Schausteller und seine 49-jährige Lebensgefährtin unmittelbar festgeno

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Merkur

Falscher Kripobeamter festgenommen

Am 24.10.06 wurden in Hamburg in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Hamburg ein 51-jähriger Schausteller und seine 49-jährige Lebensgefährtin unmittelbar nach einem Trickdiebstahl zum Nachteil einer 92-jährigen, fast blinden Frau festgenommen. Bereits vor einem Jahren sollen die Beiden in ähnlicher Weise einen 93-jährigen Lübecker ausgenommen haben.[/b]as Paar steht im Verdacht, bundesweit Trickdiebstähle zum Nachteil älterer Menschen begangen zu haben. Gegen beide wurde zwischenzeitlich Haftbefehl erlassen. Beide Verhafteten kommen aus dem Bereich Hanau und betreiben deutschlandweit auf Jahrmärkten einen Imbisswagen. Ein weiterer Mittäter ist noch flüchtig.

Die Zentrale Kriminalinspektion Braunschweig, Fachkommissariat Banden, führt seit Anfang August 2006 ein Ermittlungsverfahren wegen dieser Trickdiebstähle. Den Beschuldigten können bisher mindestens 10 der geschilderten Trickdiebstähle nachgewiesen werden, davon zwei in Braunschweig und weitere in Lübeck, Hamburg, Berlin, Würzburg und Nürnberg. Die Täter haben offensichtlich schamlos das Vertrauen der älteren Menschen ausgenutzt. Besonders verwerflich ist, das sie sich ausnahmslos Rentner und Rentnerinnen über 80 Jahre ausgesucht haben, die teilweise in ihrem See- und Erinnerungsvermögen eingeschränkt sind. Insbesondere das Ausgeben der Täter als Kriminalbeamte hat diese alten Menschen dazu gebracht, sofort Vertrauen zu den Tätern zu finden.

Die Frau sprach in fast allen Fällen die alten Menschen beim Einkaufen an. Unter einem Vorwand entlockte sie den angesprochenen Rentnern deren Namen und Anschrift. Nachdem die Rentner wieder zu Hause waren, wurden sie von einem der Täter angerufen. Dieser hat sich als Kriminalbeamter ausgegeben und erklärt, man müsse nach der Festnahme einer Frau die Wohnung überprüfen. Kurz darauf erschienen einer oder beide Männer in der Wohnung und entwendeten unter Ablenkung der Geschädigten Bargeld, Schmuck und Münzen im Wert von fast 40.000 Euro.

Bei der Festnahme hatten beide u.a. Bargeld in Höhe von 11.540 Euro bei sich. Außerdem wurden zwei gefälschte Polizeidienstausweise gefunden. Die Herkunft des Geldes ist bisher nicht geklärt. Auf Grund der bisherigen Feststellungen über die finanziellen Verhältnisse der Beschuldigten, muss davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Geld ebenfalls um Diebesgut handelt. Es könnte aus bisher nicht bekannten Taten in Hamburg am 24.10. oder in Bremen am 23.10.06 stammen.

Die festgenommenen Personen waren mit einem schwarzen PKW VW Bora unterwegs und können wie folgt beschrieben werden: Die männliche Person ist 172 cm groß, sehr korpulent, ansonsten hat er ein altersentsprechendes Aussehen, dunkle Haare. Seine Lebensgefährtin ist 175 cm groß und hat dunkle, nach hinten gekämmte Haare.

Eventuell weitere Geschädigte oder Zeugen sollten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


hier zu Lesen:


http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=26487
 

KirmesjunkeeNBG

10 Jahre Mitglied
Registriert
19. Juli 2004
Beiträge
5.564
Punkte Reaktionen
12.710
Alter
45
Ja na hilfe !Und dabei ist Hartz 4 doch so einfach.kopfschüttel
Nee im ernst jetzt.Wie tief muß man sinken.Gut, das geht schnell aber muß denn gleich sowas sein ??? tztztz
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben