Volksfest ein „Renner“ (Nittenauer Volksfest.]

M

Merkur

Schausteller Peter Böhm und Festwirt Peter Engel können mit dem Ergebnis des diesjährigen Volksfestes schon jetzt zufrieden sein. Der Seniorennachmittag war,

gemessen am hießen Wetter, recht gut besucht. Essen und Getränke gab es für alle ab 60 Jahre zum halben Preis. Für Unterhaltung sorgte am Nachmittag „der lustige Franz“. Abends heizten „J.R. & the Cruisers“ mit Oldies und Partyhits aus den 60er, 70er und 80er Jahren ein. Besonders bei den rockigen Liedern ging das Publikum gut mit.

Außerhalb des Bierzelts locken Autoscooter, Hawaii Swing, Kinderkarussell und viele andere Schaugeschäfte zum Mitfahren und Mitmachen ein. Trotz Fußball-WM herrschte am Volksfestplatz ziemlich viel Trubel.

„Der Jugend eine Chance!“ lautete das Motto des Sonntagnachmittag. Von 15 bis 21 Uhr stellten sich Jugendbands des Musik- und Tanzfördervereins Nittenau dem Publikum – teilweise war es der erste gemeinsame Auftritt überhaupt. Die Zuschauer zollten den Jugendlichen entsprechend Applaus. So kann man auch heuer wieder sagen: „Schön war‘s – bis zum nächsten Jahr“. (tkw)

 
Oben