Presse General-Anzeiger: Stirbt die Dorfkirmes aus?

AlexT

Stammuser
Registriert
9. August 2016
Beiträge
711
Punkte Reaktionen
2.572
Finde den Artikel nicht schlecht, auch wenn er keine neuen Erkenntnisse gebracht hat.
Zitat aus dem Artikel: "Die Jugend macht nicht mehr viel". Passt schon. Es wird lieber online Playstation gezockt, da braucht
man sich auch nicht mehr mit Freunden auf der Kirmes treffen.
 

wilfried

...ist neu dabei
10 Jahre Mitglied
Registriert
3. August 2011
Beiträge
788
Punkte Reaktionen
2.060
Alter
64
AlexT ja da ist was dran. Kenne hier einige junge Leute,die sieht man gar nicht mehr! Die sitzen nur noch vor dem Computer und beschäftigen sich mit Computerspielen. Irgendwie eine merkwürdige Entwicklung!
 

Jankru

Verifizierter User
10 Jahre Mitglied
Registriert
12. Oktober 2012
Beiträge
3.352
Punkte Reaktionen
10.598
Alter
39
Finde den Artikel nicht schlecht, auch wenn er keine neuen Erkenntnisse gebracht hat.
Zitat aus dem Artikel: "Die Jugend macht nicht mehr viel". Passt schon. Es wird lieber online Playstation gezockt, da braucht
man sich auch nicht mehr mit Freunden auf der Kirmes treffen.

Ich glaube schon, dass die Jugend viel macht. Ich erlebe sie oft als aktiver als zu unserer Zeit. Aber Kirmes spielt für die Jugend heute eine extrem untergeordnete Rolle.
 

AlexT

Stammuser
Registriert
9. August 2016
Beiträge
711
Punkte Reaktionen
2.572
AlexT ja da ist was dran. Kenne hier einige junge Leute,die sieht man gar nicht mehr! Die sitzen nur noch vor dem Computer und beschäftigen sich mit Computerspielen. Irgendwie eine merkwürdige Entwicklung!
Wir hatten auch unsere Computer (C64, Amiga), aber trotzdem hat man sich zur Kirmes verabredet. Als man noch nicht im Diskothekenalter war, konnte man auf der Kirmes auch am Musik-Express oder Autoscooter (wetterfest) Musik hören. Außerdem konnte man dort (wie sagt man heute) seine sozialen Kontakte pflegen.

Ich glaube schon, dass die Jugend viel macht. Ich erlebe sie oft als aktiver als zu unserer Zeit. Aber Kirmes spielt für die Jugend heute eine extrem untergeordnete Rolle.
Wenn die Jugend heute Bock auf Fahren hat, gehen die wohl lieber in einen Freizeitpark.
 

Michael Wieland

Stammuser
10 Jahre Mitglied
Registriert
4. Juni 2008
Beiträge
1.505
Punkte Reaktionen
1.333
Außerdem konnte man dort (wie sagt man heute) seine sozialen Kontakte pflegen.

Wenn die Jugend heute Bock auf Fahren hat, gehen die wohl lieber in einen Freizeitpark.

Facebook ist heute soziale Kontakte pflegen
Die Jugend geht nicht in den Freizeitpark sondern lieber auf die Straße

Es kommt halt immer drauf an was auf dem Platz steht, wenn für die Jugend nix gescheites da ist kommen sie nicht - genau so für die älteren die gemütliche Geschäfte wollen aber für sie nix da ist
Mit einem Skooter oder Musikexpress locks keine Jugend an
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.784
Punkte Reaktionen
20.718
Alter
46
Wenn die Jugend heute Bock auf Fahren hat, gehen die wohl lieber in einen Freizeitpark.
Wenn die "Jugend"aber keinen Führerschein hat? Da ist der Kirmesbesuch in der eigenen Stadt deutlich leichter zu verwirklichen . . .;)
Im Park fährt man in einem Verein.Pfadis,Landjugend,DLRG, . . Ansosnten muss man Papa fragen oder das Führerscheinalter erreicht haben . . .
 
Registriert
21. August 2016
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
5
Alter
40
Ich habe das „Phänomen“ auch über die Jahre beobacht.Samstag Abends wurde man da „durchgeschoben“ jetzt wirft man ein Stein und trifft niemanden.Ich komme auch aus einer „Kleinstadt“ andere würden es auch Dorf nennen .Über die Jahre ist die Kirmes immer weniger besucht worden, und die Stammbeschicker immer weniger, und somit wurde die Plätze mit „Ersatz“ Fahrgeschäften gefüllt.2 Jahre lang wurde aus „Sicherheits Gründen “ nicht mal ein Ausschank Wagen (Bierkarussell) aufgestellt.Aktuell ist es so, das nur noch ein Viertel des Platzes beschickt wird, das „Highlight“ ist der Breakdancer von Welte ist.Es ist leider zur einer „Opa mit Enkelkind“ Kirmes verkommen
 

Ähnliche Themen

Oben