In Borken in Zukunft keine Kirmes mehr

M

muensterland1

Nach einem Zeitungsbericht hat der Rat der Stadt Borken nunmehr mit Mehrheit der SPD entschieden, das es in Borken in Zukunft keine Kirmes mehr gibt.Man wolle sich mehr auf die Kirmes im Ortsteil Gemen konzentrieren.
Anwohner beklagen sich schon länger über den Lärm, welcher in der Innenstadt durch die Veranstaltung verursacht wird.Und immer mehr Schausteller bleiben der Veranstaltung fern, weil es sich finanziell nicht mehr lohnt, nach Borken zu fahren.
Zum Hintergrund sei gesagt, dass die Borkener Kirmes vorher immer auf einem Parkplatz des Schwimmbades statt fand. Besucher fanden dort kaum den Weg hin, worauf man die Kirmes in die Innenstadt auf dem Marktplatz verlegte.Doch auch hier hat es sich nicht gebessert und somit fand die Kirmes in diesem Jahr zum letzten mal statt.
 
P

Polyp-Fan

Ich kenne zwar die Kirmes in Borken nicht, denke aber: Jede Kirmes, die abgeschafft wird, ist ein großer Verlust für viele. Die Anwohner, die sich durch eine Kirmes gestört fühlen sollten sich einfach mal einiges durch den Kopf gehen lassen:

1. Eine Kirmes dauert in der Regel zwischen 3 und 10 Tagen, also ein sehr überschaubarer Zeitraum, aufs Jahr gesehen.

2. Kirmes bedeutet auch Arbeit. Und weniger Kirmes bedeutet weniger Arbeit.

3. Eine Kirmes lockt immer auch Gäste von Auswärts in eine Stadt. Und das kann auch den "genervten" Anwohner zu Gute kommen. Gäste lassen immer auch Geld in der Stadt (z.B. gebührenpflichtige Parkplätze, Bus und Bahn, etc.)

Liebe Anwohner!

Ist eine Kirmes sooooooooo schlimm und laut, dass sie direkt abgeschafft werden muss?
 
M

muensterland1

Originally posted by Polyp-Fan@28.09.05 - 21:43
Ich kenne zwar die Kirmes in Borken nicht, denke aber: Jede Kirmes, die abgeschafft wird, ist ein großer Verlust für viele. Die Anwohner, die sich durch eine Kirmes gestört fühlen sollten sich einfach mal einiges durch den Kopf gehen lassen:

1. Eine Kirmes dauert in der Regel zwischen 3 und 10 Tagen, also ein sehr überschaubarer Zeitraum, aufs Jahr gesehen.

2. Kirmes bedeutet auch Arbeit. Und weniger Kirmes bedeutet weniger Arbeit.

3. Eine Kirmes lockt immer auch Gäste von Auswärts in eine Stadt. Und das kann auch den "genervten" Anwohner zu Gute kommen. Gäste lassen immer auch Geld in der Stadt (z.B. gebührenpflichtige Parkplätze, Bus und Bahn, etc.)

Liebe Anwohner!

Ist eine Kirmes sooooooooo schlimm und laut, dass sie direkt abgeschafft werden muss?
[snapback]50421[/snapback]
[/quote]


Die Kirmes in Borken ging jedesmal nur 2 oder auch mal 3 Tage.Verkaufsoffen war nie.
 
P

Polyp-Fan

Wie gesagt ich kenne bzw. kannte die Kirmes nicht. 2 bis 3 Tage-Veranstaltungen find´ ich in der Regel auch nicht so sehr schön. Meist werden dann Geschäfte nur "halb" aufgebaut. Ein Beispiel: Beim diesjährigen Schützenfest bei uns (4 Tage) wurde beim Musik-Express auf fast jegliche Deko verzichtet (Krone ohne Lichtleisten, keine Scheinwerfer, nur halbe Dachkannte,...)
 
M

muensterland1

Da haste aber nicht wirklich was verpaßt.
Nur wenn eine Stadt für seine Kirmes keine Werbung macht...
 
P

Polyp-Fan

Also war die Kirmes eher so eine Art Stiefkind. Frei nach dem Motto: Einmal im Jahr bleibt uns nichts anderes übrig, als eine Kirmes zu veranstalten (aber bitte ohne großen Aufwand und möglichst günstig)
 

gast12

gesperrter user
Registriert
5. August 2005
Beiträge
322
Likes
43
Alter
49
Originally posted by Polyp-Fan@28.09.05 - 21:43
Ist eine Kirmes sooooooooo schlimm und laut, dass sie direkt abgeschafft werden muss?
[snapback]50421[/snapback]
[/quote]

Also, ich habe mal mit Anwohnern, welche direkt am Gallimarkt wohnten, gesprochen. Wenn die Besucher so heftig sind, ist es kein Wunder das ein Hass auf die Veranstaltung kommt, obwohl die Veranstaltung keine Schuld hat, sondern die Besucher die in ihrem Leben bis dato nichts gelernt haben.
 
P

Polyp-Fan

Naja da muss ich dir recht geben. Es gibt schon schlimme Kirmesbesucher, die eine schöne Veranstaltung schnell zu einer eher düsteren Veranstaltung machen können.
 

gast12

gesperrter user
Registriert
5. August 2005
Beiträge
322
Likes
43
Alter
49
Jo, das geht von Müll in den Briefschlitz der Haustür werfen, Fenster mit allen einsauen, und das Heftigste: Pissen, überall hin, nur nicht in den aufgebauten Toilettenwagen.
 
P

Polyp-Fan

Is ja heftig. War letztes Wochenende in München, um zum ersten Mal in meinem Leben das Oktoberfest zu sehen: Die Veranstaltung ist Top. Die Kirmes, bis auf kleine Ausnahmen, super und klar durchplant. ABER DIE GÄSTE oder besser gesagt, einige von ihnen...
 

gast12

gesperrter user
Registriert
5. August 2005
Beiträge
322
Likes
43
Alter
49
Ich weiß nicht ob ich richtig informiert bin, aber ist das Herrenurinieren in die Dachrinne kostenlos? In Vechta steht neben dem WC Wagen auch eine aufgebaute Dachrinne (Freiluftarena :D ), aber kostenlos, warum man das hier in Leer nicht macht, verstehe ich nicht.
 
P

Polyp-Fan

Zumindest habe ich in München nicht gezahlt. Da stand 1. kein Preis und 2. Keiner, der hätte kassieren können.
 
M

muensterland1

Mal zurück zum Thema:

dafür, das Borken eine Kreisstadt ist, ist so etwas doch ziemlich traurig.
Z.b. Coesfeld als Kreisstadt,vorher 3 mal Kirmes, hat mittlerweile auch nur noch 2 mal im Jahr Kirmes. Einmal Pfingsten ganz groß und noch einmal Kreuzerhöhung und baut somit auch ab.
Kreis Steinfurt hat auch nur noch einmal Kirmes.
Denke mal, zum einen liegt es daran, dass die Leute weniger Geld haben,alles kaufen, was weniger wie 5 € kostet und die Platzmieten immer mehr steigen.
Zum anderen, dass es sich mit der Platzvermietung an Trödelmarktveranstalter besser und leichter verdienen läßt.
Im Kreis Wesel (Brünen) wurde für ein Trödelmarkt Werbung gemacht, mit dem Hinweis:
Neuware 25 € pro Meter
Gebrauchtware 15 € pro Meter
Das rechnet mal bei einem 4 oder 5 Meter Stand in DM um und soviel muß man erst einmal an einem Tag verdienen!!
 
Oben