Modellbau SMD LED´s

M

malio

ich wollte mal anfangen, SELBER smd-leds zu löten.
ich weiß, dass man dafür smd-leds und kupferlackdraht braucht und natürlich die passenden widerstände - das ist schon das erste problem:
wie finde ich heraus, welche widerstände zu welchen leds gehören. es gibt irgendwelche komplizierten programme, die dir das ausrechnen, aber gibt es auch einfach eine tabelle oder sowas in der art (für anfänger).
was braucht man sonst noch, außer die von mir genannten dinge???
kann man auch normalen lötzinn zum löten nehmen???
und welche leds sind für anfänger und zum rumexperimentieren geeignet???
sind die sachen von conrad geeignet???
wäre nett, wenn jemand meine ganzen fragen beantworten würde, das led-löten-machen-lassen ist mir zu teuer :)
mario
 
M

Modell Krake

Moin

Das ausrechnen des Wiederstandes ist eigentlich ganz einfach. Alles was man benötigt ist die Volt angabe der Spanungsquelle oder Batterie, die Maximale Ampere und Volt Zahl der LED.
Angenommen man hat eine Weiße LED die 2 Volt und 0,025 Ampere bzw. 25 milieAmpere ( umrechnungszahl 1000) ab kann. Diese soll an eine 9 Volt Batterie angeschlossen werden.

Lösung: Von den 9 Volt, also der Spanungsangabe der Stromquelle, wird die
Spannungsangabe der LED also 2 Volt abgezogen.
9-2 = 7
Das ergebnis wird nun durch die Ampere Zahl der LED geteilt.
7:0,025 = 280
einen 280 Ohm Widerstand gibt es so nicht also wird der nächst höhere
genommen, der ein 300 Ohm Kohleschichtwiderstand ist. 1/4 Watt
Kohleschicht Widerstände müssten wohl ausreichen.

Wenn die LED´s nicht irgendwie Blinken oder heller / dunkler werden sollen reicht das von dir genannte soweit aus.

Zum Löten würde ich Lötzin verwenden, dass so Dünn wie möglich ist. Im handel heißt dies Elektronik Lötzin.

Wenn die LED´s nicht in Fahrgeschäfte oder Buden eingebaut werden sollen würde ich dir 1206er empfelen. Am besten in grün, gelb oder rot, da diese besonders günstig sind. Diese würde ich aber bei Reichelt und nicht bei Conrad Kaufen.

Ich hoffe doch ich konnte wenigstens ein bischen helfen:cool:

Christoph
 
M

malio

vielen sänk ju!!!!
welche sollte ich später mal für die kirmes nehmen???
danke!!!
 
M

Modell Krake

Mit "welche sollte ich später für die Kirmes nehmen" meinst du sicherlich die LED´s oder? Ich gehe jetzt mal davon aus.

Für meinen Breaker habe ich bisher mit 0805ern gearbeitet. Wenn die Beleuchtung an ist sieht es mit dem SMD´s gar nicht mal schlecht aus. Aber ich überlege, die 0602er zu nehmen.
Widerstände können entweder in SMD bauform genommen werden, wenn diese sichtbar oder Platzsparend eingebaut werden sollen und sonst ganz normale. Die Steuerung für Lauflicht oder Stroboskop würde ich unter der Platte oder noch besser unter oder in das Fahrgeschäft bauen (z.B. beim Breaker in die Musikbox oder so etwas).

freut mich das ich helfen konnte.:cool:

Christoph
 
M

malio

ES HAT GEKLAPPT - MEINE ERSTEN LEDS LEUCHTEN!!!!!
konntet mir sehr helfen.
jetzt hab ich noch ein paar fragen:
1. wie viele leds soll ich für einen wiederstand nehmen??
2. wenn ich ein paar leds an einen ausgang der strom quelle stecke, leuchtet ein hell, die anderen sehr schwach. was hab ich falsch gemacht??
3. wie kann ich die leds auf buden oder fahrgeschäfte kleben???
das wars erstmal - ich werd jezt tüchtig weiter üben ;)
mario
 
M

Modell Krake

Moin

1. Normalerweise soll man für jede LED einen Widerstand nehmen. Das ist aber warscheinlich zu aufwendig und zu teuer. Ich nehme nur Widerstände wenn es nötig ist. Mein Breaker soll einen Beleuchteten Diamanten in der Mitte bekommen, der über 9V laufen soll. Wenn ich vier LED´s an einander Löte verbrauchen diese etwa genau 9V also nehme ich gar keinen Widerstand. In der Mitte soll oben eine 5mm Rainbow LED angebracht werden. Da diese über 2,5 V läuft braucht sie natürlich einen Widerstand.
Also würde ich nur bei bedarf einen verwenden.

2. Ich Löte die LED´s bei Ketten immer so (Beispiel mit 9V) -+-++-+--+-++-+-
bei dem Anfang und dem Ende und auch bei jedem -- und jedem ++ kommt ein Kabel. Die Kabel werden dann zusammen gelötet bis nur noch ein + und ein - Kabel da sind. Wenn vom Platz her eine Ungrade anzahl LED´s verbaut werden müssen, wird ein Widerstand mit der Widerstandsgrösse einer LED engebaut. Dann Leuchten alle Gleich hell. Und wenn Nötig nur noch einen Widerstand an das End Kabel Fertig.
Bei Lauflicht ist es da schon Schwieriger. Bei Fragen Dazu einfach noch mal Schreiben.:)

3. Das Aufkleben ist so eine Sache. Mit Sekunden Kleber ist das Problem das der Sch... überal Klebt nur die SMD´s nicht halten. Doch eine andere Möglichkeit gibt es wohl nicht.;)
Bei einer Kette würde ich es entweder mit Sekundenkleber auf die Deko Kleben oder auf Doppelseitigesklebeband und dann ein bisschen übermalen.

Ich hoffe doch ich hab nicht zu viel geschrieben und konnte helfen

Christoph
 
M

malio

VIELEN DANK!!! du konntest mir sehr helfen!!! und lieber zu viel schreiben, als zu wenig ;)
also löte ich dann led direkt an led???
das mit dem lauflicht kannst du mir bitte auch schreiben, oder ins forum, am besten alles, was ich gebrauchen könnte.

ich probiers gleich mal aus.
ah noch eine frage:
du hast ein bsp. mit 9 V und 3 leds gegeben. wenn ich nun 50 leds an eine kette löte, dann bräuchte ich ca. 150 V. da muss ich irgenwas falsch verstanden haben
 
M

Modell Krake

Moin

Wenn du LED an LED Lötest kannst du diese nur an geraden Flächen anbringen. Wenn die aber rund um ein Teil gebaut werden sollen würde ich ein Kleines Stück draht dazwischen Löten.

Hab ich 3 LED´s angegeben? Eigentlich sind es 4 bei 9V eine Gelbe, eine Grüne, wieder eine Gelbe und wieder eine Grüne. Da beide die Gleiche Spannung von 2,2V benötigen und das ganz gut bei 9V aufgeht, war das Natürlich ganz einfach.
Ich würd mal sagen mehr als 5 LED´s sollten nicht hintereinander gelötet werden sondern immer jeweils in Blöcken. So hast du jeweils 5er Blöcke die immer ein Plus und ein Minus Pol haben ( +-). Am Ende hast du dann Zehn 5er Blöcke die du dann wie folgt aneinader Lötest: -++--++--++--++--++-. Ich widerhol mich zwar aber das macht hoffentlich nichts. An den beiden Enden und bei jedem doppel + und jedem doppel - Lötest du ein Kabel. So erhälts du 5 + Kabel und 6 - Kabel die du jeweils zu einem + und einem - Kabel zusammen Lötest. so läuft die 50er Kette über 16V (wenn jede LED 3V benötigt).

Wenn jetzt z.B. eine rote LED 1,8V und eine Weiße 3,2V benötigen und diese immer abwechselnd geschaltet werden sollen, leuchten die roten warscheinlich heller und gehen kapput oder aber die Weißen leuchten kaum und die roten leuchten oder aber die heligkeit nimmt nach hinten ab. Da kommst du wohl nicht umzu jeder roten LED einen Widerstand zu verpassen.

bei Lauflicht ist es von Vorteil immer 2er Ketten zu machen und dann immer nur die Minuspole zusammen zu löten. Die Pluspole werden dann in die Lauflichtsteuerung eingebaut. Eventuell werden Widerstände dabei benötigt, da warscheinlich die Spannung der Lauflichtsteuerung zu groß ist.

Es gibt noch sooo viel über die Elektronik zu erfahren, das fält mir momentan auch gerade nicht ein was noch wichtig ist. Wenn aber noch fragen sind, einfach Fragen.

Ich habe auch mal eine Frage. Wo hast du denn deine ersten LED´s Verbaut?

Mit freundlichen Grüßen :)

Christoph
 
M

malio

also ich habs jetzt so verstanden:
die einzelnen leds löte ich so zu einem 5er block: -+-++-+--+ das ist dann ein block und diese blocks löte ich so: -++--++--++-, hab ich das richtig verstanden??? ich hoffe schon

ich versteh noch nicht, warum bei 50 leds á 2,2V 16V benötigt???

wie lötest du die leds an eine kette?? bei mir verschieben sie sich immer beim löten??

wo kaufst du deine leds??

nun zu deiner frage: ich noch keine einzige verbaut, weil das bei mir voll krüppel aussieht :(

VIELEN DANK, DASS SICH MAL JEMAND (CRISTOPH) ZEIT NIMMT DIESE GANZEN FRAGEN ZU BEANTWORTEN!!!!!
 
M

Modell Krake

Moin, das ist aber nett:confused:

Du stellst dir vor, das ein 5er Block 16V benötigt. Wenn du diese Blöcke in Reihe Schalten würdest, müsstest du mit 160V arbeiten, was wohl schlecht ist. Daher werden die Blöcke Paralel geschaltet, so das 16V an jeden Blöck kommen. Das einzige was Schwächer wird ist warscheinlich die Ampere Zahl, was aber nicht so schlimm ist.
Du kannst dir also vorstellen jeder Block ist eine LED. 10 LED´s Paralel ist halt alle Minuspole zusammen und alle Pluspole Zusammen und nicht minus an Plus und so weiter.
Im Grundsatz war es richtig.

Das Kettenlöten ist bei mir auch ein Problem. Ich Klebe alle auf Doppelseitiges Klebeband und Isolier mir ein Längeres stück (ca. 6cm ) Kupferlackdraht ab. Die SMD´s versehe ich jetzt an den Polen mit Lötzinn (so das eine kleine Spitze entsteht). Wenn sie in einer -+-++-+- Kette gelötet werden sollen lasse ich das erste - aus und verbinde den + mit dem - Pol. Dann wieder den + mit dem Minus Pol und so weiter. wichtig: auf der SMD dürfen die Pole nicht miteinander Verbunden sein!
Am Ende kommen noch die End + und - Kabel dran und gut ist. Wenn ich nun aber die Kette abzihe dann reißt der ganze Sch... kaputt und ich kann das ding neu machen. Bisher musste ich immer alles mind. 2x Neu machen ehe alles Funktioniert hat. Im Internet steht man solle weißes Tesafilm nehmen und mit der Klebeseite nach oben befestigen. Darauf dann löten.

Meine SMD´s Kaufe ich immer bei Conrad. Da ich sie über die Schule Kaufe bekomme ich immer 10% Rabatt. (guter Draht zum Technikleher)

Oh, bei genauem hinsehen fällt mir ein sehr gravirender Fehler auf. die Kette muss im Beispiel nicht -++--++--++--++- heißen sondern -+-+-+-++-+-+-+-. also Immer 4 in reihe. :rolleyes:

Ich hoffe doch du zweifelst nicht an meiner Kompetentz

Mit freundlichen Grüßen

Christoph
 
Oben