Presse- Auf dem HH Dom wird nackt gebadet

M

Merkur

Auf dem Dom wird nackt gebadet
[Kein Bild mehr vorhanden]:http://www.abendblatt.de/media/pic/000/592/59282v1.jpgUngewöhnlicher Spaß auf dem Frühlingsdom: Im Hexendorf wird ein Badezuber stehen, in dem Jahrmarktbesucher nackt baden können. Foto: Badezuber



Das gab es auf dem Dom noch nie - beim größten Jahrmarkt des Nordens, der am kommenden Freitag auf dem Heiligengeistfeld eröffnet wird, können Besucher in einem Hexendorf gratis ein Kräuterbad nehmen. "Das ist wohlig und gesund", verspricht Badezuber-Betreiber Andreas Matuschak (42). Der Clou: Gebadet wird nackt. Auf die Frage, ob sich tatsächlich jemand in den zweieinhalb mal zwei Meter großen Holzzuber setzen wird, sagt Matuschak: "Sicher, wir haben auf anderen Volksfesten eine große Nachfrage gehabt."

Der Badezuber ist einer der Höhepunkte beim Hexendorf, das nach einer zweijährigen Pause erneut auf dem Domgelände aufgebaut worden ist. "Wir haben viele neue Attraktionen", sagt Matuschak. Beispiele: 34 Buden und Geschäfte, Kunsthandwerk sowie Wahrsagerinnen und Töpfern. Und an Ständen wird mittelalterliche Kleidung zum Kauf angeboten. Für hungrige Gäste gibt es Spanferkel vom Grill, die Portion für 6 Euro. Messerwerfen und Bogenschießen runden das Programm ab.

Und was gibt's sonst auf dem Dom, der bis zum 22. April dauert? Im Gruselhaus "Van Helsing" wird den Gästen ein Schreck nach dem anderen eingejagt. Das Fahrgeschäft "High Energy" schleudert Wagemutige in 30 Meter Höhe in die Luft. Insgesamt gibt es beim Frühlingsdom 57 Imbissbetriebe, 40 Süßwarengeschäfte und 256 Schaustellerbetriebe. Der Präsident des Hamburger Schaustellerverbands, Manfred Hell, erhofft sich vom Frühlingsdom für die Schausteller eine Umsatzsteigerung von zehn bis 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 15 bis 23 Uhr, freitags und sonnabends von 15 bis 24 Uhr und sonntags von 14 bis 23 Uhr. Mittwoch ist Familientag mit Preisvergünstigungen.





quelle: Hamburger Abendblatt
 
Oben