Achterbahn von Fredy Schneider

K

kirmesfan24

Hallo weiss jemand ob fredy schneider (bruder von ewald schneider power tower) noch seine achtebahn hat , da gab es mal auf tvnrw so ne wochen reportage. aber danach habe ich sie nie mehr gesehen .
 

Vorarbeiter

Kirmes Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
3. Dezember 2008
Beiträge
244
Likes erhalten
72
Er hat glaube ich noch die Pinfari Achterbahn "Berg & Tal", davor hatte er doch die Maurer-Bahn "Extrem" oder liege ich damit falsch ?
Von der Farbgestaltung sahen/sehen beide gleich aus. Blaue Böcke mit gelber Schiene
 
K

kirmesfan24

ja richtig die bahn his extrem weiss man wo sich die jetzt befindet gibt es von fredy schneider ne homepage oder bilder der behnen
 

Immer im November

Stammuser
10 Jahre Mitglied
Registriert
3. Februar 2007
Beiträge
1.132
Likes erhalten
1.756
Hallo weiss jemand ob fredy schneider (bruder von ewald schneider power tower) noch seine achtebahn hat , da gab es mal auf tvnrw so ne wochen reportage. aber danach habe ich sie nie mehr gesehen .


Das sind keine Brüder.
 
K

kirmesfan24

hat jemand ne ahnung warum die bahn zurück zum hersteller ging gibt es diesen schausteller noch ??
 
K

kirmesfan24

habe grade nen bericht im netz gelesen das man ihm die bahn vor der soehster hallerheiligen kirmes geklaut hat bahn stand fertig verpackt auf packwagen wer hat denn da mal was von gehört
 
V

Veit Schütte

Den Schausteller Fredy Schneider gibt es noch. Er reist nur mit der Berg und Tahlbahn.
Der Extrem ging nicht freiwillig an den Hersteller zurück. Er wurde im Oktober 2002 auf etwas ungewöhnliche Weise vom Hersteller aus einer Halle (ohne wissen des Schaustellers) geholt, wo er bis zur Allerheiligen Kirmes in Soest untergestellt war. Das war 2002 schon eine menge wirbel in der Presse. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte die Firma Fredy Schneider das Geschäft in Rotterdam (im Hafen) wieder aufgespührt. Dort war es bereit zur verschiffung in Richtung Asien. Laut dem Hersteller (wenn ich nicht irre, berichtete so die Fachpresse) gab es wohl Zahlungsschwierigkeiten. Ist damals alles recht seltsam gewesen. Ob das stimmt, sei dahin gestellt.
Ich müßte eine menge im Keller wühlen, um die Artikel raus zu
kramen.
 

deface

10 Jahre Mitglied
Registriert
12. Februar 2009
Beiträge
1.871
Likes erhalten
618
Alter
32
also heißt das auf gut deutsch maurer & söhne haben sich den coaster geholt weil schneider nicht zahlen wollte/konnte. aber warum sollte die geschichte dann nach asien verschifft werden?
 
K

kirmesfan24

mmh und von welchem hersteller hat er jetzt die neue ist alles wunderlich
 

Vorarbeiter

Kirmes Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
3. Dezember 2008
Beiträge
244
Likes erhalten
72
Nunja alles spekulationen wie,warum,weshalb
Eigentlich geht es uns ja nichts an, wie es in den Büchern der Firma Schneider aussieht.
 

Immer im November

Stammuser
10 Jahre Mitglied
Registriert
3. Februar 2007
Beiträge
1.132
Likes erhalten
1.756
Da ich damals noch im Kreis soest wohnte, habe ich die alten Lokalpresse-Artikel noch:
Es gab damals gleich 3 anhängige Prozesse, die Parteien Schneider und Maurer Söhne stritten wegen "fehlender Sitz-Kapazitäten, des umständlichen Auf- und Abbaus, aber auch wegen ausgebliebener Ratenzahlung und Inzahlungnahme eines alten Karussells" (Zitat Soester Anzeiger).

Daraufhin hat Maurer Söhne die Bahn (ohne Gerichtsvollzieher) abtransportiert und weiter verkauft.

6 Wochen später gab es dann nochmal einen Artikel in Bild, in dem August Schneider sagt, die Achterbahn sei in Hongkong gesehen worden, und dass man Maurer Söhne verklagt habe. Seitdem habe ich in dieser Sache nie mehr etwas gehört und Schneider reist ja wieder mit seiner alten Stahlachterbahn aus den 60ern(?).

Zur Allerheiligenkirmes kam damals übrigens noch kurzfristig Kaisers baugleiche Bahn "Cyber Space", die dort von Schneider und Kaiser gemeinsam betrieben wurde. Der Aufbau war schon sehr interessant mit 2 Kränen auf dem extrem engen Petrikirchplatz und unter großem Zeitdruck.
 

Ulrich Ohlmann

Kf-mein zuhause
Registriert
8. Juli 2007
Beiträge
1.503
Likes erhalten
741
Alter
34
also heißt das auf gut deutsch maurer & söhne haben sich den coaster geholt weil schneider nicht zahlen wollte/konnte. aber warum sollte die geschichte dann nach asien verschifft werden?


ganz einfach :D vielleicht weil der vertrag mit schneider aufgelöst wurde()er konnte ja nicht bezahlen()und in asien gabs vielleicht noch andre interessenten!:D
 
N

nabelo-on-tour

In der Presse wurde ja einiges geschrieben... teilweise wahr, teilweise an den Haaren herbeigezogen... kennt man ja (siehe Witte/Berlin).


Es ist richtig, dass Schneider zum damaligen Zeitpunkt die Achterbahn bei der Firma Maurer & Söhne orderte, und diese auch eine zeitlang betrieb. allerdings, wie das nicht selten der Fall ist, blieben die Umsätze etwas hinter den Erwartungen zurück. Das lag wiederrum daran, dass die Bahn nicht ganz so spektakulär war, wie ursprünglich geplant. Hinzu kam, wie richtig erwähnt, dass die


Aufbauweise auch anders war, wie geplant, und das mehr Zeit und Personal in Anspruch nahm. Da die Firma Maurer & Söhne damals wohl nicht besonders kompromissbereit war (es gab einige andere Schausteller und Parks, die Interesse an der Bahn hatten, auch eine bestellt hätten, wenn die Wartezeit nicht so lange gewesen wäre), setzte Fredy Schneider mit der Ratenzahlung aus. Diese wurde übrigens über einen Finanzvermittler (der ausschliesslich Fahrgeschäfte finanziert, bzw. bei der


Finanzierung hilft) finanziert. Dieser wiederrum hatte natürlich erhebliche Schulden bei Maurer, und kam dementsprechend dort nicht mehr hinterher, weil er kein Geld erhielt. Irgendwann wurde es Maurer zu blöd, und die wollten die Bahn zurück, um sie an einen anderen wartenden Schausteller zu veräussern. Das musste schnell gehen, denn damals war das ja quasi noch ein Unikat, und deshalb noch als Neuheit anzusehen. Die Firma Schneider hatte aber kein Interesse die Bahn zurück zu geben, wollte aber


auch erst weiter zahlen, wenn die Mängel und Differenzen beseitigt werden, oder es einen Preisnachlass gibt. (Das ist ja übrigens bei einem Eigenheim auch nicht anders, da wird pro Bauabschnitt bezahlt, und wenn was nicht in Ordnung ist, hält man die Zahlung eben zurück).



Na, und wie jeder weiss, bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Firma. Da aber der Finanzvermittler dazwischen stand, und einfach zuviele Leute und Firmen integriert waren, und Maurer schnell handeln musste, nutzte man die Möglichkeit die Bahn "abzutransportieren", als diese abgebaut und verladen irgendwo stand. Das war aber meines Wissens nach nicht die Initiative von Maurer, sondern von besagtem Vermittler, der dann auch noch die Packwagen und 2 oder 3 Zugmaschinen als fand "einbehielt".



Daraufhin reiste Fredy Schneider erst einmal mit einem Dietz Kinderkarussell, welches nicht auf ihn lief. Während der Soester Allerheiligenkirmes stand er auf dem Martini Markt in Neuruppin und danach auf dem Weihnachtsmarkt Berlin Alexanderstrasse.
Für die "Kollegen" war das ein gefundenes Fressen. Für die Presse natürlich auch, und so kam es - wohl aus der Kurzschlusshandlung - dass man erstmal von einem "Diebstahl" ausgegangen ist, schliesslich kann man nicht allen die Umstände erklären, und wer will schon, dass man von einem denkt, das Geschäft sei weg, weil man einfach nicht zahlte oder nicht zahlen konnte. Es gab dann leider mehr Wirbel als geplant.



Ähnliches gab es ein Jahr später in Stuttgart zu verzeichnen, wo die Fa. Dietz ein Kinderkarussell bei einem anderen Schausteller abholte. Auch diese Finanzierung lief über den Vermittler. Im gleichen Jahr gingen dann auch noch zwei grosse Imbissgeschäfte, ein Laufgeschäft und zwei Wohnwagen an die jeweiligen Hersteller zurück.
Der Vermittler arbeitet nun unter einem anderen Namen. Wie seriös dieser Vermittler war oder ist, erkennt man daran, dass seine Webseiten aus kostenlosen .vu, .tt, und .ms Pages bestehen und er nur über eine Handynummer oder eine gmx Mailadresse erreichbar ist.


Schade für Fredy Schneider, der leider einen sehr guten Ruf verloren hat!
 
Oben