Stromausfall bei einer Enterprise

S

skylive

Mich würde schon immer mal interessieren, wie eine fahrende Enterprise bei Stromausfall reagiert.

Gibts da irgend ein Notsystem, das den Arm schnell wieder nach unten bringt?
Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Gondel oben ganz schön gegen das Rad klatscht, wenn plötzlich die Fliehkraft von der Drehung fehlt.
 

nlvr

Kirmes Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
283
Punkte Reaktionen
620
Alter
25
Bei Stromausfall wird der Enterprise Arm wieder nach unten befördert!
 

Patrick Giebel

Rasch's Break Dance Junkie
10 Jahre Mitglied
Registriert
28. September 2005
Beiträge
708
Punkte Reaktionen
612
Alter
34
ZITAT(Break Dance No.1 freak @ Aug 3 2008, 10:21 PM)
so was hab ich ja noch nie gehört[/b]



Da kannst du aber glauben! Ich kenn dass von ein Baby Flug wo ich mal gearbeitet hab! Während der Fahrt ist der Strom ausgefallen und alle Fahrzeuge sind denn wieder nach unten gefahren!


MFG Der Break Freaker
 

KirmesjunkeeNBG

10 Jahre Mitglied
Registriert
19. Juli 2004
Beiträge
5.552
Punkte Reaktionen
12.207
Alter
45
ZITAT(Break Dance No.1 freak @ Aug 3 2008, 10:21 PM)
so was hab ich ja noch nie gehört[/b]




Das ist aber wirklich so. Ich habe im Heide park an der Enterprise gearbeitet. Beim Stomausfall hat sich das Geschäft ausgedreht und kam zeitgleich langsam runter. Wenn es nicht der Fall sein sollte das dass Geschäft runterfährt kann man zu Not auch noch den Hydraulikpilz runterdrücken. Damit wird verursacht das sich das in den Leitungen bzw. im Stempel, befindliche Hydrauliköl rausdrückt und damit das Geschäft langsam runterkommt. Der Pilz sollte aber nur im absoluten Notfall gedrückt werden weil es eine riesen Sauerrei gibt ! :biggrin:
 

Keyboy

Send Münster Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
5. Juni 2008
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Kannst du das näher erklären?
 
V

Vapor20

Soweit ich weiß, wird bei einem Stromausfall einer Enterprise das Hydrauliköl, welches sich im Kolben befindet, dazu verwendet, dass sich das Rad weiter dreht. Das Öl wird ja beim Runterlassen aus dem Zylinder gepresst. Dieser Druck könnte dann zum Antreiben des Rades genutzt werden.

Wie gesagt: AFAIK


Gruß
 

KirmesjunkeeNBG

10 Jahre Mitglied
Registriert
19. Juli 2004
Beiträge
5.552
Punkte Reaktionen
12.207
Alter
45
ZITAT(Keyboy @ Aug 4 2008, 06:23 PM)
Kannst du das näher erklären?[/b]

Was meinste ? Die Sauerrei ??? Ich denke ich hab das ganz Simpel erklärt oder ???


@Vapor: Der Gondelkranz kann sich lang genug ohne irgendwelche Hilfsmittel drehen da die Schmierung am Zahnkranz ausreichend sein sollte um die Fahrgäste sich zum Boden zu bekommen.
Ich hab im Heide Park mal den Notaus drücken müssen. Da wird bekanntlich der Stromkreis zum Geschäft unterbrochen (jedenfalls ist das im Heide Park so) und die Fahrgäste kamen ganz sanft und ohne rukellei nach unten zurück.
 
V

Vapor20

Hab das Thema mal geteilt. Hier geht es um die Enterprise, im Düsseldorf Thread bleiben wir bitte beim Thema!


Gruß
 
S

schudi

In der Regel haben Fahrgeschäfte dieser Art einseitige Hydraulikstempel drin,das heisst: Zum Hochfahren wird H-Öl reingepumpt (klar),in dem Hydrauliksystem befindet sich ein Lasthalteventil was das Öl in dem Zylinder hält,zum Runterfahren allerdings nimmt man diesem Ventil nur den Strom weg,durch die Last die der Zylinder zu tragen hat wird das Öl von allein aus dem Zylinder gedrückt. (so ist es bei mir)

Also: Strom weg = Lasthalteventil nix mehr halten tut=Last drückt Öl aus Zylinder= Geschäft senkt sich

Das ist aber NUR der Normalfall,nicht die WAHNSINNIGEN Vorstellungen die manche hier haben.
 
Oben