Standgebühr für Festzelt

N

neuling

Hallo zusammen,

ich bin Neuling was die Kirmes betrifft.
Ich arbeite im Eventbereich und hätte nächstes Jahr die Gelegenheit ein Weinzelt in einer 20.000 Einwohnergemeinde zu übernehmen.
Das Zelt hat eine Größe von 500m², bisher war dieses Zelt immer sehr gut besucht.
Die Stadt hat großes Interesse daran uns für dieses Zelt zu gewinnen, da wir in unserem Umkreis, was Veranstaltung betrifft einen guten Namen haben und erfolgreich sind, zusätzlich sind sie der Meinung, dass wir mit einem guten Programm noch mehr Leute auf die Kirmes "ziehen" können.
Dennoch können Sie keine Standgebühr nennen, da schon seit zig Jahren vorgeben ist, dass der Interessent ein Gebot abgeben muss.

Nun mein Problem: Es gibt noch einen Zweiten der ein Gebot abgeben darf. Kann mir jemand von euch einen ungefähren Tipp geben, was man für so ein Zelt für 12 Tage an Standgebühr rechnen müsste?

Insgesamt sind auf der Kirmes 30 Aussteller vertreten. Die Stadt investiert 220.000 Euro für die Kirmes, welches sie mit den Standgebühren wieder reinbekommen möchten.

Für Tipps wäre ich sehr sehr dankbar!!!
 

Immer im November

Stammuser
10 Jahre Mitglied
Registriert
3. Februar 2007
Beiträge
1.134
Punkte Reaktionen
1.758
Über Zahlen sprechen die Schausteller eigentlich nicht offen, daher wird es schwer werden, ohne Beziehungen an konkrete Zahlen zu kommen. ich denke aber mal 10% des erwarteten Umsatzes werden es schon sein müssen.
 
N

neuling

Vielen Dank schon mal für die Antwort.

Leider darf die Stadt keine prozentuale Gewinnbeteilung als Gebot annehmen, dass habe ich nämlich auch schon versucht...
 
N

nabelo-on-tour

220.000 euro halte ich als Einnahmen durch das Standgeld für sehr unrealistisch, wenn es sich nicht gerade um eine mittelgrosse Veranstaltung handelt.

Die Standgebühr kannst Du Dir selbst errechnen, wenn Du Deinen zu erwartenden Umsatz gegen die anderen Kosten rechnest, und dann erhofften Gewinn abziehst, bleibt der Rest fürs Standgeld übrig. Sollte man wissen als "erfolgreicher Eventveranstalter" ;)
 
N

neuling

Sollte man wissen als "erfolgreicher Eventveranstalter" ;)

Danke, jetzt hab ichs aber abgekriegt, was ;-)

Meine Events laufen immer so, dass ich den Auftrag für eine Veranstaltung erhalte und eben mit dem vorgebenen Budget alles planen und organisieren muss, sprich es läuft in eine andere Richtung. Da ich die Einnahmen von so einem Zelt nur in etwa abschätzen kann und ich auch sonst nicht weiß wie hoch die Gebühren im Normalfall sind, dachte ich mir eben .... frag doch mal die Profis ;-)

Die Ausgaben für die Kirmes scheinen mir allerdings ebenfalls sehr unrealistisch zu sein.
 
N

nabelo-on-tour

Wieviele Geschäfte stehen denn da? Wäre das interessant das Zelt an einen Schausteller unterzuvermieten?
 
N

neuling

Insgesamt 30 Aussteller, davon ein Bierzelt, das besagte Weinzelt und 6-7 Fahrgeschäfte.
An einen Schausteller unterzuvermieten... ? mmh, ich kann mir nicht vorstellen, dass das überhaupt erlaubt wäre.
Ansonsten dürfte ja jeder ein Gebot abgeben.
Allerdings muss man sich erst bewerben... wird man ausgesucht, kann man ein Gebot abgeben...
 
N

nabelo-on-tour

30 Geschäfte, davon 6-7 Fahrgeschäfte??????????????????????? Zwei Zelte und 220.000 Euro Standkosten? Ich glaube ganz ehrlich gesagt, dass da die Daten in keinster Weise stimmen können.

Wenn Du die genauen Daten alle kennst, zu erwartende Besucherzahl, Festdauer, VK Preise, etc. (und vor allem Rahmenprogrammkosten) kann ich Dir möglicherweise eine Zahl sagen, die realistisch wäre. Aber sende mir besser eine private Nachricht.
 

Driver

Kirmes Fan
Registriert
21. September 2008
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
4
Alter
33
Du darfst ja nicht nur davon ausgehen, dass die 20.000 einwohner kommen sondern auch noch Gäste. So dass du ca 35-40.000 Besucher über den Zeitraum hast. dann gibt es zwei Zelte und nicht jeder trinkt was. Vielleicht hast du "nur" 50.000 Euro Umsatz. Plane lieber etwas weniger ein, und mach dafür einige Musik Veranstaltungen oder Ähnliches, die du mit in deine Ausgaben-Liste bei der Stadt einreichst. Denn gute Veranstaltungen ziehen immer mehr Leute und das ist auch mit interesse des Veranstalters ;)
Also du sagst du bezahlst zB 3000€ für den Stellplatz hast aber noch Veranstaltungen die ca 5000€ kosten, aber viele Leute ziehen.
 
M

mc_ghostrider

Also du sagst du bezahlst zB 3000€ für den Stellplatz hast aber noch Veranstaltungen die ca 5000€ kosten, aber viele Leute ziehen.


3000 sind ein schlechter Witz. ;) Ich denke so mit 10.000 bis 20.000 solltest du schon rechnen. Aber nur eine grob geschätze Zahl, ich weiß ja nicht wie viele auf das Fest kommen.
 
N

neuling

Vielen lieben Dank für Eure Tipps!!!

Ich habe auch eher mit einer Standgebühr in Höhe von ca. 10.000 Euro gerechnet, na jetzt probier ich es mal entweder ... oder .... mal schaun vielleicht hab ich ja Glück.
 
Oben