Wie teuer wird in Zukunft ein Kirmes Besuch ?

Michael Wieland

Stammuser
10 Jahre Mitglied
Registriert
4. Juni 2008
Beiträge
1.505
Likes erhalten
1.416
Ich stell mir gerade die Frage: Wie teuer wird in Zukunft ein Kirmes Besuch werden, wenns mal wieder eine normale Kirmes ohne Auflagen geben würde.
Den Schaustellern fehlen in diesem Jahr unglaublich viel Geld und auch die Gemeinden verdienen nix an den Standgebühren.
Werden in Zukunft die Standmieten doppelt zu teuer werden ?
Kostet eine Breakdance fahrt 5,- statt 3,-, ein Riesenrad 7,- statt 5,-, eine Achterbahn 10,- statt 7,- usw. ?

Die Frage ist auch ob der Schausteller sich das erlauben kann teurer zu werden - wie weit gehen da die Besucher mit, denn was nützt es wenn man teurer wird aber die Besucher das nicht zahlen wollen, dann gibt es wahrscheinlich noch viel mehr Schauleute

Was meint ihr dazu ?
 

Patrick Jost

Stammuser
Verifizierter User
10 Jahre Mitglied
Foto Award
Registriert
17. Juli 2009
Beiträge
3.504
Likes erhalten
25.296
Alter
29
Genauso teuer wie vorher. Denke sonst hätte man bei den Pop-Ups schon angezogen. Da wird sich nichts ändern, denn bei zu hohen Preisen machen die Besucher eh nicht mit.
Bei Kirmesplätzen die zur Zeit stattfinden (Ausland) scheinen die Preise ja auch normal zu sein.
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.894
Likes erhalten
21.697
Alter
46
Kostet eine Breakdance fahrt 5,- statt 3,-, ein Riesenrad 7,- statt 5,-, eine Achterbahn 10,- statt 7,- usw. ?
Du warst schon länger nicht mehr auf der Kirmes,gell ? :ROFLMAO:Das sind (fast)die aktuellen Preise!

Wenn die ganze Kacke irgendwann mal vorbei ist,sehe ich keine Aussichten,die Preisschraube noch Oben zu drehen. Das Publikum ist schon seit Jahrrn immer zurückhaltender geworden.Das wird sich nach corona sicher nicht ins Gegentiel kehren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5180

Wir müssen abwarten wie sich die wirtschaftliche Lage und der Arbeitsmarkt in Deutschland entwickelt und erholt. Ich glaube auch das die Verbraucher in Zukunft zurückhaltender beim Geld ausgeben auf Volksfesten sind. Es liegt an den Veranstaltern ,wenn möglich , die Bedingungen für die Schausteller anzupassen.
Das ein z.B Oktoberfestzelt in Zukunft selbstverständlich ausgebucht ist wird nicht mehr passieren.
Das wünsche ich mir nicht, aber ich befürchte das .
 
Registriert
25. Oktober 2018
Beiträge
536
Likes erhalten
1.487
Du warst schon länger nicht mehr auf der Kirmes,gell ? :ROFLMAO:Das sind (fast)die aktuellen Preise!

So ganz aber auch nicht :D Breaker kostet meist eher 4, RiRa ist durchaus für 5 zu haben, Achterbahn kann jetzt alles heißen. Kiddie Coaster 2,50-OL 10 ist alles drin :ROFLMAO:

Und das sind nur Einzelpreise. Gerade beim Breaker kann man mit mehreren Chips auch mal auf 2,50 kommen.
 

diego_cac

Stammuser
Registriert
28. August 2013
Beiträge
548
Likes erhalten
2.131
Ein Schausteller bestimmt keinen Preis, den Preis bestimmt der Markt. Den Preis, den der Schausteller aufruft, ergibt sich aus der Resonanz, die er vom Markt bekommt und der kann nach Corona sogar deutlich unter dem aktuellen Niveau liegen.
 
Registriert
1. Februar 2014
Beiträge
351
Likes erhalten
1.422
Ein Schausteller bestimmt keinen Preis, den Preis bestimmt der Markt. Den Preis, den der Schausteller aufruft, ergibt sich aus der Resonanz, die er vom Markt bekommt und der kann nach Corona sogar deutlich unter dem aktuellen Niveau liegen.
Naja die Resonanz ist erst im zweiten Blick ausschlaggebend. Als erstes müssen alle Kosten abgedeckt sein plus ein bisschen Geld zum Leben. Und dann kommt die Resonanz was alles darüber hinaus geht.
 
Registriert
25. Oktober 2018
Beiträge
536
Likes erhalten
1.487
Wo die Kosten liegen, ist aber zumindest mir nicht bekannt. Kann der Breaker mit +-0 bei 2 Euro pro fahrt betrieben werden? Bei 3? Oder doch schon bei 50ct?
 

D Crange

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2018
Beiträge
2.096
Likes erhalten
15.639
Alter
61
Überlasst das doch einfach mal den Schaustellern
Für 5€ wäre der Olympia Looping bei uns wohl mit drei Zügen gefahren
Wäre nach meiner Rechnung mehr bei rumgekommen als ein Zug für 8,50€
Aber Herr Barth rechnet anscheinend anders
Weil er es kann
 

Egbert Lezius

10 Jahre Mitglied
Registriert
28. August 2012
Beiträge
704
Likes erhalten
2.606
Alter
53
naja letztendlich bestimmt natürlich der Schausteller selber welchen Preis er für sein Produkt auf ruft. Ob er sich am Markt orientiert sprich den Örtlichkeiten, Platz,Ort,Veranstaltung Konkurrenz auf dem selbigen Platz etc. liegt wenn nicht vom Veranstalter vorgegeben an ihm selbst. Es gibt doch Plätze , den Familientag nicht mitgerechnet, wo selbst der Preis als Beispiel Ticket für die Fahrt sich auf der selbigen Veranstaltung von Tag zu Tag verändert.

Bezüglich Teuerung eventuell nächstes Jahr.Es sprechen für mich Faktoren dafür,aber auch genauso dagegen. Natürlich wird man einerseits versuchen den finanziellen Schaden ganz ganz leicht von diesem Jahr abzufedern, weil was an Umsatz fehlt ist weg, gerade über diese lange Durststrecke des jetzigen Jahres. Keiner oder kaum jemand fährt, sollte der Frühlingsdom 2021 statt finden,was ich momentan nicht für möglich halte , nächstes Jahr 4 mal Breaker nur weil er ihn dieses Jahr auf 3 Veranstaltungen nicht fahren konnte. Dasselbige mit Apfeltasche und Co. Klar je länger der Zustand ohne Kirmes etc. zeitlich dauert desto mehr dürfte dann eine Art Nachholbedarf sein, aber ob sich das dann gleich an den Umsätzen wieder spiegelt ist eine andere Seite. Runter gehen die Preise auf gar keinen Fall. Glaubt wirklich jemand,die Kirmes dürfte jetzt wieder normal öffnen, das sich die Preise um mindestens der Reduzierung der Mwst von 3% nach unten bewegen würden? Die Preise bleiben dieselbigen ausser das Chefe 3% weniger ans Finanzamt überweist.

Ich habe bezüglich der Fahrpreise auch nie verstanden das immer in 50 Cent Schritten erhöht wurde, An der Dauer des Zahlvorgangs an der Kasse kann es nicht liegen, gerade jetzt nicht mehr wo immer mehr Kartenzahlung an der Kasse angeboten wird, und ich immer weniger Kleingeld zurück geben muss. Gerade die Konditoreinen haben, wenn in 10 bis 20 Cent Schritten erhöht und haben ja auch Stoßzeiten wo viele Kunden schnellst möglich abgefertigt werden müssen.

Eine Menge Veranstaltungen bröckelten schon vor Covid oder verschwanden aus welchen Gründen auch immer und das wird sich auch nicht nach Covid nicht ändern. ( falsch geschrieben Covid wird jetzt immer da sei). Ob die Menschen dann alle bereit sind sich die Kirmes zu gönnen steht auch wieder auf einer anderen Seite. Sei es Angst der Virus schlägt wieder richtig rum, wieviele haben noch ihren festen Arbeitsplatz, wird eher mehr gespart , sind die Plätze nach 1 jähriger Auszeit für die Besucher wieder attraktiv oder wird eher der Urlaub richtig nach geholt etc.etc.
 

Egbert Lezius

10 Jahre Mitglied
Registriert
28. August 2012
Beiträge
704
Likes erhalten
2.606
Alter
53
Überlasst das doch einfach mal den Schaustellern
Für 5€ wäre der Olympia Looping bei uns wohl mit drei Zügen gefahren
Wäre nach meiner Rechnung mehr bei rumgekommen als ein Zug für 8,50€
Aber Herr Barth rechnet anscheinend anders
Weil er es kann
ist nur die Frage ob bei 5 Euro so viel mehr Publikum angesprochen wird, oder der Adrenalinjunkie dadurch mehrfach fährt, das hinterher finanziell mehr heraus kommt? So und die Betriebskosten bleiben in selbiger Höhe.
 

diego_cac

Stammuser
Registriert
28. August 2013
Beiträge
548
Likes erhalten
2.131
Naja die Resonanz ist erst im zweiten Blick ausschlaggebend. Als erstes müssen alle Kosten abgedeckt sein plus ein bisschen Geld zum Leben. Und dann kommt die Resonanz was alles darüber hinaus geht.

Das interessiert aber den Kunden nicht. Egal wie hoch deine Kosten sind: Wenn es keinen Kunden gibt, der dir das bezahlt, dann gehst du entweder runter mit dem Preis, oder du entscheidest, dass es sich für dich nicht rechnet und ziehst dich aus dem Markt zurück. Du wirst dein Karussell nicht immer wieder aufbauen, nur um dann leer zu stehen. Die Preisbildung läuft IMMER über den Markt.

Das Prinzip sieht man zum Beispiel an den vielen großen, aufwändigen Anlagen, die bereits verschwunden sind. Den benötigten Fahrpreis um diese Anlagen profitabel zu betreiben gibt der Markt nicht her, jedenfalls nicht in der erforderlichen Menge. Also was passiert? Die Anlagen werden verkauft, man zieht sich aus dem Markt zurück oder steigt auf ein Geschäft um, das den veränderten Marktbedingungen Rechnung trägt und für einen niedrigeren Preis profitabel betrieben werden kann.

Jetzt könnte man natürlich sagen: "Ich sträube mich aber gegen den Markt, dann zahle ich eben drauf!" Okay, aber in der Praxis verschenkt kaum einer sein Geld, sondern jeder ist darauf aus, seinen persönlichen Erfolg zu maximieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank K.

...ist neu dabei
10 Jahre Mitglied
Registriert
9. Januar 2007
Beiträge
841
Likes erhalten
5.375
Alter
48
Das interessiert aber den Kunden nicht. Egal wie hoch deine Kosten sind: Wenn es keinen Kunden gibt, der dir das bezahlt, dann gehst du entweder runter mit dem Preis, oder du entscheidest, dass es sich für dich nicht rechnet und ziehst dich aus dem Markt zurück. Du wirst dein Karussell nicht immer wieder aufbauen, nur um dann leer zu stehen. Die Preisbildung läuft IMMER über den Markt.

Das Prinzip sieht man zum Beispiel an den vielen großen, aufwändigen Anlagen, die bereits verschwunden sind. Den benötigten Fahrpreis um diese Anlagen profitabel zu betreiben gibt der Markt nicht her, jedenfalls nicht in der erforderlichen Menge. Also was passiert? Die Anlagen werden verkauft, man zieht sich aus dem Markt zurück oder steigt auf ein Geschäft um, das den veränderten Marktbedingungen Rechnung trägt und für einen niedrigeren Preis profitabel betrieben werden kann.

Jetzt könnte man natürlich sagen: "Ich sträube mich aber gegen den Markt, dann zahle ich eben drauf!" Okay, aber in der Praxis verschenkt kaum einer sein Geld, sondern jeder ist darauf aus, seinen persönlichen Erfolg zu maximieren.
Auf dem Punkt... So ist es...
Romantik hat leider in der Marktwirtschaft keinen Platz....
 
Registriert
6. März 2019
Beiträge
112
Likes erhalten
338
Überlasst das doch einfach mal den Schaustellern
Für 5€ wäre der Olympia Looping bei uns wohl mit drei Zügen gefahren
Wäre nach meiner Rechnung mehr bei rumgekommen als ein Zug für 8,50€
Aber Herr Barth rechnet anscheinend anders
Weil er es kann
wieviel strom kostet denn eine fahrt?
 

AlexT

Stammuser
Registriert
9. August 2016
Beiträge
766
Likes erhalten
2.908
Genauso teuer wie vorher. Denke sonst hätte man bei den Pop-Ups schon angezogen. Da wird sich nichts ändern, denn bei zu hohen Preisen machen die Besucher eh nicht mit.
(y) Zustimmung.

Das interessiert aber den Kunden nicht. Egal wie hoch deine Kosten sind: Wenn es keinen Kunden gibt, der dir das bezahlt, dann gehst du entweder runter mit dem Preis, oder du entscheidest, dass es sich für dich nicht rechnet und ziehst dich aus dem Markt zurück. Du wirst dein Karussell nicht immer wieder aufbauen, nur um dann leer zu stehen. Die Preisbildung läuft IMMER über den Markt.
(y) Ebenfalls Zustimmung

Ich denke auch nicht, dass die Städte Standgebühren erhöhen werden um Umsatzausfälle zu kompensieren. Das eine lebt ja vom anderen. Man will ja auch das "Kulturangebot" erhalten.
 

D Crange

Stammuser
Registriert
2. Oktober 2018
Beiträge
2.096
Likes erhalten
15.639
Alter
61
wieviel strom kostet denn eine fahrt?
Das weiß ich nicht , Vielleicht kannst du es mir sagen
Die Züge müssen nach oben beförderte werden und zwischendurch sind Bremsen
Ansonsten rollen die Züge doch aus :unsure:
Kostet das 60€ pro Fahrt ?:unsure:
 
Registriert
23. September 2016
Beiträge
1.148
Likes erhalten
2.425
Alter
35
Das weiß ich nicht , Vielleicht kannst du es mir sagen
Die Züge müssen nach oben beförderte werden und zwischendurch sind Bremsen
Ansonsten rollen die Züge doch aus :unsure:
Kostet das 60€ pro Fahrt ?:unsure:

Die Räder müssen ausgetauscht werden, je öfter der Zug fährt... aber bei Karussells sieht es anders aus. ob drei oder 10Fahrgäste es fährt: 3Personen a4€=12€-10Personen a‘ 3€=30€
 
Oben