HUSS HAT ES FAST GESCHAFFT!

Registriert
12. Juni 2005
Beiträge
0
Punkte Reaktionen
37
Servus!,

zunächst einmal möchte ich sagen das ich nicht weiß ob das in Ordnung ist wenn ich hier mal auszugsweise aus der aktuellen Ausgabe der Kirmes und Park Revue Heft 112 Ausgabe November 2006 (also hier ist dann die Quellenangabe) wiedergebe. Falls nicht löscht bitte den post....

DIE KLASSIKER TOP SPIN, FRISBEE UND CO. WERDEN IM RAHMEN EINER ANDEREN FIRMENKONSTELLATION WEITERGEBAUT!

Man einigte sich darauf das man die Firma in drei Teile teilt.

Die Zukünftigen Fahrgeschäfte werden in Bremen entwickelt und zwar als HUSS PARK ATTRACTIONS GmbH.
Für den "after sales Service" gibt es dann die HUSS PARTS & SERVICE GMBH.
Die werden dann alle Verkauften Fahrgeschäfte mit einzelteilen und wartungen versorgen.

Die Produktion, die Vormontage sowie Erprobung der Aktraktionen wird die HUSS GEPYAR KFT. übenehmen.

So wollen sie wieder die Nummer 1 in Sachen Hoch- und Rundfahrgeschäft werden. Auch an den Wiedereinstieg in den Fachbereich für mobile Fahrgeschäfte ist gedacht. Sogar ein Personalabbau konnte verhindert werden.

Für mehr Infos einfach in jedem gut sortierten größeren Bahnhofsbuchhandel die neuste Ausgabe der KIRMES UND PARK REVUE!

Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
 
M

Merkur

Huss hat wunderbare Geschäfte gebaut.
Und wird es hoffentlich auch weiter so machen.

Fakt ist aber auch, das sie sich die Butter vom Brot haben nehmen lassen.
 
M

Merkur

Investor rettet Traditionsfirma Huss

Bremen - Der größte deutsche Karussellbauer, die insolvente Bremer Firma Huss, ist offenbar gerettet: "In buchstäblich letzter Minute konnten sich Investoren, Geschäftsleitung und Insolvenzverwalter auf eine neue Unternehmenskonzeption einigen", teilte das Unternehmen mit. Nach FR-Informationen ist ein ausländischer Maschinen- und Fahrgeschäfte-Hersteller eingestiegen.
Nach offiziellen Angaben werden nun drei rechtlich unabhängige Firmen gebildet: Huss Park Attractions in Bremen soll weiter Fahrgeschäfte entwickeln sowie Einkauf und Finanzen betreuen. Der Ersatzteil- und Reparaturservice für die in alle Welt gelieferten 750 Huss-Fahrgeschäfte wie "Top-Spin", "Frisbee" und "Breakdance" wird in die neue Firma Huss Parts & Service ausgelagert. Die nicht von der Insolvenz betroffene Montagefabrik Huss Gepgyar in Budapest bleibt unter ihrem Namen erhalten.

Vor der Insolvenz hatte Huss etwa zehn der gut 40 Bremer Beschäftigten entlassen. In Ungarn sank die Zahl damals von 150 auf etwa 50 Beschäftigte. Ein weiterer Personalabbau durch die Insolvenz und Umstrukturierung konnte vermieden werden. stg


Quelle: http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wir.../?em_cnt=985761
 
M

Merkur

Buten und Binnen schreibt folgendes:

Karussellbauer HUSS kann weiter machen
Fans von Karussells wie Top Spin, Frisbee und Breakdance können sich freuen. Die insolvente Bremer Traditionsfabrik hat einen neuen Investor gefunden und zudem eine neue kostengünstigere Firmenstruktur. Zukünftig gibt es drei eigenständige Firmen, das Planungsbüro in Bremen, das Ersatzteillager in Bremen und die Produktion in Budapest. 30 von 41 Mitarbeitern in Bremen können weiter beschäftigt werden.
 

gast12

gesperrter user
Registriert
5. August 2005
Beiträge
322
Punkte Reaktionen
45
Alter
49
Na, erst mal abwarten wie sich die Dinge nach diesen anfänglichen Umstrukturierungen entwickeln. Aller Euphorie zum Trotz, denn was erstmal "kaputt" ist kann man nicht so schnell retten.
 
Oben