Schausteller stehen mit dem Rücken zur Wand

Marc Paßlack

Verifizierter User
10 Jahre Mitglied
Foto Award
Registriert
22. Mai 2012
Beiträge
4.999
Punkte Reaktionen
37.907
 

D Crange

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2018
Beiträge
2.658
Punkte Reaktionen
21.961
Alter
62

alex crange

Stammuser
Registriert
18. Juni 2015
Beiträge
2.117
Punkte Reaktionen
11.852
Alter
43
Wenn ihr lieber die amerikanische oder brasilianische Regierung hättet... Ich denke in Deutschland ist von Seiten der Politik nicht alles, aber einiges richtig gemacht worden. Schausteller stehen nun mal nicht an erster Stelle wenn es um Unterstützung vom Staat geht. Das dürfte wohl klar sein. Das kann man auch als Kirmes - Fan so sehen.
 

quagmire

Stammuser
Registriert
4. April 2018
Beiträge
1.575
Punkte Reaktionen
8.521
Und dann denken immer noch welche dass die Politik im Land nicht am versagen ist...
Es dürfen doch Pop Up Parks stattfinden. Und wenn sie nicht an der Auslastungsgrenze laufen, dann gibt es da ganz andere Gründe als das Versagen der Regierung. Die Ursachenforschung sollte da schnellstens betrieben werden, sonst könnte man pauschal meinen, dass viele Feste nur für Laufpublikum interessant ist. Wir hatten keinen krankheitsbedingten Notstand. Die Regierung hat sehr wohl etwas richtig gemacht.
 

D Crange

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2018
Beiträge
2.658
Punkte Reaktionen
21.961
Alter
62
Und dann denken immer noch welche dass die Politik im Land nicht am versagen ist...
Kannst du das mal konkretisieren
Oder besser nicht
Du kannst doch nicht im Ernst erwarten dass Volksfeste wie gewohnt stattfinden
Den Schaustellern muss natürlich geholfen werden und ich denke das wird es auch
 

Jumpingforever

....ist oft hier
gesperrter user
Registriert
4. Januar 2011
Beiträge
431
Punkte Reaktionen
516
Genau Schulen und Kindergärten auf aber die Ostsee Therme dicht. Das ist nur ein Beispiel. Kann mir gerne jemand mal genau erläutern, warum z.b die Therme nicht öffnen darf aber Schulen und Kindergärten wenn es doch so sehr schlimm ist...... wieviel Tote 5000 , 8000 in Deutschland, wieviel davon ohne Vorerkrankungen rein nur ausschließlich an Covid hops gegangen ? .......
 
Registriert
4. Februar 2018
Beiträge
1.786
Punkte Reaktionen
4.773
Kannst du das mal konkretisieren
Oder besser nicht
Du kannst doch nicht im Ernst erwarten dass Volksfeste wie gewohnt stattfinden
Den Schaustellern muss natürlich geholfen werden und ich denke das wird es auch

Natürlich könnten Volksfeste nicht wie gewöhnt stattfinden... Anders aber definitiv, und da wären viele Schausteller und Veranstalter bereit dazu gewesen mit allen Mitteln sich an die Vorgaben zu halten... Wenn es in Österreich und Frankreich bald wieder losgeht, welche sogar viel härtere Maßnahmen als wir die ganze Zeit hatten, wieso dann nicht in Deutschland... Selbst Holland zieht jetzt nach. Wenn Freizeitparks, Schwimmbäder, etc. öffnen dürfen, sogar bald wieder überdachte Messen stattfinden dürfen, wieso dann keine Volksfeste? Klar müsste es neue Konzepte geben, aber selbst die besten Ideen werden durch das Verbot kaputtgemacht... Selbst die Pop Up Parks dürfen ja nicht in jeden Bundesländern stattfinden weil jeder sein eigenes Ding macht, NRW ist da ne Ausnahme... Die zwei Vollhirnies im Süden verbieten ja nahezu alles ohne Sinn und Hintergrund...
 

Henner

Stammuser
Verifizierter User
Foto Award
Registriert
21. August 2014
Beiträge
3.891
Punkte Reaktionen
21.239
Alter
52
Natürlich könnten Volksfeste nicht wie gewöhnt stattfinden... Anders aber definitiv, und da wären viele Schausteller und Veranstalter bereit dazu gewesen mit allen Mitteln sich an die Vorgaben zu halten... Wenn es in Österreich und Frankreich bald wieder losgeht, welche sogar viel härtere Maßnahmen als wir die ganze Zeit hatten, wieso dann nicht in Deutschland... Selbst Holland zieht jetzt nach. Wenn Freizeitparks, Schwimmbäder, etc. öffnen dürfen, sogar bald wieder überdachte Messen stattfinden dürfen, wieso dann keine Volksfeste? Klar müsste es neue Konzepte geben, aber selbst die besten Ideen werden durch das Verbot kaputtgemacht... Selbst die Pop Up Parks dürfen ja nicht in jeden Bundesländern stattfinden weil jeder sein eigenes Ding macht, NRW ist da ne Ausnahme... Die zwei Vollhirnies im Süden verbieten ja nahezu alles ohne Sinn und Hintergrund...

und andere Politiker hängen sich dann daran - ohne genau daran zu denken, was das Ganze dann für negative Folgen für die gesamte Schausteller-, Marktfahrer- und Gastronomiebranche hat.
 
Registriert
4. Februar 2018
Beiträge
1.786
Punkte Reaktionen
4.773
und andere Politiker hängen sich dann daran - ohne genau daran zu denken, was das Ganze dann für negative Folgen für die gesamte Schausteller-, Marktfahrer- und Gastronomiebranche hat.

So ist es. Und das hat für mich einfach gar nichts mit guter Politik zu tuen, sondern einfach nur mit Dummheit... Ich stelle die Politik nicht in Frage was die Gesundheitsmaßnahmen die ganze Zeit noch betroffen hat, als es noch ‚akkut‘ war... Aber es ist jetzt einfach der Zeitpunkt gekommen, anders damit umzugehen... Wenn nicht ständig irgendwelche Leute vor Gericht klagen würden und zum Glück noch recht bekommen, wäre vieles scheinbar immer noch nicht erlaubt... Ich hoffe echt dass sich ganz viele Schausteller zusammen tuen und vor nem Verfassungsgericht bald Recht bekommen, dass das Veranstaltungsverbot bis 31.10 überflüssig ist und aufgehoben bzw. zumindestens mal gelockert wird.
 

D Crange

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2018
Beiträge
2.658
Punkte Reaktionen
21.961
Alter
62
Natürlich könnten Volksfeste nicht wie gewöhnt stattfinden... Anders aber definitiv, und da wären viele Schausteller und Veranstalter bereit dazu gewesen mit allen Mitteln sich an die Vorgaben zu halten... Wenn es in Österreich und Frankreich bald wieder losgeht, welche sogar viel härtere Maßnahmen als wir die ganze Zeit hatten, wieso dann nicht in Deutschland... Selbst Holland zieht jetzt nach. Wenn Freizeitparks, Schwimmbäder, etc. öffnen dürfen, sogar bald wieder überdachte Messen stattfinden dürfen, wieso dann keine Volksfeste? Klar müsste es neue Konzepte geben, aber selbst die besten Ideen werden durch das Verbot kaputtgemacht... Selbst die Pop Up Parks dürfen ja nicht in jeden Bundesländern stattfinden weil jeder sein eigenes Ding macht, NRW ist da ne Ausnahme... Die zwei Vollhirnies im Süden verbieten ja nahezu alles ohne Sinn und Hintergrund...
Ja , und wie das in NRW angekommen wird, wird sich demnächst zeigen
Kann ja auch nicht Sinn der Sache sein, dass man Millionen in den Sand setzt, selbst wenn in diesem tausend Palmen stehen
 

D Crange

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2018
Beiträge
2.658
Punkte Reaktionen
21.961
Alter
62
So ist es. Und das hat für mich einfach gar nichts mit guter Politik zu tuen, sondern einfach nur mit Dummheit... Ich stelle die Politik nicht in Frage was die Gesundheitsmaßnahmen die ganze Zeit noch betroffen hat, als es noch ‚akkut‘ war... Aber es ist jetzt einfach der Zeitpunkt gekommen, anders damit umzugehen... Wenn nicht ständig irgendwelche Leute vor Gericht klagen würden und zum Glück noch recht bekommen, wäre vieles scheinbar immer noch nicht erlaubt... Ich hoffe echt dass sich ganz viele Schausteller zusammen tuen und vor nem Verfassungsgericht bald Recht bekommen, dass das Veranstaltungsverbot bis 31.10 überflüssig ist und aufgehoben bzw. zumindestens mal gelockert wird.
Sorry
Da fällt mir nichts zu ein
Wenn sich in einem einzigen Betrieb mal eben 1200 Mitarbeiter infizieren sind wir von einem normalen Leben noch sehr weit entfernt
 

Egbert Lezius

10 Jahre Mitglied
Registriert
28. August 2012
Beiträge
826
Punkte Reaktionen
3.340
Alter
53
Also ich muss da jetzt auch einmal meinen Senf dazu geben. Ja Ihr Lieben, jeder hat so meine Meinung Recht. Die Vergnügungsindustrie wie auch der Kultursektor sind wichtig, keine Frage aber wie heisst das Wort 2020? eben nicht Systemrelevant. Mir ist es jetzt klar das die eine oder andere Branche sicher auch nicht systemrelevant ist und somit schon wieder öffnen oder produzieren kann. Das Problem sind eben diese sogenannten Großveranstaltungen im Normalfall ja , je nach Veranstaltung Tausende von Besuchern.

Ich aus der Gastro kann ja nun bekanntlich wieder nach 8 Wochen Kurzarbeit in Vollzeit arbeiten. So wir haben nun in Coronazeiten die 5te Woch wieder auf mit Einschränkungen. Diese Einschränkungen sind von meinem Betrieb aus gut zu bewältigen, Maskentragen, 1,5 Meter Abstand der Tische, Speisekarte für einmaligen Gebrauch, Desinfektionstation etc etc etc. Das funktiert aber, Probleme gibt es oft in der Umsetzung mit dem Gast. Ich arbeite als Servicekraft in einem Restaurant an der Elbe beim Elbstrand. Das Wetter gerade die letzten Tage zieht natürlich schon die ersten Touris und den Hamburger zum Feierabend in Massen zu uns und an den Strand. Ich habe das hier schon einmal erwähnt, die Leute sind in Sommerlaune , kaum einer rennt mit dem Stofffetzen vor dem Maul rum im Gegensatz noch zu vergangenen Wochen, bepackt mit Beachaccesoires und Bier oder Aperol zum Strand. Je voller zum Abend es wird desto weniger können der geforderte Abstand eingehalten werden. Mit zunehmenden Alkoholkonsum lässt dann auch die Disziplien nach. das kennen wir ja alle.

so das war ein kleines Beispiel vom Strand.

So kaum 100 Meter weiter kommen wir zu meinem Job. Die Gäste werden freundlich aufgefordert vor Platzieren am Tisch sich die Hände zu desinfizieren, das klappt meistens aber eben nicht immer. Auf großen Hinweistafeln am Eingang beider Terrassen ist diees gut lesbar an den Desinfektionstation. Auch das Warten am Eingang um einen Tisch zu bekommen klappt nicht immer, sobald ein Tisch am Wasser frei wird versucht den zubesetzen. So wir sind aber verpflichtet nach jeder Tischbenutzung, also nach Verlassen des vorherigen Gast diesen Tisch ordentlich zu desinfizieren bevor wir neu Platzieren dürfen. Das verstehen einige Gäste auch nicht weil sie 3-4 Minuten warten müssen. Also auch da schwindet schon die Disziplien der Gäste und es ist egal welcher Gesellschaftsschicht oder Alter. Großes Problem bei uns im Restaurant die Benutzung der WC-Anlagen im Gebäude ist nur mit Maske gestattet. So wie gestern an einem 10 stündigen Tag bin ich locker dabei 50 mal oder mehr die Gäste zu unterrichten oder sie vor der WC-Tür noch abzugfangen, sie mögen doch bitte aus eigener Sicherheit ein Schutz tragen. Ich höre dann gerade von ältern Gästen, oh hab sie vergessen oder ich bekomme nicht genug Luft. Ich sag dann nett aber bestimmend " Unterallem gerade für Sie machen wir diese Maskenpflicht" Hinzukommend noch Leute vom Strand natürlich meistens auch nicht mit Maske, die die Toiletten benutzen wollen.

So weshalb ich dieses jetzt einmal spezifisch gerade mit unserem Restaurantbetrieb hier erläutere ist, das ich glaube die meisten durch die momentanen niedrigen neuen Ansteckungszahlen sich bei den meisten Menschen die alte Gewohnheit wieder einschlecht, nach dem Motto sind doch nur 9000 Tote , kenne keinen Fall im Bekanntenkreis oder der Familie, und Saufen und Party ist nun einmal wichtiger. Ich bin mir sicher die Gesellschaft gibt das gleiche Bild wieder auf einer Kirmes oder Strassenfest. Gerade Abends bei jetzt sommerlichen Temperaturen hätte man bei den Ausschankbetrieben und Fressbuden beim Verzehr dasselbige Problem mit Abstand etc..Es klappt ja noch nicht einmal bei den Mitarbeitern von Aldi, Lidl und Co, an der der Kasse bei dem der Mundschutz die Nase frei lässt geschweige denn, das sie Kunden den Einlass verbieten bei nicht Einhaltung der Schutzvorschriften die plakativ vorne aushängen. Nicht beim Schlange stehen vor der Würstchen- oder Mandelbude aber auch dort mit steigendem ALKOHOLKONSUM verliert der ein oder andere das Tragen der Maske und dem Abstand und zweier oder vierer Grüppchen entwickeln sich dann ganz schnell zu einer Fußballelf. Wie soll das bei einem gut gefüllten Platz umgesetzt werden,( ich bin mir sicher die Schausteller schaffen das schon aus eigener Interesse) stellt Euch mal die Scooter vor , beim Ticketverkauf aufgrund der Bodenmakierung funktioniert das noch , aber nach drei mal anbumsen in Feierlaune mit den Chicas, lässt doch dann gerade von der Sorte" Halbstarker, isch lieb Dich , isch weiß wo Dein Haus wohnt und Sackkratzen" die Disziplien stark nach. Es ist also eigentlich unmöglich hohe Besuchermassen zu schützen , da kann das Polyp-Personal nach jeder Benutzung die Bügel etc reinigen und Frau Rasch mit Maske ihr Schmalzgebäck verkaufen, und Frau Pluschies hinter einer Plexiglasscheibe Tickets für ihren ROTOR verkaufen, solange ein kleiner Teil der Bevölkerung nicht mit macht, es ihnen scheißegalist, ist es einfach zu gefährlich und gefährdet die Sicherheit der Allgemeinheit. Vielleicht wäre ein kompletter Mundschutz die Lösung. Ich weiß es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

sven

Verifizierter User
Registriert
31. August 2014
Beiträge
690
Punkte Reaktionen
6.544
Und das Beste zum Schluss, den Rettungsschirm den es nach der Corona Soforthilfe ja geben sollte und der ja bereits auch beschlossen ist, ist noch garnicht verfügbar. Wir wissen, dass es ihn geben wird, aber keiner weiß wie man an das Geld kommt.
Der Bund hat dazu noch keine Informationen veröffentlicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben