Schloss Thurn Heroldsbach

ghosttrain

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
15.164
Punkte Reaktionen
27.736
Alter
47
Jetzt kenne ich alles dort, also brauche ich nicht mehr hinfahren. Da ist jetzt nur noch die Frage, wie bekomme nur am besten den Count.....?
Ich glaube auch nicht,daß du/Wir die Zielgruppe sind. als wir damals aus Bayern wiedergekommen sind,hatten wir dieWahl: Schloss Thurn oder Geiselwind. Zum Glück haben wir uns für Geiselwind entschieden.Ich möchte diesem Par hier aber nicht seine Berechtigung absprechen! Kleine Kinder,Naturliebhaber - für die ist das hier sicher eher was . . . .
 

ThrillRider97

Stammuser
Registriert
5. April 2014
Beiträge
472
Punkte Reaktionen
2.185
Alter
24
Ich war Anfang Juli in Kombination mit dem Erlebnisfelsen Pottenstein sowie dem Nürnbärland auch für rund anderthalb Stunden dort (ab 15 Uhr kam man mit dem Nachmittagsticket für einen vergünstigten Eintrittspreis rein) und mein Eindruck ist folgender:

Ich weiß irgendwie nicht so recht, welches Konzept dieser Park nun genau verfolgt, da er Ansätze in zahlreiche verschiedene Richtungen hat, diese jedoch nie zu Ende geführt werden. Für einen Freizeitpark bietet er beispielsweise nur recht wenige „vollwertige“ Attraktionen – keine von diesen konnte uns wirklich begeistern, fast alle Attraktionen sind auch in anderen Parks, meist sogar in besserer Ausführung, zu finden: die Achterbahn hat ordentlich gerappelt, die Schiffschaukel war sehr zahm unterwegs und auch der Rest war kaum der Rede wert...
Ebenso ist mir ein Rätsel, was die VR-Option auf der Achterbahn hier zu suchen hat, da dies meiner Meinung nach überhaupt nicht ins Gesamtkonzept eines kleinen, eher traditionell angehauchten Familienparks passt – die Nutzung hiervon war auch eher verhalten...
Die Thematisierung ist wechselhaft, einzelne Parkbereiche wie zum Beispiel die Westernstadt haben ganz gute Ansätze, während beispielsweise die Standard Reverchon WiWa nahezu nackt in der Landschaft herumsteht, an wieder anderen Stellen ist wiederum ein wenig Deko vorhanden, der man aber deutlich das Alter ansieht...
Insgesamt wirkt das Parkbild ziemlich uneinheitlich und zusammengewürfelt, wozu auch die etwas verwirrende und oft nicht schlüssige Wegführung mit der ein oder anderen Sackgasse passt. Immerhin ist der naturnahe Bereich um das Schloss mit seinen Wasserspielen durchaus hübsch anzusehen. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter war nüchtern und unauffällig. Die Sauberkeit der Wege war in Ordnung, die der Toiletten wiederum absolut vorbildlich.
Für das Gebotene sind rund 25 Euro Eintritt schon ziemlich hoch angesetzt, da bekommt man in vielen Parks für einen ähnlichen oder nur leicht höheren Preis wesentlich mehr geboten. Na ja, immerhin ist das Parken hier gratis, was heutzutage leider alles andere als selbstverständlich ist...

Mir ist definitiv klar, dass ich nicht die Hauptzielgruppe des Parks bin, aber trotzdem kann ich einen Besuch auch für Familien mit Kindern leider nur eingeschränkt empfehlen – wirklich schlecht ist der Park zwar nicht, aber es gibt bessere Alternativen.
 

ghosttrain

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
15.164
Punkte Reaktionen
27.736
Alter
47
Ich war Anfang Juli in Kombination mit dem Erlebnisfelsen Pottenstein sowie dem Nürnbärland auch für rund anderthalb Stunden dort (ab 15 Uhr kam man mit dem Nachmittagsticket für einen vergünstigten Eintrittspreis rein) und mein Eindruck ist folgender:

Ich weiß irgendwie nicht so recht, welches Konzept dieser Park nun genau verfolgt, da er Ansätze in zahlreiche verschiedene Richtungen hat, diese jedoch nie zu Ende geführt werden. Für einen Freizeitpark bietet er beispielsweise nur recht wenige „vollwertige“ Attraktionen – keine von diesen konnte uns wirklich begeistern, fast alle Attraktionen sind auch in anderen Parks, meist sogar in besserer Ausführung, zu finden: die Achterbahn hat ordentlich gerappelt, die Schiffschaukel war sehr zahm unterwegs und auch der Rest war kaum der Rede wert...
Ebenso ist mir ein Rätsel, was die VR-Option auf der Achterbahn hier zu suchen hat, da dies meiner Meinung nach überhaupt nicht ins Gesamtkonzept eines kleinen, eher traditionell angehauchten Familienparks passt – die Nutzung hiervon war auch eher verhalten...
Die Thematisierung ist wechselhaft, einzelne Parkbereiche wie zum Beispiel die Westernstadt haben ganz gute Ansätze, während beispielsweise die Standard Reverchon WiWa nahezu nackt in der Landschaft herumsteht, an wieder anderen Stellen ist wiederum ein wenig Deko vorhanden, der man aber deutlich das Alter ansieht...
Insgesamt wirkt das Parkbild ziemlich uneinheitlich und zusammengewürfelt, wozu auch die etwas verwirrende und oft nicht schlüssige Wegführung mit der ein oder anderen Sackgasse passt. Immerhin ist der naturnahe Bereich um das Schloss mit seinen Wasserspielen durchaus hübsch anzusehen. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter war nüchtern und unauffällig. Die Sauberkeit der Wege war in Ordnung, die der Toiletten wiederum absolut vorbildlich.
Für das Gebotene sind rund 25 Euro Eintritt schon ziemlich hoch angesetzt, da bekommt man in vielen Parks für einen ähnlichen oder nur leicht höheren Preis wesentlich mehr geboten. Na ja, immerhin ist das Parken hier gratis, was heutzutage leider alles andere als selbstverständlich ist...

Mir ist definitiv klar, dass ich nicht die Hauptzielgruppe des Parks bin, aber trotzdem kann ich einen Besuch auch für Familien mit Kindern leider nur eingeschränkt empfehlen – wirklich schlecht ist der Park zwar nicht, aber es gibt bessere Alternativen.
Genau Deine Eindrücke hatte ich auch beim Betrachten der umfangreichen Bilödergalerie. Weiss gar nicht,was einige für Probleme mit "zu vielen Bildern"haben ? Selbst wenn der eEndruck ziemlich zu wünschen übrig lässt,ist es doch toll,wenn man hier im Forum "vorgewarnt"wird . . . .
 

Michael Wieland

Stammuser
Stammuser
Registriert
4. Juni 2008
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
2.364
Ich weiß irgendwie nicht so recht, welches Konzept dieser Park nun genau verfolgt, da er Ansätze in zahlreiche verschiedene Richtungen hat, diese jedoch nie zu Ende geführt werden. Für einen Freizeitpark bietet er beispielsweise nur recht wenige „vollwertige“ Attraktionen – keine von diesen konnte uns wirklich begeistern, fast alle Attraktionen sind auch in anderen Parks, meist sogar in besserer Ausführung, zu finden: die Achterbahn hat ordentlich gerappelt, die Schiffschaukel war sehr zahm unterwegs und auch der Rest war kaum der Rede wert...

Mir ist definitiv klar, dass ich nicht die Hauptzielgruppe des Parks bin, aber trotzdem kann ich einen Besuch auch für Familien mit Kindern leider nur eingeschränkt empfehlen – wirklich schlecht ist der Park zwar nicht, aber es gibt bessere Alternativen.
Hauptzielgruppe sind Familien oder Kindergarten Ausflüge und man achtet auf die Natur - Schloss Thurn war früher immer nur die 2. Wahl in der Region - die Nr1 war immer Plech - nachdem es diesen Park nicht mehr gibt - hat man sich etwas umgestellt. Der Bayern Park ist ja auch nur ein reiner Kinder - und Familienpark aber der läuft gut - man muss auch nicht immer das beste und größte haben - der Churpfalzpark gehört auch zur Schiene - hier ist natürlich die Blumenlandschaft der Renner
Eine Western - und Rittershow werden die wenigsten Parks haben aber hier ist das Programm - ausserdem ist der Park noch Familiengeführt und kein Konzern
 

ghosttrain

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
15.164
Punkte Reaktionen
27.736
Alter
47
. Der Bayern Park ist ja auch nur ein reiner Kinder - und Familienpark aber der läuft gut - man muss auch nicht immer das beste und größte haben -
Finde ich gar nicht mal.Freischütz ist ne Katapult-Loopingbahn,der neue Freefall und das Alpenrafting (?)ist auch nicht ohne.Da kommen Kinder auch schon mal heulend raus . .. .
 

Premium Mitglied

Hund
Oben