15 Städte in NRW rufen den Klimanotstand aus ! Was bedeutet das für die Volksfeste ???

Christoph Unterhalt

10 Jahre Mitglied
Registriert
5. Juni 2005
Beiträge
2.179
Likes erhalten
2.685
Jetzt kurz vor der allgemeinen Sommerpause haben 15 Städte in NRW mit teilweise nur knapper Mehrheit den Klimanotstand ausgerufen . Darunter sind Düsseldorf, Krefeld, Soest , Lippstadt , Marl , .....
Man muss nur mal den Begriff Klimanotstand NRW im Netz eingeben dann erscheinen diverse Presseartikel . Den, den ich heute gelesen habe aus Soest, der hat mich schon erschrocken gemacht . Die grünen wollen ernsthaft das man darüber nachdenkt , die Allerheiligenkirmes nur noch alle 2 Jahre stattfinden zu lassen . Feuerwerke werden in den Städten die den Klimanotstand ausgerufen haben nicht mehr möglich sein . Autofreie Innenstädte sind das Ziel bis 2030 .
Also mir gefällt diese aktuelle Politik überhaupt nicht und sie wird eine so große Menge an Arbeitsplätzen kosten und dazu die Kirmes weiterhin zerstören .
Ich kann nur hoffen , das der Schaustellerbund / Verbände alle informiert sind und das die Schausteller Sondergenehmigungen bekommen und das es nicht so krass kommt . Die Feuerwerke nur noch alle 2 Jahre stattfinden zu lassen - darüber könnte man ja wirklich nachdenken ...
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.899
Likes erhalten
21.717
Alter
46
Was kommen wird,auf den Festen,sind Papierteller,Gläser und Holzbesteck.Wird ja jetzt schon an vielen Ständen praktiziert.Ansonsten ist der Strom in Düsseldorf ja eh schon grün genug . . . .:ROFLMAO:
Man muss nur mal den Begriff Klimanotstand NRW im Netz eingeben dann erscheinen diverse Presseartikel . Den, den ich heute gelesen habe aus Soest, der hat mich schon erschrocken gemacht . Die grünen wollen ernsthaft das man darüber nachdenkt , die Allerheiligenkirmes nur noch alle 2 Jahre stattfinden zu lassen . Feuerwerke werden in den Städten die den Klimanotstand ausgerufen haben nicht mehr möglich sein .
Schwachköpfe ! Kirmes alle 2 Jahre zeigt doch,wie durchgeknallt die sind.Wenn die wirklich was für die Umwelt tun wolln,dürfte es gar keine Kirmes mehr geben!
Gneau son Scheiss,wie die nun diskutierte Co2 Abgabe.10 Cent merh auf den Liter.Ja ne,ist klar . . . .
Ohne feuerwerk käme Ichpersöhnlich allerdings gut aus. Ist dennoch wichtig,weil die meist die Leute damit anlocken . . . .
 

Jankru

Verifizierter User
10 Jahre Mitglied
Registriert
12. Oktober 2012
Beiträge
3.398
Likes erhalten
11.041
Alter
39
Ist doch schwachsinn was die da wollen, wenn dann musst du sofort voll durchziehen. Die Politik will nur die Kids beruhigen. Aber wenn ich Politiker wäre würde ich direkt anfangen. Und zwar erstmal damit Rasen sprengen und andere unsinnige Bewässerungen bis auf weiteres zu verbieten. Bevor der Klimanotstand kommt - und der wird sowas von kommen - haben wir nämlich kein Grundwasser mehr im Boden, wenns weiter so trocken zu geht. Feuerwerke würde ich aus einem ganz anderen Grund sofort für ganz Deutschland canceln. Und zwar weil es deutlich zu trocken ist und wir eine krass hohe Brandgefahr haben und die Feuerwehren im moment gar keine _Zeit mehr für Kirmes haben. Unsere FF hat in einer Woche 17 Einsätze abgearbeitet, die meisten davon Bran-Einsätze. Das ist schon krass für eine freiwillige Feuerwehr.

Nochmal zum Verständniss, weil das gerne verwechselt wird. Beim Klimawandel gehts nicht um die Temperaturen des Wetters, sondern um die Erdtemperatur. Und wenn die noch weiter ansteigt, dann hast du bald ein Problem. Dann feierst du in Soest Allerheiligenkirmes am Hafenkai, weil da die Nordsee ist. Das ist kein Bullshit der da gelabert wird und die machen das nicht zum Spass, die meinen das durchaus ernst. aber nicht ernst genug.
 

Lippstädter_Jung

Stammuser
Registriert
27. September 2018
Beiträge
393
Likes erhalten
753
Also, falls ich es noch erleben sollte (ich glaube ja eher nicht und ich habe nicht vor in den nächsten 40 Jahren abzutreten) fänd ich ein Hafenfest im rahmen der Allerheiligenkirmes nicht übel...

Leute gibts
 
Registriert
25. Oktober 2018
Beiträge
537
Likes erhalten
1.492
Nun, die Wettertemperatur wird indirekt auch beeinflusst. Die mittlere Temperatur steigt ordentlich an und die heißen Tage werden ebenfalls mehr. So langsam sollte auch dem letzten aufgehen, dass unsere Lebensweise entscheidend Einfluss darauf nimmt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 10096

Statt den Klimaschutz mit Feuerwerksverboten auf Volksfesten durchzusetzen sollte man bei den Mega-Umweltsündern
anfangen Flugzeugbenzin versteuern, Kreuzfahrtschiffe auf Umweltfreundliche Antriebe (Wasserstoff oder Erdgas
umrüsten was kein problem darstellt) Ein Feuerwerk ist auch nicht gerade Umweltfreundlich und es würde mich
persöhnlich auch nicht stören wenn man darauf verzichtet, aber hier ein Verbot auszusprechen ist wieder mit
Kanonen auf Spatzen schießen. Das ist ausschließlich meine Meinung zu diesem Thema .
 

Manian

Stammuser
Verifizierter User
10 Jahre Mitglied
Registriert
26. März 2007
Beiträge
1.522
Likes erhalten
1.221
Alter
37
Bevor man immer die Bürger zurecht stutzt, sollten die Großkonzerne erstmal Klima freundlich Arbeiten und keine Schadstoffe mehr in die Luft und ins Wasser Pumpen...
 

mbbocholt

gesperrter user
Registriert
6. Oktober 2017
Beiträge
158
Likes erhalten
457
Die letzte Hitzewelle hat bei so einigen das Gehirn ausgetrocknet und jetzt sieht man deren Folgen.Diese selbsternannten Klimakämpfer bekommen immer mehr Ausfallerscheinungen,was dann zu solchen Gehirnverbrannten Ideen führt.Vor 10 Jahren wäre man wegen solchen "Ideen" noch in die Klapse gekommen. Erst fordern sie Umdenken und eine Woche später fliegen sie ohne schlechtes Gewissen in den Urlaub....
Studieren hat schon früher die Menschen dumm gemacht. Bestes Beispiel Umweltzone, Autofahrer werden verbannt und direkt nebenan fahren die Binnenschiffer mit ihren Schweröl-Schiffen durch die Umweltzone. Sogar die Autobahnen,welche mitten durch die umweltzone verlaufen,sind davon befreit.Ein Sinn ist hier nicht erkennbar...
 
G

Gelöschtes Mitglied 10096

Gestern lief noch eine Doku auf ZDF Info mit dem Titel Diesel im Blut, hier wurde berichtet das im ersten Halbjahr
2019 , 280000 Dieselfahrzeuge die hier mit roter Umweltplakette ausgemustert wurden in Rumänien neu zugelassen
wurden. Tolle Geschichte Deutschland fährt nun saubere Diesel wen möglich mit blauer Umwelt Plakette in Euro 6
Norm mit Ad Blue Diesel Technik für teuer Geld.Während unseren Osteuropäischen Nachbarn unseren alten Diesel -
Stinker die für ein Apfel und ein Ei abgewrackt wurden noch locker 15 Jahre durch die Gegend fahren. Wenn man
solche Reportagen sieht kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und platzt vor Wut aus dem Anzug und jetzt
sollen wir noch eine CO 2 abgabe zahlen, wo soll das ein vereinigtes Europa sein ???????????????????????????
 
G

Gelöschtes Mitglied 9745

Was kommen wird,auf den Festen,sind Papierteller,Gläser und Holzbesteck.Wird ja jetzt schon an vielen Ständen praktiziert.Ansonsten ist der Strom in Düsseldorf ja eh schon grün genug . . . .:ROFLMAO:

Gneau son Scheiss,wie die nun diskutierte Co2 Abgabe.10 Cent merh auf den Liter.Ja ne,ist klar . . . .

Von dieser CO2 Abgabe halte ich auch nichts. Ich frage mich, wie man damit jetzt die Welt besser machen will. Anstatt mal andere Formen der Fortbewegung zu förndern. Da habe ich letztens einen Artikel über syntetische Kraftstoffe gelesen, die CO2 Neutral sind, kannste genauso in ein Auto mit Otto-/Dieselmotor reinkippen. Man könnte das wohl hier für 2€ den Liter anbieten, aber da der Strom hier wegen so einer Umlage so teuer ist produzieren die das Zeug in Norwegen. Wiede rmal typisch, anstatt zu förndern kommen Verbote und mehr Steuern, und das obwohl wir hier schon das Land mit den höchsten Abgaben sind. Dann gehts so weiter und dann wird uns das in die Steinzeit zurück katapultieren.
Und warum gerade Kirmes nur noch alle 2 Jahre? Es gibt ja auch grünen Strom (wie dieses Jahr das Schützenfest Hannover auch) und außerdem kann man Mehrweggeschirr verwenden. Damit wäre das Problem doch schon fast gelöst, oder nicht?
 
G

Gelöschtes Mitglied 9745

Statt den Klimaschutz mit Feuerwerksverboten auf Volksfesten durchzusetzen sollte man bei den Mega-Umweltsündern
anfangen Flugzeugbenzin versteuern, Kreuzfahrtschiffe auf Umweltfreundliche Antriebe (Wasserstoff oder Erdgas
umrüsten was kein problem darstellt) Ein Feuerwerk ist auch nicht gerade Umweltfreundlich und es würde mich
persöhnlich auch nicht stören wenn man darauf verzichtet, aber hier ein Verbot auszusprechen ist wieder mit
Kanonen auf Spatzen schießen. Das ist ausschließlich meine Meinung zu diesem Thema .

Genau meine Meinung (y)
Da gibts ja so eine tolle Partei (den Namen möchte ich nicht erwähnen) die ja oben sagte, sie wollen die Soester Kirmes nur noch alle 2 Jahre stattfinden lassen.
Das sind auch die die am meisten Fliegen, aber immer Bahn predigen und dann selbst Wein trinken. Stattdessen macht man es Otto Normalverbraucher immer schwerer, jetzt noch mit der CO2 Steuer, der braucht sein Auto um zur Arbeit zu kommen und seine Familie durch zu kriegen. Ist halt eine Politik der Reichen. Wobei man dazu sagen muss, es sind ja nicht nur die Autos. Gerade Konsum und Lebensmittelindustrie und vieles andere.
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.899
Likes erhalten
21.717
Alter
46
Also, falls ich es noch erleben sollte (ich glaube ja eher nicht und ich habe nicht vor in den nächsten 40 Jahren abzutreten) fänd ich ein Hafenfest im rahmen der Allerheiligenkirmes nicht übel...

Leute gibts
Eieieieieieiei . . . . . . . .Sobald Soest nen Hafen hat,fallen aber bestimmt so einige Standflächen weg . . . .:o-o::whistle:
Spaß beiseite ! Soest wird wohl nicht überschwemmt werden.Aber sagen wir mal so:Über die Dombeschickung braucht sich dann wirklich Keiner mehr aufregen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 10268

Ich finde die Überlegung grundsätzlich okay. Man muss im Kleinen anfangen mit Dingen, die man zeitnah realistisch umsetzen kann.

Alleine diese Diskussion zeigt, dass man so sehr für den Umweltschutz ist... solange es nicht ums eigene Leben oder Hobby geht.
Groß rum schreien, dass Schiffe umweltfreundlich werden müssen und Politiker mit der Bahn fahren sollen. Aber ohweh es geht um die Kirmes oder ein Feuerwerk, was nicht stattfinden soll.

Man kann sich an die eigene Nase fassen. Seitdem ich weiß wieviele Tiere wegen Plastikmüll leiden und verrecken, kaufe ich keine Plastiktüten mehr und achte auch sonst darauf Plastik zu vermeiden.
Damit kann ich die Welt nicht retten. Aber ich fange bei mir an. Das ist wichtig!
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.899
Likes erhalten
21.717
Alter
46
OK, dann fahre ich nur noch mit Fahrgeschäften die Papierkarten als „Fahrkarte“ haben. Die mit Plastikchips meide ich....
Plastikchips sind ja kein "Wegwerfplastik".Die fliegen ja nur zu millionen in "Sammlerbuden"rum . . . .
aber ja,im sinne einer ökologischen Kirmes ginge es natürlich auch ganz ohne Fahrchips.Aber in einer Breakerwarteschlange vor dem Geschäft will ja auch keiner rumstehen . . .
 
Oben