Lübeck -Riesenrad: Abschied für immer?

M

Merkur

Riesenrad: Abschied für immer?


Die Schausteller sehen die Entwicklung des Lübecker Weihnachtsmarktes kritisch. So überlegt Otto Cornelius, ob er mit seinem Riesenrad überhaupt noch nach Lübeck kommt. Einen neuen Standort an der MuK lehnt er ab. Kritik gibt es auch an den Standgebühren.

"An der MuK hat es für mich keinen Wert", sagt Schausteller Otto Cornelius. Er hätte dort sein Riesenrad vor Jahren schon mal bei einem Herbstmarkt stehen gehabt, nach acht Tagen seien noch nicht einmal die Kosten eingespielt gewesen. "An der MuK brauche ich gar nicht aufbauen", sagt er. Wenn nur dieser Standort zur Wahl steht, könnte er sich vorstellen, in eine andere Stadt zu gehen. Riesenräder sind auf Märkten sehr begehrt. Cornelius hofft jedoch, dass er nächstes Jahr wieder nach Lübeck kommen kann. Dazu sollen noch Gespräche laufen.

Die Besucherzahl des Lübecker Weihnachtsmarktes sei unverändert, meint Holger Bock, Vorsitzender des Lübecker Schaustellerverbandes. Umsatzrückgänge führt er auf die Wirtschaftskrise zurück, nicht auf den Markt. Wobei die Gebührenerhöhung für die Schausteller "schon sehr schmerzhaft" gewesen sei. Nachdem die Lübeck- und Travemünder Marketing GmbH (LTM) erstmals den Lübecker Weihnachtsmarkt veranstaltet hatte, stiegen die Gebühren laut Bock um das 3,5-Fache. Das sei die Steigerung der Gesamtgebühren, erklärt er. Also mit Werbeumlage, Sicherheitsdienst und so weiter. Bei den reinen Standgebühren sei es noch "viel, viel mehr". Was weh tue, zumal einige Kollegen noch "beträchtlich investiert" hätten, weil ja alles besser werden soll.

Holger Bock kritisiert die Standgebühren zudem als "unausgewogen". Gastronomen hätten über 200 Euro Gebühren pro Quadratmeter nicht nur für die Verkaufsflächen zahlen müssen, sondern auch für den Bereich, wo die Kunden stehen. Gerade Nicht-Lübecker würden das sehr gut finden, dass es bei den Gastronomen Bereiche gäbe, wo die Kunden in Ruhe und ohne Drängelei ihre Wurst essen oder ihren Glühwein trinken können. Ein klares Plus für den Lübecker Weihnachtsmarkt. Bei den neuen Gebühren sei nun die Frage, ob die Schausteller das in Zukunft auch noch so machen.

Quelle ©
ttp://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=58018
 

Rainer Wallenfang

10 Jahre Mitglied
Registriert
31. Januar 2009
Beiträge
2.787
Punkte Reaktionen
3.843
Alter
59
Ja,schade.Lübeck scheint irgendwie vom Aussterben bedroht zu sein,habe ich doch kürzlich im Radio gehört,dass der Lübecker Flughafen geschlossen werden soll.Aber der Norden war ja schon immer etwas dünner besiedelt. So zogen vor 41 Jahren schon die Eltern eines alten Schulfreundes von mir nach Köln,eben wegen des Arbeitsplatzes.München ist halt genau das Gegenteil. War schon immer ein teures Pflaster. Ich war noch nie auf der Wiesn. Und glaube auch nicht,demnächst irgendwie dahinzukommen. Aber nach Holland gehts in diesem Jahr!
 

Florian Osbahr

10 Jahre Mitglied
Registriert
19. September 2009
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
3.851
In Lübeck läuft eigentlich alles schief was nur schief laufen kann...Sobald es ne Veranstaltung gibt die gut ist wollen alle dran Verdienen und alle was zu sagen haben und schon geht es wieder den Bach runter.Und am ende haben immer die anderen schuld und keiner wills gewesen sein...
 
L

Lastfriday

naja, heute wurde wohl schon mal entschieden das es wohl doch nicht die neuen Weihnachtsmarkthütten geben wird sondern nur versteckt werden sollen !

Zitat: aus Artikel "Und ein weiterer "Schildbürgerstreich" beschäftigte die Politiker: Die allseits kritisierten "Weihnachts-Kisten", sprich -Buden, sollen (jetzt aus Angst vor Regressklagen) auf den Weihnachtsmärkten stehen. Allerdings werden sie im unteren Bereich der Breiten Straße "quasi versteckt". Einhellig war die Meinung, die Ausschreibung sei "ein wenig unglücklich gelaufen", bis hin "es sei unmöglich, wie diese ganze Entscheidung zustande gekommen sei". Nun darf sich der Hauptausschuss weiter mit der Angelegenheit rumärgern..."
http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=58177

Also ich gehe mal davon aus das das Riesenrad auch wieder kommt und alles so bleiben wird wie es war !

Gruß Hauke
 

Florian Osbahr

10 Jahre Mitglied
Registriert
19. September 2009
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
3.851
Das wäre schön wenn es so bleibt wie es war.Es ist so erfolgreich,also warum sollte man was ändern daran...
 
Oben