-Presse- Schausteller kämpfen mit Hochwasser

Mack Rides

Stammuser
10 Jahre Mitglied
Registriert
9. November 2006
Beiträge
687
Likes erhalten
733
Alter
58
Auch Schausteller auf dem Volksfest Gautsch kämpfen mit Hochwasser


Knapp 30 Minuten öffnete am Donnerstagabend der Himmel über Königsbrunn seine Schleusen - und bescherte damit vielen Bürgern der Brunnenstadt und auch den Männern der Freiwilligen Feuerwehr einige sehr arbeitsreiche Stunden. Von 17.30 Uhr bis gegen Mitternacht wurden die Feuerwehr zu rund 60 Einsätzen gerufen. Auf dem Volksfestplatz stürzte ein großer Ast direkt in einen - zum Zeitpunkt menschenleeren - Eingangsbereich. Im Süden der Stadt wurde auf einem Abstellplatz ein Wohnwagen von einer Windböe umgeworfen. In der Regel ging es aber darum, mit Laub verstopfte Gullischächte frei zu räumen, Wasser aus der Kanalisation abzupumpen und Hausbesitzern zu helfen, denen das Oberflächenwasser in die Kellerräume gelaufen war. Die Schausteller auf dem Volksfest Gautsch hatten ebenfalls mit kurzzeitigem Hochwasser zu kämpfen und hatten deshalb zur Sicherheit ihre gesamte Stromversorgung ausgeschalten, um Kurzschlüsse in Fahrgeschäften und Wohnwägen zu verhindern.

quelle:Augsburger Allgemeine
 
Oben