musik express

T

Top spin freak

Hai Leute sagt mal kennt ihr jemand den musikexpress der nem zimmermann gehört? Ist ein dicker kerl der Besitzer. Weil dieser musikexpress ähnliche ding der einzige der ist der in wiesbdaden zu sehen ist.
 
F

Flic-Flac

Wenn du den Zimmer meinst, der früher den Hot Snow hatte, dann kenn ich den.

War früher 2mal im Jahr auf Essener Kirmessen.
 
K

KirmesFreak1102

Meint ihr den Musik Express von Rainer Zimmer?
Der ist doch au Koblenz nomalerweise fals ihr den meint ich seh den oft auf rhein in flammen usw.!
 
B

Berg-und-Talbahn

Es kann hier nur um den ME von Zimmer gehen, da er ja in Wiesbaden im Frühjahr gestanden hat.
Diesen Express kannte ich noch, als der unter Jörg Klinge lief, vom Aussehen her eher ein 0815-ME, von der Geschwindigkeit aber top. Klinge ließ im Jahre 2001 Tunnel, Front und Kasse neu lackieren und seit 2002 ist der ME im Besitz von Rainer Zimmer, nicht Zimmermann B)
Homepage des Schaustellers
 
K

KirmesFreak1102

Der ME von Rainer Zimmer war aber letzes wochenende auf Rhein in Flammen das der mal klinge gehört hat wuste ich nich aber bestimmt nicht die firma Klinge mit dem Break Dance oder?
 
T

Top spin freak

genau das war etwas mit hot. Und seine diamant kugel ist net mit glühbirnchen versehen. ihr wisst schon da ding in der mitte
 
B

Berg-und-Talbahn

Originally posted by Top spin freak@17.08.2004, 21:22
genau das war etwas mit hot. Und seine diamant kugel ist net mit glühbirnchen versehen. ihr wisst schon da ding in der mitte

Ach, dann meinst du sicher den Hot Snow :sun: Das ist aber sicher schon 2-3 Jahre her, wo der zuletzt in Wiesbaden stand. Der ME gehört heute Wunderle-Engelhardt.

ZITAT
Der ME von Rainer Zimmer war aber letzes wochenende auf Rhein in Flammen das der mal klinge gehört hat wuste ich nich aber bestimmt nicht die firma Klinge mit dem Break Dance oder? [/b]


Nein, die sind aber verwandt mit denen. Jörg Klinge ist ein Cousin von Mike Klinge.
 
B

Berg-und-Talbahn

Hier ein interessanter Artikel über Rainer Zimmer, der im Besitz eines Musik Express ist:

ZITAT
Schausteller aus Leidenschaft

Der Wirtschaftswissenschaftler Rainer Zimmer zieht mit seinem "Musik-Express" zum Andreasmarkt




WIESBADEN Einmal Schausteller, immer Schausteller? Man soll ja nicht verallgemeinern, doch bei Rainer Zimmer könnte man diesen Schluss ziehen: Trotz Abitur, Studium und interessantem Job als Wirtschaftswissenschaftler hat das Rummel-Leben den 43-Jährigen nie losgelassen. 
Von Kurier-Redakteurin

Nicola Brauch

Derzeit steht Rainer Zimmer mit seinem "Musik-Express" auf dem Andreasmarkt und lebt das Leben "eines richtigen Schaustellers", mit Auf- und Abbau, Kartenverkauf, Musik auswählen und "Rekommandieren" über Mikrofon - das Animieren der Besucher zu einer rasanten Fahrt in seiner Berg- und Talbahn.

"Das steckt einem im Blut", ist Zimmer überzeugt, der 1961 das Licht der Welt in Koblenz erblickt hat - "mit Blick auf das Fahrgeschäft meines Vaters." Die Mutter Elsbeth entstammt einer bodenständigen Beamten-Familie, lernte in den 50er Jahren den Schausteller Peter Zimmer kennen, heiratete ihn und ging fortan mit ihm und seiner "Cortina-Bahn" auf Reisen zu den Jahrmärkten. Die Kinder - Rainer und sein neun Jahre älterer Bruder Peter - reisten anfangs mit. Als sie in die Schule kamen, wurden sie erst bei Tanten untergebracht, später besuchten sie ein von Padres geführtes Internat in Mayen, denn die Eltern wollten nicht, dass ihre Kinder einmal ihr Schausteller-Gewerbe übernehmen sollten. Dennoch genoss Rainer die Wochenenden, an denen er mit seinen Eltern auf den Jahrmärkten lebte. "Die Musik und das turbulente Rummel-Leben faszinierten mich ungemein", erinnert er sich, "und ich wollte am liebsten nichts anderes machen." Während seine Klassenkameraden an ihren Mofas schraubten, rangierte er Vaters Lkw.

Die Padres führten ihn jedoch "mit Strenge" zum Abitur, er leistete seinen Wehrdienst ("Obwohl man als Schausteller davon freigestellt wird") und tingelte anschließend mit seinen Eltern gemeinsam zwei Jahre lang von Jahrmarkt zu Jahrmarkt. Auch während und nach seines Wirtschaftswissenschaften-Studiums an der Uni Bonn ließ ihn das Schaustellerleben nie richtig los - "in den Semesterferien und an den Wochenenden half ich natürlich im Betrieb." Selbst als er im Pressereferat des Ministeriums für Entwicklungshilfe angestellt war, stand er den Eltern tatkräftig zur Seite - "jedoch aus Zeitgründen nur zum Auf- und Abbau."

Als sich seine Eltern vor drei Jahren zur Ruhe setzten, wollte Rainer Zimmer ihre "Hot Snow"-Bahn übernehmen. "Doch mein Vater wollte nicht, dass ich in solch wirtschaftlich schweren Zeiten in dieses Geschäft einsteige", erzählt er. So kaufte sich der 43-Jährige den "Musik-Express". Heute führt er ein "Halb-Halb-Leben" - im Winter arbeitet er als Dozent, im Sommer ist er mit seinem "Musik-Express" in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen unterwegs. Der Andreasmarkt, sagt er, "ist eigentlich ein Anhängsel, normalerweise ist die Schaustellersaison im Oktober zuende." Doch für ihn sei der Markt eine Tradition, die er nun seit 25 Jahren pflegt. "Es macht einfach Spaß, den Menschen ein Stück Lebensfreude zu geben." Und davon leben könne man auch, "denn eine Fahrt leisten sich die Leute irgendwie immer."

Fühlt er sich als Akademiker im Beruf des Schaustellers nicht "überqualifiziert"? "Keineswegs", meint er, "ich kann jedem, der ins Schaustellergeschäft möchte, nur raten, eine handwerklich-technische Ausbildung zu absolvieren." Schließlich arbeitet man als Unternehmer, Techniker und Handwerker. Vier Angestellte helfen ihm bei Auf- und Abbau und auch während des Festes. Die Musik stellt er selbst zusammen  - "da muss immer das Neueste dabei sein, sonst läuft das Geschäft nicht." Doch das ist kein Problem für den Mann, der von kleinauf mit den neuesten Hits groß geworden ist. "Mittlerweile kann ich binnen acht Sekunden sagen, ob ein Lied ein Hit wird, oder nicht", sagt er stolz. Wenn am Montag um 23 Uhr die Lichter auf dem Andreasmarkt erlöschen, steht für Rainer Zimmer und seine Mannschaft allerdings noch viel Arbeit an: abbauen und alles mit dem Lkw ins Lager nach Koblenz verfrachten. [/b]


Quelle: www.main-rheiner.de


Bilder von R. Zimmer's Musik Express sind u.a. hier zu sehen:
7 Fotos
 
Oben