Spielzeit OL Kramermarkt -400. 000 Besucher an drei Tagen

Mack Rides

Stammuser
KF Premium Mitglied
Registriert
9. November 2006
Beiträge
691
Likes erhalten
758
Alter
60
400 000 Besucher an drei Tagen

Kramermarkt Viele Gäste aus den Niederlanden – Riesenrad ist Attraktion




Zur Freude der Schausteller zeigt sich das Wetter von seiner besten Seite. An diesem Dienstag wird der Tag der Vereine gefeiert.


Oldenburg - Traumstart für den Kramermarkt: An den drei ersten Tagen des Volksfests kamen nach Schätzung der Schausteller mehr als 400 000 Besucher auf das Festgelände neben der Weser-Ems-Halle.

Der sonnige Sonntag sorgte für einen enormen Andrang. Teilweise schoben sich die Menschen durch die Gassen auf dem Markt. Auswärtige Besucher, die mit dem Auto kamen, mussten viel Geduld aufbringen. Auf der Donnerschweer Straße staute sich der Verkehr in Richtung der Parkplätze beim Festgelände.

„Wenn das Wetter mitspielt, kommen die Menschen auch zum Kramermarkt. Das freut uns natürlich. Wir hoffen, dass das so weiter geht. In den beiden vergangenen Jahren hatten wir viel Regen“, sagt Michael Hempen, Vorsitzender des Schaustellerverbands.

Ein besonderer Anziehungspunkt war für die Besucher an allen bisherigen Tagen das Riesenrad. Vor allem Familien genossen den Ausblick aus 60 Metern Höhe. „Die Gelegenheit, einmal mit dem größten transportablen Riesenrad der Welt zu fahren, bekommt man schließlich nicht jedes Jahr. Deshalb sind wir sehr froh, dieses Fahrgeschäft hier auf dem Markt zu haben“, freut sich Schausteller-Sprecher Helmut Mondorf über die Attraktion.

Seinen Angaben zufolge wurden auch die anderen Fahrgeschäfte, wie z.B. Top Spin, Wildwasser-Bahn und Musikexpress, sehr gut angenommen.

Festgestellt haben Mondorf und seine Kollegen, dass viele Gäste aus den Niederlanden auf dem Kramermarkt feiern. „Die Kirmes in Holland ist eher mit einem Vergnügungspark zu vergleichen. So eine Feier wie hier bei uns gibt es dort nicht“, so Mondorf.

Wie ein Volksfest in Oldenburg organisiert wird, wollten auch Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern einmal hautnah erleben. Zwei Mitarbeiterinnen der Stadt Parchim (18 600 Einwohner) holten sich für ihren Martinimarkt (5. bis 8. November) Anregungen beim Schausteller-Verband.

nwz-online
 

Premium Mitglied

Keine Lust auf Werbung | Du möchtest das Forum unterstützen | Extra Banner .
Oben