Traditionskirmes auf Talfahrt

T

Timo Pradel

Liebe User,

ich muss mal etwas loswerden was mich sehr bedrückt. In Pivitsheide V.L. (liegt zwischen Detmold und Bielefeld) gibt es jedes Jahr im September zum letzten Wochenende (dieses Jahr 24.09. bis 26.9.) die traditionelle Zwetschgenkirmes. Diese gibt es schon seit über 100 Jahren. Leider ist durch diverse Umbauarbeiten im Stadtteil diese schöne Kirmes in den Hintergrund gerutscht. Früher bewarben sich viele Schausteller aus Ostwestfalen und noch weiter darum dort zu stehen. Ob Musikexpress, Autoskooter, Kettenkarussell, Round up und diverse Kinderfahjrgeschäfte, sie kamen alle gerne.
Allerdings seit ca. 10 Jahren geht diese schöne Traditonskirmes den Bach runter. Kaum noch ein Schausteller möchte dort stehen, weil die Stadt sich nicht kümmert, für diesen Platz zu werben oder ihn attraktiv zu halten.
Wer den Platz kennt, weiß wovon ich Rede. Früher bekam man kaum ein Bein an den Boden, soviel Besucher kamen dorthin ...... aber jetzt, jetzt werden es von Jahr zu Jahr weniger, die bekannten Schausteller bleiben weg, bis es wohl irgendwann nur noch ein Trödelmarkt ist.
In meinen Augen trägt die Schuld, der Bürgermeister und der verantwortliche Marktmeister.
Was sagt ihr zu dieser Situation ?? Und wenn noch jemand diese Veranstaltung kennt, was meinst Du ?? :saad:
 
R

Roadsign

Ich kann dein Anliegen sehr gut verstehen.
Wie du ja gesagt hast ist es eine Tradition die schon über 100 geht.
Meiner Meinung nach sollte es auch so bleiben.
So etwas kenn ich auch von meiner Kirmes:
Anfangs gute Fahrgeschäfte, gut besucht...
Von Jahr zu jahr immer wieder die gleichen Fahrgeschäfte und meist hatten die Schausteller auch immer Pech > Regen
Doch selbst an schönen Tagen war die kirmes sehr leergefressen...
Schließlich wird es in Zukunft bei uns auch keine Kirmes geben, weil der liebe herr OB dort eine Multifunktionshalle bauen will :(
 

Michael Schneider

Kirmes Fan
Stammuser
Registriert
4. Oktober 2009
Beiträge
93
Likes erhalten
19
Alter
54
oh manndas könnte auch bei uns in siegen sein was ihr da beschreibt.wir sind bald auch von der karte verschwunden ...wenns so weiter geht
 

ghosttrain

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
16.325
Likes erhalten
33.416
Alter
47
Habe ich den Beitrag Hier oder in der Bild gelesen? Da meint ein Schausteller,daß in etwa 10 Jahren so gut wie alle Dorf-und Stadtteilkirmessen verschwunden wären . . .Überlebensfähig wären allein die Großplätze . . .
Ich finde es nicht übertrieben,wenn ich sage: Pivitsheide ist überall!:saad:
 

Michael Schneider

Kirmes Fan
Stammuser
Registriert
4. Oktober 2009
Beiträge
93
Likes erhalten
19
Alter
54
so ne aussage hab ich auch mal gelesen.stimmt. viele schaufeln sich mit ihrem handeln aber auch selbst ein grab. leider
 
T

Timo Pradel

Kaum vorstellbar, das so eine Aussage von einem Schausteller kommt. Viele kleine Schaustellerbetriebe benötigen diese sogenannten kleinen Dorfeste zum überleben, weil sie auf Großveranstaltungen sowieso keine Chance haben. Ich finde gerade deswegen sollte man auch an den kleinen Plätzen festhalten. Sonst geht nicht nur die Kirmes in die Geschichte ein, sondern auch der Schausteller der auf großen Plätzen keine Sonne sieht.....
 

Driver

Kirmes Fan
Stammuser
Registriert
21. September 2008
Beiträge
139
Likes erhalten
5
Alter
34
Das ist immer schwer zu sagen wer letztenendes daran Schuld ist, dass eine Kirmes schlecht läuft.
In der Regel fängt es mit einem schlechten Jahr an zB durch schlechtes Wetter, Ferien, wm o.Ä. dass einfach keine Leute kommen. Dann fangen die Schausteller an zu überlegen, ob der Platz noch rentabel ist. Dann volgt vielleicht noch ein schlechtest Jahr und dann kommt vielleicht kein Highlight mehr auf den Platz. daraufhin kommen nicht mehr soviele Leute. Eventuell fängt der Veranstalter an die Standpreise zu senken um wieder mehr Schausteller anzuwerben. Allerdings fehlen dann Gelder und die Kosten sind trotzdem vorhanden, also muss gespart werden. Wasser und Storm anschlüsse müssen her, also wird an Werbung und Programmpunkten gespart und es kommen noch weniger Menschen auf diese Kirmes und so dreht sich das ganze herrunter...

Dort sind die Schausteller gefragt. Wenn sich diese entscheiden auch kleine, weniger rentable Plätze anzufahren haben diese eine Chance zu überleben und nur so ist auch die Zukunft der Schausteller gesichert. Denn wenn es früher oder Später keine kleinen Plätze mehr gibt wird es auch schwer sein NUR für große Plätze einen Standplatz zu bekommen und wer nicht mehr genug Plätze halten kann, kann auch nicht überleben. Also lieber jetzt weniger verdienen als in 20 Jahren garnichts mehr. Ich hoffe die Schausteller lenken dort rechtzeitig ein ...
 

ghosttrain

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
16.325
Likes erhalten
33.416
Alter
47
Der Schausteller hat nicht behauptet,daß man die kleinen Plätze ausbluten lässt oder lassen soll,sondern nur festgestellt,daß die kleinen Plätz nicht mehr angenommen werden,so zumindest,denke ich,seine Beobachtungen!Daß es auch da ausnahmen gibt,sollte klar sein . . .
Auch klar ist,daß viele Schausteller die kleinen Plätze zum Überleben brauchen!Aber wenn diese kleinen Plätze dem Schausteller keine Chance zum Überleben geben,kann er es auch nicht!
Kanns ja ruhig sagen: Es war Schausteller Burghardt vom Rue Parisienne! Vielleicht findet ja Jemand den passenden Beitrag dazu irgendwo,damit man den Text selbst lesen kann und ihn nicht falsch versteht . . .;)
 
T

Timo Pradel

Also seit gestern steht dort ein kleiner Musikexpress (im Aufbau), heute kam ein Autoskooter dazu. Dann steht dort noch ein Babyflug und ein Kinderkarussell. Früher kamen mehr Fahrgeschäfte auf den Platz, wer jetzt noch dazu kommt oder ob es bei diesen 4 Fahrgeschäften bleibt, kann ich nicht sagen.
Zur Übersicht stelle ich mal ein paar Bilder ein. (Neues Thema "Bilder Aufbau Zwetschgenkirmes")
 
M

milbi

das schaustellergewerbe ist tot. ob auf großen oder kleinen plätzen. und niemand wird es verhindern können. auch nicht wir.
 

Premium Mitglied

Keine Lust auf Werbung | Du möchtest das Forum unterstützen | Extra Banner .
Oben