Flying Circus

S

spaceroller fan

:D Hi,Leute
Wollte nur mal fragen ob der Flying Circus der einzige dieses Fahrgeschäfts typ ist.
Wenn ja,warum.
Wenn es ein anderen gibt dann bitte ein paar Fotos.
Danke schonmal im voraus
gruß.spaceroller fan :bye:
 
D

Dancer-Fan

soweit ich weiß ist flying circus der einzigste seiner art...warum das so ist weiß ich auch nich :chin:
 
W

Whitechariot

Der Flying Circus wurde unter dem Namen "Magic Arms" von der Firma Waagner-Biro in Wien gebaut und meines Wissens nach nur ein einziges mal verkauft, obwohl es sowohl als reisende als auch Parkversion angeboten wurde.

Waagner-Biro baut sonst aufwändige Dachkonstruktionen, Schleusentore, Brücken, Kräne, Bühnentechnik, ...

http://www.waagner-biro.at
 
S

Stalli

Also laut meines Wissens hat sich die Firma Barth dem Flying Circus patentieren lassen um so sicherzugehen das sie die einzigsten in Deutschland sind die ein solches Geschäft besitzen.
Somit haben die eine Art Monopol-Stellung was ja erhebliche Vorteile mit sich bringt wenn es um die Vergabe von Grand Plätzen wie Düsseldorf, Crange, Soest usw. geht.
Der Flying Circus hat somit keinerlei Konkurrenz.
Und selbst wenn er frei zum Verkauf stehen würde könnte es sich kaum ein Schausteller in der heutigen Zeit leisten, ich meine das er 150 Millionen(!) Euro kostet!
 
W

Whitechariot

Ähem... hallo - wir haben nicht den 1. April :lool:


Der Flying Circus wurde von Waagner-Biro entwickelt und gebaut, den kann sich Barth als Käufer nicht patentieren lassen.

Und der "Preis" des Geschäftes ist völliger Unsinn, mal zum Vergleich: die Achterbahn EuroStar von Bruch hat ca. 8 Mio. Euro gekostet, die größte transportable Wildwasserbahn, sprich die von Löwenthal, hat ca. 6,5 Mio. Euro verschlungen. Und das sind Geschäfte, die tatsächlich zu den teuersten Anschaffungen überhaupt gehören.

Ohne einen genauen Wert zu wissen; 1,5 Mio. € mag für den Flying Circus noch hinhauen - als er neu war.
 
W

Whitechariot

Auch das glaube ich nicht - O-Text Waagner-Biro:

ZITAT
Mit Magic Arms entwickelte Waagner Biro eine neue Anlage für Freizeitparks, die durch verschiedenartigste Bewegungsabläufe dem Gast ein nie erlebtes Fahrgefühl vermittelt.

Die Konstruktion besteht aus einem ca. 12 m hohen Stahlgerüst, an dem zwei Arme angebracht sind, die sich voneinander unabhängig bewegen können.

Für die Fahrgäste sind auf einer innovativ gestalteten, drehbaren Plattform 39 schaumstoffgepolsterte, mit Sicherheitsbügeln versehene Schalensitze angeordnet.

Wenn alle Passagiere Platz genommen haben und gesichert sind, werden die Aufstiegspodien weggefahren. Dann werden Haupt- und Nebenarm, beide zunächst fix miteinander verbunden, in Rotation versetzt. Gleichzeitig dreht sich die Plattform um ihre eigene Achse. Nach etwa 10 Sekunden ist die maximale Höhe von ca. 20 m erreicht und es wird die Haltebremse zwischen Hauptarm und Nebenarm gelöst, sodaß beide Arme unabhängig voneinander rotieren können.

Die kombination der Bewegungsabläfe, die mit dieser Anlage erzeugt werden können, ist völlig neuartig. Der Passagier, der sich abwechselnd in aufrechter, seitlich oder abwärts gerichteter Position befindet, erlebt horizontale und vertikale räumliche Bewegungen in jeder Richtung, Pendelbewegungen und loopings in rasender Geschwindigkeit. [/b]
 
C

chris

Absoluter Stuss mit dem patentieren.
Das Teil will nur keiner mehr haben weil es sich nicht lohnt .
Sehr glücklich sind die Barths mit ihrem Geschäft auch nicht.
 
F

Free-Fall-Tower

Ich habe weiter oben gelesen, das angeblich viele Leute die Fahrt im Flying Circus als unangenehm empfinden würden. Ich kann jetzt nur für mich sprechen aber ich fande es 100% geil! Der hat einfach eine einmalige Fahrweise! Und er ist auf jeden Fall etwas besonderes, den man mal gefahren sein sollte :cool:

Mir persönlich ist auch schon aufgefallen, das ich nochnie etwas von einem anderen Fahrgeschäft gleicher Bauart gehört habe.

PS: ich hoffe er ist 2005 wieder auf dem Wurstmarkt. Würde sogern mal wieder fahren! :(

Mit freundlichen Grüßen, Sascha.
 
M

machero

So, heute war ich auf dem Berliner Weihnachtsmarkt wo u.a. der Flying Circus zu Gast ist :)
Ich also erstmal zur Kasse und gefragt, was eigentlich ist wenn man grösser als 1,95m ist.
Der Kassierer hat dann die Frage an den "Rekommandeur" (Geschäftsführer/Betriebsleiter?) weitergeleitet, und der dann so: "Wieviel grösser???" :lol:
Naja, ich so: "Errhm... 4cm"
Er: "Ok!"

Also durfte ich mitfahren :)
Der Sicherheitsbügel sass extrem stramm und ich war richtig "eingeklemmt" was aber kein Problem war... im Gegenteil ;)

Dann ging die Fahrt langsam los und es war ein geiles Feeling (zumal ich viel zulang nichmehr Karusell gefahren bin :/ ).
Also durch diese "Seitwärts-Überschläge" war das für mich ein komplett neues Fahrgefühl und war wirklich super ...habs sehr genossen.
Dann wurde die Fahrt um einiges schneller und ich fands schon ein bischen heftig. Durch die schnellen Seitwärts-Saltos und Drehungen in alle Richtungen wusste man absolut nichtmehr wo oben- und unten ist.

In meiner Reihe sass nur 1 Pärchen und die sahen nicht so glücklich aus ;) . Der Typ hatte die Augen zu und man merkte das es ihm wohl nich so gut bekam. Zum Glück hat niemand gekotzt ...auf jeden fall hab ich nichts abbekommen :>

Also der eigentlich Fahrtablauf liesse sich bestimmt noch angenehmer gestalten. Die langsamen Drehungen waren alle sehr angenehm. Bei Full-Speed wurde es schon ein bischen grob !
Natürlich muss auch mal aufgedreht werden, aber vielleicht wäre es besser wenn länger langsamer gefahren find, und dann zwischendurch eine kurze Voll-Power-Phase ...und danch wieder locker ausklingen lassen :>

Alles in allem würde ich die Fahrt als "kurz + heftig" bezeichnen. Die Kräfte die wirken sind schon enorm und wenn die Fahrt doppelt oder dreimal so lang wäre würden sicherlich viele kotzen ;)

Bezahlt hab ich 3,50 euro. Wie lang die Fahrt genau war weiss ich nicht.
Schätze mal höchstens 2 Minuten. Werde aber wahrscheinlich nochmal damit fahren!
Der Weihnachtsmarkt geht ja noch über 4 Wochen :)

gruss
machero
 

Helix

Kirmes Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
15. September 2004
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
129
Ich habe auch mal in dem Teil gesessen - mehr aber auch nicht... Bei 1,92 und XXL ging der Bügel definitiv nicht mehr zu! Hab allerdings mein Fahrgeld zurück bekommen.
Im nachhinein bin ich aber auch froh darüber, wenn ich hier die Fahrtberichte lese. Wenn ich schon einen "Top-Spin" extrem unangenehm empfinde: Hier ging der Bügel zu aber das Schlüsselbein war richtig schön "geklemmt", und wenn das Ding noch bei abwärtsfahrt kopfüber in die Bremse ging - nie wieder! Will jetzt aber nicht sagen, dass derartige Fahrgeschäfte schlecht sind, nur speziell für grosse Leute ist das wohl nix.

Thomas
 

Helix

Kirmes Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
15. September 2004
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
129
Gab's das schonmal, dass ein Kunde ein gekauftes Gerät patentieren lässt um letztlich den Weiterbau zu unterbinden und somit Konkurrenz zu unterbinden? Klingt echt aberteuerlich. Man kann sich ja heute andererseits alles vorstellen, wenn genug Geld im Spiel ist. Aber solche Praktiken bleiben doch (wenn überhaupt) höchstens internationalen Grosskonzernen vorbehalten. Soviel Geld kann auch ein noch so bedeutender Familienbetrieb wie die hier angesprochene Bonner Firma kaum aufbringen. Waagner-Biro müsste schliesslich für die erheblichen Entwicklungskosten entschädigt werden. Da wären die erwähnten 150Mio. EUR dann vielleicht doch wieder realtistisch :chin: . Aber warum sollte ein Schausteller eine solche Summe für ein zwar einzigartiges, aber letztlich doch neben anderen Grossattraktionen doch nicht sooooo herausragendes Fahrgeschäft anlegen. Das würde nur Sinn machen, wenn der Schausteller selbst Fahrgeschäfte produzieren könnte und eine Grosserie erfolgversprechend wäre.

Gruss:
Thomas
 
C

Crazyman

Mir ist irgendwie aufgefallen, dass das Teil fast ein Top Spin ist:
Man montiere statt der Bremse einen Motor, die Gondel ersetzt man durch so was änliches wie von Frisbee. Schön, dann aber das außergewöhnliche: Die Ein-Arm Schwinge. Auf dem Teil wirken unglaublich hohe Kräfte, besonders auf den Lagern. So muss alles ein wenig stabiler sein, denn stellt euch mal einen Top Spin mit einem Arm vor, fast unmachbar!
 
W

Whitechariot

Da die Bilder die Gondel zeigen und folgender Geschäftsschwerpunkt auf der Seite nachzulesen ist, kann man sich das ja vermutlich denken :chin::

ZITAT
Fertigung von Einzelkomponenten sowie kompletter Sitzeinheiten mit Ent- und Verriegelungseinheiten für Freizeitanlagen [/b]
 

KirmesjunkeeNBG

10 Jahre Mitglied
Registriert
19. Juli 2004
Beiträge
5.507
Punkte Reaktionen
11.412
Also ich habe vor 2 Jahren das letzte mal im Flying Circus gesessen und natürlich bin damit auch mitgefahren !Ich muß sagen diese kiste echt der hammer ist !Super Fahreigenschaften und super tempo und die garantie zur Orientierungslosigkeit gibs dazu !Was will man mehr???Gut der Fahrpreis ist nicht sonderlich angebracht aber was solls(wenn man so überlegt das der Airwolf ´schon´ für 3 euro fährt)!
Zum thema (sorry)150mio möchte ich sagen das diese kiste nie im leben teurer sein kann als großfahrgeschäfte wie Star World,Euro Star etc.!O.k.die steuerung ist sau teuer aber ich denke im NP kam die kiste zwischen 2 u.2,5 mio euro weil es ein absolutes unikat ist ! :bye:
 
M

Mephisto

kann mir einer mal sagen ob der Flying Circus nächstes Jahr auf der Cranger Kirmes steht?
Ich war da einmal drauf und will unbedingt nochmal da drauf
Für mich gibt es nur eine feststellung
Flying Circus is :cool:
 
W

Whitechariot

Der Flying Circus wird voraussichtlich auf der Palmkirmes 2005 in Recklinghausen stehen - also nicht allzu weit von Crange entfernt.

Dass er nach 2004 dann 2005 wieder in Crange steht, glaube ich eigentlich nicht.
 
M

Mephisto

Wenn er da steht werde ich auch mal nach Recklinghausen fahren
Hauptsache ich kann da nochma drauf
 
S

Stalli

Also, ich hab nochmal nachgeschaut und kann euch nun sagen wie es zu meinen "abenteurlichen" Behauptungen weiter oben kommt:

Zu den 150 Mio. Euro:
In der Kirmes und Park Revue stand das der Flying Circus eine INVESTITIONSHÖHE von 150 Mio. Euro hat.
Fragt mich bitte nicht was genau Investitionshöhe bedeutet, das weiß ich auch nicht. :chin:

Zum patentieren lassen:
Es ist richtig das die Firma Waagner-Biro den Flying Circus gebaut hat, der Entwurf kam aber von der Firma Barth.
Die haben den selbst geplant und entworfen, und sind dann damit zu Waagner-Biro gegangen und haben den nach den Plänen bauen lassen.
Somit kann sich Fa. Barth den Entwurf sehr wohl patentieren lassen.

Ich hoffe das war jetzt etwas verständlicher als mein erster Eintrag zu dem Thema.
 
W

Whitechariot

Waagner-Biro hat das Geschäft aber allgemein angeboten, muß also die Rechte daran besitzen.

Auch wird Barth kaum selber die nötigen Berechnungen und technischen Entwürfe durchgeführt haben, da benötigt man schon die entsprechenden Ingenieure.


PS: In welcher Ausgabe der Kirmes Revue?
 
S

Spinner90

Hi,
ich finde den FLYING CIRCUS Geil, habe bei dem Aufbau gestern zugeschaut! Er ist bei uns in der Stadt! Weiß jemand was die Fahrt dieses Jahr kostet?
 
Oben