[Presse]Schaustellerbund sieht Volksfeste in Gefahr

M

Merkur

Verband beklagt hohe Standgebühren auf Märkten

Schaustellerbund sieht Volksfeste in Gefahr

Herford. Trotz der starken Konjunktur fürchten Deutschlands Schausteller mit ihren Karussells und Geisterbahnen um die Zukunft kleiner und mittlerer Volksfeste.

„Wir brauchen keine Subventionen, aber Luft zum Atmen“, forderte der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes (DSB), Albert Ritter, gestern in Hiddenhausen bei Herford. „Die auf den Plätzen geforderten Standgelder etwa stehen in keinem Verhältnis mehr zu den erzielten Einnahmen.“ Auch Stadtfeste und die Bebauung der Festplätze bedrohten die Volksfeste. Der Umsatz der Branche lag 2007 wie im Vorjahr bei zwei Milliarden Euro, 1999 waren es noch fast vier Milliarden Euro.

Schutz von Flächen gefordert
Ritter sprach sich für Schutzmechanismen für die traditionellen Volksfeste aus. Die Flächen für Volksfeste müssten geschützt werden und dürften nicht etwa Einkaufszentren zum Opfer fallen. Außerdem müsse sich die Gebührenpolitik der Veranstalter ändern.
Bislang profitierten die Schausteller nicht von der starken Konjunktur, sagte Ritter. Nach Angaben von DSB-Sprecher Christoph Jansen wächst jedoch langsam die Bereitschaft der Kirmesbesucher, mehr Geld fürs Vergnügen auszugeben.

Millionen Besucher jährlich
Deutschland bleibe „das Volksfestland Nummer eins“, sagte Ritter. Jährlich verzeichnen die bundesweit mehr als 12 000 Volksfeste, Jahrmärkte und Kirmessen den Angaben zufolge 178 Millionen Besucher. Die 1750 Weihnachtsmärkte kommen auf weitere 50 Millionen Besucher. In Deutschland gibt es derzeit 5000 Schaustellerbetriebe mit rund 45 700 Beschäftigten.
Das wohl bekannteste Volksfest ist das Münchner Oktoberfest mit rund sechs Millionen Besuchern. Weitere große Volksfeste sind laut DSB die Cranger Kirmes in Herne (rund vier Millionen Besucher), der Hamburger Dom (etwa neun Millionen Besucher) und der Cannstatter Wasen in Stuttgart mit rund 3,5 Millionen Besuchern. (dpa/ck)
quelle:dpa
 
S

schudi

Ja Besucher,Millionen Besucher,ich hab dieses Jahr auf Plätze gestanden da waren mehr Besucher als die Vorjahre,dennoch waren diese Plätze von 15 bis 50% schlechter.

Das Problem sind nicht die Besucher sondern das sie nichts mehr ausgeben.
 
K

KILLER KOBOLD

Was man ja auch "leider" verstehen kann! Alles wird teurer (nicht nur Kirmes) dadurch hat manch Familie halt nicht mehr soviel übrig um mal ordentlich über die Kirmes zu gehen und mal ein Paar Geschäfte mitzunehmen und hier und da mal etwas zu essen.
Ist schade für beide Seiten!
 
F

Fuhrpark

ich kann Albert Ritter nur recht geben, wenn die Standgelder, Anschlussgebühren e.t.c günstiger wären, könnte auch Preise an den Buden oder Fahrgeschäften gesenkt werden. Wenn ich mir vorstelle das z.b in Essen an der Gladbecker Strasse am Freitag ( es geht zum Wochenende )um 15 uhr eröffnet wird und mich mit einem Schausteller den ich gut kenne, der einen Süßwarenstand ( Poppcorn & Zuckerwatte ) hat und gegen 20:00 Uhr 8 €uro in der Kasse hat frage ich mich was die Zukunft bringt
 
S

schudi

ZITAT(KILLER KOBOLD @ Nov 21 2007, 09:26 PM)
Was man ja auch "leider" verstehen kann! Alles wird teurer (nicht nur Kirmes) dadurch hat manch Familie halt nicht mehr soviel übrig um mal ordentlich über die Kirmes zu gehen und mal ein Paar Geschäfte mitzunehmen und hier und da mal etwas zu essen.
Ist schade für beide Seiten![/b]


Kann ich nicht bestätigen(das die Kirmes schon teuer ist),hier in unserer Region haben fast alle Schausteller,so wie ich auch,seit der Euroumstellung gleichbleibende Preise,und zum Teil auch mit mehr Mehrfahrerangeboten und vieieieiele sind immernoch billiger als zu DM-Zeiten.

Teurer ist es bis jetzt nur für den Schausteller geworden,nicht aber füe seine Kunden.
 
K

KILLER KOBOLD

Was meinst du jetzt genau.
Ich meinte jetzt die Preise auf der Kirmes.
Ich kann mich nicht dran erinnern das ich früher 5DM für eine Breaker Fahrt bezahlt habe oder 7DM für nen Crepes !
Wenn du etwas anderes meintest kannste ja gern nochmal schreiben!
Mfg Kevin
 
S

schudi

Denk noch mal genau drüber nach.

Eine fahrt in der Nessi bei mir kostete 3,50 DM,also meist Kind und Erwachsener 7 DM,nach dem Euro 2 Eus für den Erwachsenen und 1,50 für das Kind,bei genauerer Umrechnung sind das sogar etwas weniger als 7 DM.

Seit einem Jahr fahren wir (oder besser mein Vater) 2 euro für alle,und selbst dann schafft man kaum die kosten.

Und bei uns kostete ne Breakerfahrt vorm Euro doch schon 5 Mark.
Bei Fressereien ist es doch schon etwas anders,da muss man anziehen,weil das die Lieferanten auch getan haben,aber mit Fahrgeschäfte haben wir immer versucht es in Grenzen zu halten doch wenn das nicht mehr machbar ist bleibt auch uns irgendwann nichts anderes mehr übrig.

Glaub mir jeder würde auch für einen Euro fahren wenn am ende auch die Kasse stimmt,die Menge machts ja bekanntlich,aber wenn die Kunden aus bleiben,ist es doch nicht,oder nur am Famtag realisierbar.
 
F

Fuhrpark

ZITAT(schudi @ Nov 22 2007, 09:17 PM)
Kann ich nicht bestätigen(das die Kirmes schon teuer ist),hier in unserer Region haben fast alle Schausteller,so wie ich auch,seit der Euroumstellung gleichbleibende Preise,und zum Teil auch mit mehr Mehrfahrerangeboten und vieieieiele sind immernoch billiger als zu DM-Zeiten.

Teurer ist es bis jetzt nur für den Schausteller geworden,nicht aber füe seine Kunden.[/b]



*grins* gleichbleibende Preise
das sagen die meisten, ich nenne jetzt mal ein Beispiel was nicht zur Kirmes gehört:
in einem Supermarkt steht als Werbung das noch immer die gleichen Preise sind, wenn ich mir aber z.b. die Küchenrolle ansehe, der Preis ist gleich, aber die Küchenrolle nur noch halb so dick, genau so wie es bei einigen z.b. bei der Zuckerwatte ( als Beispiel ) ist, die ist nur noch halb so groß, das Eis ist kleiner , um die Mandeln kommt mehr Zucker und, und, und
 
M

Michaelb

Hallo an alle


ich möchte hier auch mal meinen Senf zugeben.

also ich muß sagen das die Preiße an den Fahrgeschäften gleich geblieben sind zur DM zumindestens in unserer Region

Das hier auf Spitzenplätzen mal um 50 Cent erhöt wird ,kann ich voll und ganz nachvolziehen weil mann hier evtl noch das reinholen kann was auf kleineren Plätzen nicht mehr möglich ist.

auch die Fressbuden, haben meiner meinung nach noch abzeptable Preiße von einigen wenigen Ausnahmen mal abgesehen.

und wenn ihr mal an die Steigenden Kosten denkt die ja an uns allen nicht vorbeigehen (Strom/Diesel etc.)kann ich ich auch ne Breaker fahrt für 3 Euro noch Akzeptieren

Was ich als wesentlich Schlimmer und auch meiner Meinung nach der Grund dafür ist das Einige Volksfeste kaum noch besucht werden liegt hier eindeutig an den Platzmeistern oder den organisatoren.

wenn ich sehe wie zum beispiel ein Top Kirmes wie z.B. das Remscheider Schützenfest was vor einigen Jahren noch Kompl. bebaut war heute beschickt wird darf mann sich nicht mehr wundern. Früher wurden sämlich seitenstrassen miteinbezogen.

Bestest Beispiel war ja jetzt mal wieder die Solinger Herbskirmes 1 Scooter 2 Kinderkaruselle und zwei oder drei Fressbuden der restliche Platz (für die die ihn nicht kennen der ist etwa so groß wie 2 Fussbalfelder) war leer und entsprechend waren auch kaum Besucher da.
Die Frühjahrkirmes fällt auch nicht besser aus weniger als 3/4 werden bebaut . vor Jahren wurde der ganze Platz genutzt.

Warum klappt das in Wuppertal wo mal wieder Vorbildlich der ganze Platz genutzt wurde??

und so geht es auf vielen anderen Plätzen auch.
und ich glaube nicht das das an Bewerbermangel liegt, diese gibt es mit sicherheit genug wir haben genügend Schausteller um die Plätze vollzubekommen.


Gruß
Michael
 
F

FlyingCircus

hi
Ich denke das es schade ist das auf den mittleren bis kleinen Plätze nicht mehr so gut verdient wird .mann muss eindeutig die Plätzkosten senken
weil es schon manchmal echt viel ist für die schausteller das wieder rein zu bekommen .Ich denke das mit dem geld sehe ich nicht so weil auf den Spitzen plätze wie in Bonn bezahlen die Leute es ja auch .In Deutschland ist die Kirmes das Freitzeitvergnügen nummer 1 . Das wird es auch immer bleiben .
Gruss :bye1:
 
S

schudi

Also in unserer Region halten alle seit der Euroumstellung ihren Preis,auch ich.
Aber die Kosten sind fast auf das Doppelte angestiegen,allein die Spritpreise schon das Doppelte überschritten,Strom auch das Doppelte,Standgelder stellenweise schon doppelt und von den anderen Kosten möchte ich jetzt garnicht anfangen.

Leider,und so wird es auch immer bleiben,wissen´s einige HIER besser als ich,naja,dazu kann man dann auch nichts mehr sagen.
 

KirmesjunkeeNBG

Stammuser
Registriert
19. Juli 2004
Beiträge
5.700
Likes erhalten
14.577
Alter
46
Da fragt man sich warum es keine Großdemo der Schausteller in Berlin gibt. Wenn ein Kollege sich in ein Platz reinklagt (was er ja dieses Jahr des öfteren gemacht hatt) dann wird auch demonstriert. Macht auf Euch Aufmerksam. Schließlich seid IHR das letzte Glied in der Ausgabekette (sorry für diese krasse Äußerung) !
Demonstriert gegen diese ungerechtfertigte Standgebührabzocke,für Sondervergünstigungen etc. ! Auch wenn es am Ende nichts bringt,versucht hatt man es schließlich und keiner kann jammern das alles zu teuer geworden ist. Ich bin gern bereit (obwohl ich kein Reisender bin) mit nach Berlin zur Großdemo zu kommen um unsere Deutschen Schausteller und Zirkusbetreiber (die trifft es auch sehr hart) zu unterstützen.

Das ist kein dummes Zeug was ich von mir gebe sondern mein VOLLER ernst !!! :mad:
 
M

Michaelb

Hallo


Ich hoffe das mein Thread nicht falsch rübergekommen ist

Ich meine das Die Preiße seit der Euroeinführung in unserer Region gleichgeblieben sind mir, sind bisher keine nenenswerten
preisanstiege aufgefallen.



Gruß
Michael
 
M

MB@scooter

Die Schausteller können die Preise auch nich einfach so anheben!!!!! Sie leben von den jugendlichen ( hauptsächlich) und die bekommen schätze ich mal so zwischen 20€ und 150€ im monat!!!! Wie soll ein jugendlicher mitten im monat über eine kirmes oda so gehen wenn er schon auf einer party war und nach der kirmes sich vielleicht noch eine cd kaufen will!!! Kosten für einen abend in der disko schätze ich bei ca. 60€ ein kann mehr oda auch weniger sein!!!! Eine CD Kostet im Laden 20€ ( wen man sich sie legal besorgt)!!!!!! angenommen ein jugendlicher bekommt 150€ dann hat er jetzt nur noch 70€ ein volksfest oda so dauert meißtens mehrere tage und getrunken wird auch!!! ihr merkt ja das dass eng wird da bleib nich viel über für die fahrgeschäfte!!!!! Ich schließe mich da aus weil ich kein Schüler bin, ich arbeite schon und nebenbei auch beim autoskooter!!!
wir nehmen 1,50€ pro fahrt und hatten auch schon mal 2€ ausprobiert sowas geht in die hose kann ich euch nur sagen!!!!!!!!!

naja das reicht erstmal

Gruß MB@Scooter
 
R

Roman Christmann

wollt auch ma schnell was sagen ^^

Also beispiel der XXL

Bad Kreuznach 5 € !!!

nen freund von mir is den in Köln gefahren hat eben ma 7 € gelatzt!

also wenn das billiger ist .... *hmz*
 

Frank Mertens

Kirmes Fan
Registriert
23. April 2004
Beiträge
532
Likes erhalten
288
Alter
52
ZITAT(VortexFan @ Dec 3 2007, 02:12 PM)
Also beispiel der XXL

nen freund von mir is den in Köln gefahren[/b]



Nen schönen Gruß an deinen tollen Freund. In Köln stand kein XXL.
 
B

Breaker No1

Ich glaube er meint Bonn, denn da hat er wenn ich mich recht entsinne 7€ gekostet....
 
M

Mr.Marple

Möchte mich jetzt auch mal zu dem Thema äußern, da ich in einem anderen Forum diesbezüglich schon ähnliche Diskussionen mitgeführt hatte.

Meiner Meinung nach kann man weder behaupten, Kirmes-Besuche seien im Preis gleichgeblieben, noch kann man behaupten, sie seien enorm teurer geworden.
Die preisentwicklung auf Volksfesten variiert nämlich extrem von Sparte zu Sparte.

Beispiel: Für eine Airwolf-Fahrt habe ich ´97 in Nürnberg 6 oder sogar bereits 7 DM bezahlt; 2007, also genau 10 Jahre später, waren es 3,50€; zusätzlich gab es verbilligte Vierer-Tickets. Auch die meisten anderen Fahrgeschäfte sind im Preis größtenteils stabil geblieben; der Klassiker-Preis für ein Rundfahrgeschäft lag zu DM-Zeiten bei 4 Mark, heute sind es 2 bis 2,50€.
Die extrem hohen Fahrpreise für Schleuderkugeln und Propeller-Anlagen darf man natürlich bei diesen Überlegungen nicht mit berücksichtigen - die gab es ja zu DM-Zeiten praktisch noch nicht.

Anders sieht das ganze meiner Meinung nach in der Gastro-Sparte aus. Was sich hier preislich in den letzten Jahren auf den Festplätzen getan hat, kann nur noch als Frechheit bezeichnet werden. Man bedenke: Auch hier gibt es Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen haben sich die Fress- (und Sauf-)Preise verdoppelt, teilweise sogar vervielfacht.
Auch hier ein paar Beispiele:
Belegte Riesenbreze dieses Jahr in Fürth: 3,80 €, das sind rund 7,50 Mark! Ein paar Bratwürste 3 €, soviel kosten die nicht mal auf dem Christkindlesmarkt. Hier wurden das DM-Zeichen mit dem €-Zeichen ausgetauscht.
Denkt mal an die Preise für gebrannte Mandeln und sonstige Süßigkeiten, türkischer Nougat und so...da stehen mir die Haare zu Berge. Schnitzel-Sandwich für 4 €, die haben früher (Ende der 90er) 3,50 DM gekostet, und waren zudem noch viel größer; heutzutage sind das normale Brötchen.
Von den Gerichte-Preisen in den Bierzelten möchte ich erst gar nicht anfangen - nur eine Begebenheit will ich erwähnen, als ich 2004 für einen Haxen in Nürnberg satte 17 € bezahlen sollte. Früher gab´s im dortigen Festzelt Sonderangebotstage, wo man Haxen für 5 DM bekommen hat!!! Davon ist nichts mehr übrig. Und bei allem Ärger über die Spritpreise: Der Bierpreis hat sich ähnlich entwickelt. München legt jedes Jahr vor, die Oktoberfestbesucher zahlen´s, und im Folgejahr ziehen die meisten restlichen Festplätze nach.

Was ich mit der langen Auflistung zeigen möchte: Während sich die einen Sparten (insbesondere Fahrgeschäfte) eine anständige, zum Teil sogar aufopfernde Preispolitik zu eigen gemacht haben, da gerade sie die Zugnummern auf den Plätzen für die örtliche Presse aufweisen, zerstören andere Branchen (insbesondere Gastro) durch ihre Preise diese bemühungen im Keim. Kein Volksfestbesuch läuft ohne Fressen ab; überall riecht es gut, man bekommt Appetit, aber wenn man sich dann diese Preise anschaut, vergeht einem selbiger ganz schnell wieder.

Gruß, Mr.Marple
 

KirmesjunkeeNBG

Stammuser
Registriert
19. Juli 2004
Beiträge
5.700
Likes erhalten
14.577
Alter
46
Ich glaube das Thema kann man drehen und wenden wie man will ! Es kommt nix dabei rum !
Wie schon erwähnt worden ist. Die Standgebühren sind zu hoch, der Strom und Wasserpreis sind explodiert,der Spritpreis nimmt extremehrer Züge an und die diversen Nebenkosten (Krankenversicherung,Reiseversicherung,Lebensmittel...etc.) sind auch pervers gestiegen. Von irgendwas müssen die Reisenden doch leben ? Wenn man von einer Portion Champignons zu 3,50€ rein NETTO nur rund 70 cent über hatt (das ist kein Witz) dann kann man es schon verstehen warum die Preise anziehen. Ich selber kaufe auch nicht dort wo der Preis weit über dem Produkt liegt. Ich hab es auf einem sehr großen Platz im Norden gesehen das jemand für ein Nutellacrepe sagenhafte 4 € haben wollte ! Das geht garnicht ! Normalfall ist 3 € !

Fakt ist das unsere Vergleicherei hier nix bringt.
(mich wunderts das der Vorchlag mit der Demo im Sande verlaufen ist... :tongue: )
 
L

little ME-Freak

AUf unserem Platz hatten wir dieses Jahr 1 KiKa und 1 Bungee-tramp neu, also Geschäfte mehr. Für Nächstes Jahr soll sich sogar eine Krake angekündigt haben (unser platz hat eigentlich nur autoscooter und musik-Express, 2 Zelte und eien Bundenstadt). Außerdem, ist bei uns zum Beispiel der Grund, warum der Musik-Express ständig wechselt, weil immer was mit den Betreibenr nicht stimmt. 2004 ist eine frau bei ... rausgeflogen, weil sie besoffen war. Der Marktmeister hat dauraufhin ... Abgelehnt. Nächstes Jahr ...r, Preise waren fair, aber, Preisleistungs verhältnis üngenügend. 2006 ..., keine problem, 2007 wieder ..., hatten am familiennachmittag nur mich und meine kumpels als Kunden ( andere sind auch 1 zweimal gefahren, das aber vielleicht jede 5. fahrt) die halte zeit dauerte Teilweise ne viertelstunde, wobei hoffmann meist 5 minuten wartet und dem Preis gerecht fährt. Aber: Montag abend 20:30 Uhr: Der ...-Express Halb abgebaut, für nächstes Jahr: ABGELEHNT! Nun, schön das sich eine Krake angekündigt haben SOLL(!!!!) aber, wenn das weiter so geht ist bald nichts mehr. Die Leute bei uns im Dorf sagen alle die Verdienen nichts, deshalb wechselt das, ist aber falsch. Beim Autoscooter( der hat vielleicht 2-3 Fähgäste mehr) klappt das Prima, jedes jahr Ahrend, nie beschwerden.

Da sag nochmal einer, die Schausteller kommen nicht mehr, weil kein Geld da ist ( Natürlich konnte man sagen dies sei ein Einzelfall, aber ich habe mich umgehört und das ist er GANZ sicher NICHT!!!)

LG Dirk

P.s.: Ich hab emit den Preisen 0 probleme, ich habe dieses Jahr innerhalb von 4 Tagen über 80 €uro verballert, ist für mich unüblich aber ich war stolz drauf, weil ich weiß, was halt viele "Normale" nicht wissen.
 

Premium Mitglied

Keine Lust auf Werbung | Du möchtest das Forum unterstützen | Extra Banner .
Oben