Die wilden 50er - Vorlop

Rolle

Stammuser
Stammuser
Mitglied seit
24. Januar 2007
Beiträge
470
Likes erhalten:
536
Ist die Bahn eig BAugleich mit der Schneiders Berg und tal?!
 
S

Shakergirl

Sind zwei verschiedene Hersteller. Die Wildcat ist von Schwarzkopf und Berg und Tal müsste von Pinfari sein.
 

Dan1988

...ist neu dabei
gesperrter user
Mitglied seit
6. Juli 2009
Beiträge
3
Likes erhalten:
1
Hallo
Stammplätze der Bahn ist das Frühlings und Oktoberfest in Hannover und das schon seid Jahren
 

Erich Bosch

Kirmes Fan
Mitglied
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
273
Likes erhalten:
760
das ist ne baugleiche bahn wie damals die himalaya bahn von herhaus
 

freefall

....ist oft hier
Stammuser
Mitglied seit
12. August 2005
Beiträge
47
Likes erhalten:
7
Nicht ganz!
Schwarzkopf hat die "Wild Cat" Bahnen in drei Größen angeboten. Die Vorlop Bahn ist die große Ausführung und die von Herhaus (heute im Schwabenpark) ist die mittlere Ausführung.

Viele Grüße
 

Erich Bosch

Kirmes Fan
Mitglied
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
273
Likes erhalten:
760
Danke für die Auskunft,hab wieder was dazu gelernt !
 

kirmesfreak#14

Der einzig wahre kirmesfreak ;)
Stammuser
Mitglied
Mitglied seit
13. März 2009
Beiträge
1.674
Likes erhalten:
371
Diese Achterbahn ist schon seit 25 Jahren in Besitz der Firma Vorlop. :bye1:
 
N

Nightstyler

Früher stand die Achterbahn (so wie ich es weiss) fast immer in Hannover und das war auch gut so weil diese Achterbahn früher auch sehr toll war. Nur nach ein paar Jahren war es auch nicht so toll weil es zwar immer langweiliger wurde, aber auch weil sie teurer wurde. Kann ich auch verstehen, aber diese Achterbahn finde ich viel besser als die Achterbahn Wilde Maus und ist (finde ich) die beste Familienachterbahn, also kann ich sie einfach empfehlen.
 
T

thomas75nrw

Hey Nightstyler...bei den Kosten muss man einige Sachen berechnen, die der Schausteller bezahlen muss.....geht von Standgebühren, Strom (und davon braucht die Bahn ´ne Menge), Versicherungen, Transportkosten, Personalkosten. Wie wir wissen, steigen die Energiekosten ständig....wenn ich aktuell die Spirtpreise sehe, kann ich nur noch den Kopp schütteln.

Mich würd mal interessieren ob an der Bahn die Wagen im Bahnhof noch immer von Hand gebremst werden. Man, wat musste man da immer aufpassen.
 
I

ice

Hey Nightstyler...bei den Kosten muss man einige Sachen berechnen, die der Schausteller bezahlen muss.....geht von Standgebühren, Strom (und davon braucht die Bahn ´ne Menge), Versicherungen, Transportkosten, Personalkosten. Wie wir wissen, steigen die Energiekosten ständig....wenn ich aktuell die Spirtpreise sehe, kann ich nur noch den Kopp schütteln.

Mich würd mal interessieren ob an der Bahn die Wagen im Bahnhof noch immer von Hand gebremst werden. Man, wat musste man da immer aufpassen.


auch wenn es immer mehr kosten werden muss die kirmes für die besucher doch noch zu finazieren sein
 

Marcus W.

Kirmes Fan
Mitglied
Mitglied seit
3. Mai 2009
Beiträge
206
Likes erhalten:
53
Ich sage aber das ich 3.50€ pro Fahrt schon ziemlich heftig finde da die Fahrt nicht so prickelnd ist!


Ich meine gestern 4€ für große und 3,50€ für kleine gesehen zu haben, kann mich aber auch täuschen. Aber selbst 3,50€ finde ich auch zu teuer, laufende Kosten hin oder her. Das interessiert den "normalen" Besucher nicht und so reizvoll ist die Bahn wirklich nicht.

Grüße :bye:
 

ghosttrain

Stammuser
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
12.114
Likes erhalten:
15.826
Die ähnliche,aber kleinere Schneider-Bahn nimmt im Extremfall auch schon mal 4 €!Da finde ich den selben Preis für den größeren Bruder noch so gerade in Ordnung! Und selbst wilde Mäuse habe ich schon für den Preis gesehen.Da habe ich meine gesetzte Grnze auch schon erreicht. . .
Und das letzte Mal,wo ich die Vorlop-Bahn sah (vielleicht 2,3 Jahre her)meine ich,kam noch ein Bremshebel zum Einsatz.Zumindest kam im Bahnhof teilweise ein leichts "Autoscooter-Feeling" auf . . .:00008286:
 
S

Scotswonder

Vom Weiten her erkennt man sofort "Die Wilden 50er". Durch seine gelb-roten Schienen und die Männchen (und Frauchen), die an manchen Bergen zu finden sind, ist die Achterbahn nicht zu übersehen und sehr gut gestalten. Auch die Wagen, kleine Autos, passen gut zur Farbe der Achterbahn und auch zu dessen Namen. Nähert man sich allerdings dieser Bahn, sieht man schon an vielen Stellen den Lack abfallen und den ersten Rost. Die LED - Lichter allerdings heben diese Negativwerte wieder auf.Daher kann man von einer guten Bewertung ausgehen.
 

ghosttrain

Stammuser
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
12.114
Likes erhalten:
15.826
Den drittletzten Satz kann ich mal bestätigen! Die Fahrt selbst finde ich immer noch sehr gut,allerdings hat diese Bahn mittlerweile einen ziemlich hohen Klebebandverbrauch . . .:dirol:
 
A

Achterbahn-Fan Wolfgang Zylka

Hallo,

die "Berg & Tal" von Schneider ist eine verkleinerte Kopie der Fa. Pinfari, Italien von der "Wilden 50er" von Vorlop.
Sie hat eine kleinere Grundfläche und eine Abfahrt weniger. Und die Schneider-Bahn ist die letzte reisende Achterbahn,
bei der die Wagen - noch heute - im Bahnhof mit der Hand gebremst werden! Übrigens steht ein Modell der "Berg & Tal"
in HO im Städt. Museum in Gütersloh als Beitrag zur Sonderausstellung "80 Jahre Michaelis-Woche in Gütersloh". Die
Ausstellung ist noch bis ca. Mitte Nov. geöffnet.
 

Oliver Krienke

Stammuser
Mitglied
Mitglied seit
14. November 2005
Beiträge
634
Likes erhalten:
524
Die wilden "50er" ist aber die größte Bahn vom Typ Wildcat II-Aus dem Hause Schwarzkopf---!! Nicht Pinfari..
 

ghosttrain

Stammuser
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
12.114
Likes erhalten:
15.826
Pinfari war auf die Schneider-Bahn bezogen !
Oder anders: Pinfari hat die kleine Bahn in Form von "Berg-und Tal" kopiert!
 
T

thomas75nrw

Die Wilden 50er kommen wieder zum Frühlings-und Oktoberfest nach Hannover.
Ich sage aber das ich 3.50€ pro Fahrt schon ziemlich heftig finde da die Fahrt nicht so prickelnd ist!


Man sollte mal die Kosten beachten, die der Schausteller erwirtschaften muss....mal zu erwähnen
- Energie (Strom, Gas, Wasser, Diesel)
- Personalkosten (Unterbringung, Verpflegung, Sozialversicherungen, Lohnsteuern)
- Versicherungen (Haftpflicht, Unfallversicherung, KFZ- Versicherungen)
- Reparaturen (an Zugmaschinen, Fahrgeschäften, Wohnwagen, Anhänger und Sattelauflieger)
- die Städte greifen dem Schausteller in die Tasche (was eigentlich ein Witz ist weil man ja ein "Volkfest" in der Stadt haben möchte aber ohne Fahrgeschäft wird das wohl nix) und kassieren Standkosten und ich möchte nicht wissen, was der Quadratmeter auf dem Schützenplatz in Hannover kostet....zu beachten, dass die Bahn eine Fläche von 64 m x 24,5 m in Anspruch nimmt.

Man sollte bedenken, dass der Schausteller von Heiligabend bis März oder April keine Einnahmen hat und trotzdem Personal beschäftigt weil in den Wintermonaten Reparatur- und Verschönerungsarbeiten an den Fahrgeschäften, am Fuhrpark und an den Wohnwagen vorgenommen werden. Da gibt es Personal, das den gesamten Winter über auf dem Betriebsgelände bei dem Schausteller wohnt...ich weiss, wovon ich rede. Auch sollte man bedenken, das wenn ein Festplatz nur mager besucht wird, das Personal trotzdem Geld kostet. Leider sieht es der Besucher auf´m Kirmesplatz anders und regt sich über die Preise auf. Wenn alles umsonst wäre, hätten wir unsere geordneten Vehältnisse nicht wenn alles an der Strasse liegen würde.

Hallo,

die "Berg & Tal" von Schneider ist eine verkleinerte Kopie der Fa. Pinfari, Italien von der "Wilden 50er" von Vorlop.
Sie hat eine kleinere Grundfläche und eine Abfahrt weniger. Und die Schneider-Bahn ist die letzte reisende Achterbahn,
bei der die Wagen - noch heute - im Bahnhof mit der Hand gebremst werden! Übrigens steht ein Modell der "Berg & Tal"
in HO im Städt. Museum in Gütersloh als Beitrag zur Sonderausstellung "80 Jahre Michaelis-Woche in Gütersloh". Die
Ausstellung ist noch bis ca. Mitte Nov. geöffnet.


Wäre es an der Bahn von Lutz Vorlop nicht vor einigen Jahren zu einem schweren Unfall gekommen, würden die Wagen an der Bahn heute auch noch von Hand gebremst. Leider musste Lutz Vorlop die Bremsen automatisieren weil der TÜV die Bahn sonst gesperrt hätte. In den Jahren 1997 und 1998 haben wir die Wagen noch von Hand gebremst. Welcher Unfall zum Umbau der Bremsen geführt hat, weiss ich allerdings nicht weil ich im August ´98 das Beschäftigungsverhältnis aus gesundheitlichen Gründen beenden musste.
 
Oben