abgesagt Circus in Zeiten des "Corona-Virus"!

CircusfotoGraf

Moderator
Mitglied seit
28. März 2015
Beiträge
5.127
Punkte für Reaktionen
47.332
Ich denke auch,daß es gerade allen Circussen,ob klein,ob groß, gleich geht.Eventuell haben die Großen momentan die größeren Geldreserven,die haben aber auch täglich die hoheren Kosten.Und in jedem Bereich ,egal wo,ist die Reserve schnell aufgebraucht,wenn kein "Nachschub"mehr reinkommt.
Ich würde leider soweit gehen und zu vermuten,daß es auf Dauer gerade die "Großen"schwerer haben werden,als die Kleinen. Die Kleinen waren immer schon Überlebenskünstler. Und die haben überall Verwandschaft verteilt.Da kann man sich vielleicht aushelfen und was überlegen.aber jeder Großcircus ist auf sich alleine gestellt. . . . . .
Gut analysiert! (y) Sehe ich auch so!

Viele der kleineren Unternehmen sind wahrlich "Überlebenskünstler".

Ich vermute, dass aus diesem Grund wenige einstellen werden. In der Not rückt man zusammen und hält in der Familie zusammen! (y)

Es könnten aber nach dem Veranstaltungsverbot auch bald mehr Circusse werden,
und zwar durch Zellteilungen / Abspaltungen. :unsure:

Wenn die Familie zu groß wird, die ernährt werden muss, macht sich oft einer der Söhne dann selbstständige und so werden es eher mehr als weniger!

Denn nicht jeder wird bereit sein umzusatteln, als LKW-Fahrer, Fassadenreiniger oder Schrottsammler!

Und auf Puppentheater, Dino-Shows, Spinnen-Ausstellungen, Hüpfburgenland, usw.
will auch nicht jeder umsteigen, denn auch diese Unternehmen hatten es zuletzt schwer Gastspielorte zu finden. :unsure:
 

Ferdinand Klaas

Stammuser
Foto Award
5 Jahre Mitglied
Mitglied seit
1. März 2012
Beiträge
2.429
Punkte für Reaktionen
14.609
Super Initiative. Meine Hochachtung davor. Hiervon müßten es mehrere geben, welche so denken.

Ich selber habe auch für ein kleines Familien Unternehemn eine Spendenaktion ins Leben gerufen, und wäre froh ich hätte auch solch einen Betrag zusammen. Möchte aber so hiermit nichts weiter dazu angeben, sonst käme ja jeder hiermit an, und man kann ja nicht überall spenden.

Ich danke also allen, die im Hintergrund vielleicht auch solche Aktionen für Crcus-und auch Schaustellerbetriebe machen, und wünsche somit allen, das wir es alle gesund überstehen, und das man bald wieder überall unsere Volksfeste und Circusunternehmen besuchen kann.
 

Marc Paßlack

....ist oft hier
Verifizierter User
Stammuser
Foto Award
5 Jahre Mitglied
Mitglied seit
22. Mai 2012
Beiträge
3.948
Punkte für Reaktionen
26.190
 
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
121
Chef vom Circus William kann Gehälter und Futter nicht zahlen.
Der Circus William benötigen 30 000 Euro Soforthilfe pro Monat“, so Zirkus-Chef Manolito Wille (40). Sonst werde es „existenziell für unsere Familie und die Tiere“.

Drücke alle Daumen für Familie Wille war bei 2 Gastspielen in Seesen im Harz als Zuschauer und kann nur sagen geniale Show und der Fuhrpark ein Traum.

 
Zuletzt bearbeitet:

CircusfotoGraf

Moderator
Mitglied seit
28. März 2015
Beiträge
5.127
Punkte für Reaktionen
47.332
Circus, Artisten und Tiere in Not - die Politik muss auch hier helfen!

Die Gesellschaft der Circusfreunde e. V. hat sich in einem offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene gewandt und bittet diese eindringlich darum, in der aktuellen Krisensituation den Circus und seine Menschen und Tiere zu unterstützen! (y)


01.jpg02.jpg
Quelle: https://www.facebook.com/CircusZeitung/
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben