Round Up

Registriert
10 Juni 2004
Beiträge
552
Likes
300
Ich hab ne frage:
Weiß jemand ob solche geräte uberhaupt noch unterwegs sind,
weil ich fand die dinger immer so klasse,
ich weiß nur das sich so ein Ding im Heidepark befindet.

mfg
LOop
 
Den Round Up, der mit Fassade als "Wirbelsturmsimulator" namens Twister reist, wird es wohl auch noch geben. So eine Handvoll könnte insgesamt noch existieren.
 
Originally posted by Dancer-Fan@08.10.2004, 12:49
da findest du ein schönes Foto...weiß aber leider den Schausteller nicht

gruß Dancer :bye:

Der Schausteller heißt Boeseler.
Ein weiterer ist der "Super Movie Star" von Lütteke.
Dann gibt es noch den "Twister" von ????
Mehr weiß ich nicht.

Sintra
 
Der Round Up von Böseler gastiert noch bis Sonntag in Oldenburg um vom 15.10.-31.10.04 in Bremen auf dem Freimarkt.

Böslere erwarb das Geschäft von der Familie Völlmecke.
 
Ebenfalls noch auf Reise ist der Round UP Namens Super Movie Star von Günter Lütteke aus Rheine :D
 
Erst mal eine kurze Beschreibung zum Geschäft: Der Round Up ist ein Fahrgeschäft, in man stehend fährt. Durch die hohe Geschwindigkeit wird man so hinten an die Wand gedrückt, dass man sich nicht mal festhalten braucht.

Folgende Round Ups sind noch auf Reise:
- Zyklon (Böseler) Herst. DeBoer
- Sunny Beach (Dobler) Herst. Klaus
- Twister (Geibel) Herst. Fähtz
- Round Up (Gerste)
- Super Movie Star (Lütteke) Herst. Klaus
- Hot Wheel (Remmele) Herst. Klaus
- Round Up (Sehning) Herst. DeBoer
- Mega Dance (Zinnecker) Herst. DeBoer

Habe hinter fast allen reisenden Anlagen den Hersteller dazugeschrieben.
Der Round Up von Gerste wird meines Wissens nur noch ab und zu aufgebaut, wer der Hersteller dieses Round Ups ist, konnte ich leider nicht herausbekommen.
Zu dem schon von euch genannten "Twister": das ist eine Mischung zwischen Lauf- und Fahrgeschäft. Hinter dem Laufgeschäft, das ein Glaslabyrinth ist befindet sich ein Round Up. Nicht schlecht die Idee, zwei Geschäfte zu kombinieren. :cool:
Am besten gefallen mir die Round Ups von Böseler und Zinnecker, die haben eine super Aufmachung und Deko. :red:

Jede Menge Bilder, darunter auch Detailaufnahmen vom Mega Dance Zinnecker findet ihr hier:
44 Fotos
 
Auch wenn ein Ufo ähnlich wie ein Round Up ist, aber es ist was anderes, optisch eher nicht mit den anderen Ufo's zu vergleichen. Zum Thema Ufo werde ich nächste Woche einen neuen Thread aufmachen :sun: Werde dann mal was dazu posten.
 
Danke,find ich klasse das so ein klassiker noch auf reisen ist, hoffentlich bekomm ich des auch mal auf ner kirmes zu sehen


mfg
LOop
 
Halo in meiner Gegend gibts noch einen Round up heist bei uns Hot Weel und ist in Betrieb bei Schausteller Eric Remmele Bad Rapenau wirdmeistens bei kleineren Kirchweihen noch aufgebaut
 
So,nun will ich hier mal wieder ein altes Thema auffrischen! Ich hatte vorhin mal wieder bei YT Videos entdeckt ,die ich noch nicht kannte weil sie auch noch nicht so alt sind,nämlich vom vergangenem Sommer. Und zwar von einem Round Up in England.

Es scheint dort eine Variante zu geben,die ich noch nicht kannte,wahrscheinlich weil von diesem Hersteller keines Großbritannien verlassen hat und ich vor 34 Jahren zum letzten Mal dort war.
Der Round Up sieht fast so aus wie der von Fähtz im Heidepark,weil er keine Spannseile besitzt. Er hat 10 Ausleger die so offen sind wie bei einer Enterprise/Twister und die Fahrgastträger sind gerade und nicht nach aussen gebogen.Im ganzen sieht die Konstruktion schon fast primitiv aus.
Nun ,das besondere was mir auffiel,ist dass das Ding abgeht wie Schmitz Katz! ich schätze mal mindestens 16 U/min,wenn nicht mehr!
Man erkennt ganz kurz,dass der Drehantrieb über einen Hydraulikmotor erfolgt.
War hier vielleicht jemand vor kurzem in England und ist mal mitgefahren?
Mich würde interessieren,von welchem Hersteller diese Schleuder ist. Der Round Up von Böseler ,der in Bremen war,kam mir ja schon schnell vor aber dieser englische hier stellt alles in den Schatten.
Gibt es in England überhaupt so eine TÜV Gebrauchsabnahme wie hier bei uns? Ich denke mal ,dass es dort bei weitem nicht so streng zugeht wie bei uns und falls dort mal Unfälle passieren,wird das wohl nicht so kundgetan wie bei uns. Kann mich aber auch irren. Damals jedenfalls fiel mir schon auf,dass schon die Autos wesentlich klappriger waren wie bei uns.
Ach so,noch schnell erwähnt,der englische Round Up ist auch ziemlich schnell im runterfahren in die Waagerechte (4-5 sek.)
Leider gab es bei unserem Englandausflug vor 34 Jahren keine Kirmes an unseren Aufenthaltsorten.
Wäre schön,wenn hier jemand jüngere Erfahrungen kundtut.
 
Auskennen tu ich mich mit den Inselbewohnern so mal garnicht. ;-)

Währ aber echt toll von Dir wenn Du den Link von dem Round-Up Video verlinken könntest.

DANKE

Gruß
BF
 
Also zu dem beschriebenen Geschäft kann ich dir hier nicht weiterhelfen, aber einige Anmerkungen zu den Bedingungen im Karussellbau kann ich dir hier anbieten.
Wer in Deutschland ein Stahlbauwerk erstellt und in "Verkehr" bringt - darunter fallen auch fliegende Bauten - muss über einen Eignungsnachweis zum Erstellen dieser Konstruktionen verfügen. Dieser Nachweis war bisher in 5 Stufen aufgeteilt, angefangen bei kurzen Stahltreppen und Geländern bis zum hochwertigsten Bauteil mit dynamischer Belastung (Kräne, Eisenbahnbrücken etc.)
Ohne diesen Eignungsnachweis darf niemand ein solches Bauwerk errichten. Das gilt auch für ausländische Betriebe, die nach Deutschland liefern, bzw. hier an Ausschreibungen teilnehmen. So darf z.B. niemand ohne Eignungsnachweis ein Balkongeländer bauen. (Im Privatbereich: Wo kein Kläger da kein Richter, im Schadensfall wird es aber immer einen Richter geben)

Dieser deutsche Eignungsnachweis (DIN 18800) wurde von vielen europäischen Ländern 1:1 übernommen. Seit 2011 wurde dieser Nachweis in eine Euronorm überführt und gilt bindend für alle EU Staaten sowie für Hersteller, die in die EU liefern (z.B. China).

In der Euronorm wurden Kompromisse bei der Auslegung der sogenannten Sicherheitsbeiwerte gemacht, hauptsächlich auf Drängen der Briten, die schon immer mit viel geringeren Sicherheitsbeiwerten statisch gerechnet haben, als die Deutschen, wo bisher was alle Stahlbauten eine nahezu 100%ige Überlastungsfähigkeit (sehr vereinfacht ausgedrückt) nachweisen mussten, während die Briten mit dem Faktor 1,2 (ca., den ganz genauen Wert kenne ich nicht) bestens auskamen. Dieses Regelwerk ist "uralt" und hat sich in Großbritannien über Jahrzenhte bewährt.

Ob die auf der Insel jetzt auch eine jährliche TÜV Überwachung haben wie wir kann vielleicht mpegster beanworten, von der Auslegung der Statik her gelten seit jeher ähnlich strenge Massstäbe wie bei uns.

Anders sieht es interessanterweise im Fahrzeugbau aus, der fast gänzlich ungeregelt ist. Ein Transporttrailer muss keinen statischen Nachweis haben um eine Zulassung zu ehalten, es sei denn seine Aufbauten (z.B. Silo) fallen in eine gesetzlich geregelten Zulassungsbereich.

Vielleicht etwas langatmig aber zum Verständnis wichtig, dass Karussells in ganz Europa bei der ersten Zulassung sehr strengen Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Sollen diese Geschäfte in D eingesetzt werden greifen dazu noch die nationalen Bedingungen wie Ausführungsgenehmigung etc. Dieses Ding fehlt z.B. Mission Space letztes Jahr um in Deutschland spielen zu dürfen, was aber nicht heißt, dass das Ding in irgendeiner Form unsicher ist.
 
Dieser schnelle Round Up aus England heißt einfach "Turbo". Ich bin durch Zufall drauf gekommen und war halt überrascht von diesem Tempo,was die Trommel drauf hat.

Mission Space--das ist für mich einfach nur ein doppelter Baukran-mehr nicht! Ich glaube nicht,dass dieses Ding lange Erfolg hat.

Für mich interessant sind hauptsächlich Rundfahrgeschäfte. Dieses ewige Hin und Her Geschaukel wird langsam langweilig. In Bremen bin ich halt nach 31 Jahren wieder Round Up gefahren und fand es toll. Her mit den Klassikern!
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    220,6 KB · Aufrufe: 16
  • 2.jpg
    2.jpg
    185,5 KB · Aufrufe: 15
  • 3.jpg
    3.jpg
    87,8 KB · Aufrufe: 12
  • 4.jpg
    4.jpg
    169,7 KB · Aufrufe: 12
  • 5.jpg
    5.jpg
    129,1 KB · Aufrufe: 13
  • 6.jpg
    6.jpg
    159,4 KB · Aufrufe: 14
  • 7.jpg
    7.jpg
    177,1 KB · Aufrufe: 16
Ein alter Klaus Round Up,wie ihn Dölle aus Erlangen in den 70ern hatte! Schön,sowas zu sehen. Von wegen,alte Fahrgeschäfte schaffen die 12-Jahres Sonderprüfung nicht-hier sieht man,dass es doch geht! Ich liebe diese "Waschtrommeln" auch ,hatte noch 2011 in Bremen das Vergnügen in einer solchen zu fahren ,und das ganz alleine für mich.
Die haben ja komischerweise gar keinen so hohen Stromverbrauch,was wohl daran liegt,dass der Hubarm ganz langsam hochfährt.

Daumen hoch für alte Fahrgeschäfte und dass eine reine Nostalgie-Kirmes bald Wirklichkeit werden möge.
 
das tempo mit dem der arm gehoben oder gesenkt wird hat aber weniger mit der stromaufnahme sondern eher mit dem volumenstrom des hydrauliköls zu tun.
 

Premium Mitglied

Keine Lust auf Werbung | Du möchtest das Forum unterstützen | Extra Banner .
Zurück
Oben