[Presse]Riesenrad-Knatsch bald vor dem Richter?

M

Merkur

Riesenrad-Knatsch bald vor dem Richter?

Die Geschichte um die Basler Schausteller-Familie Hablützel, die für ihr 60 Meter hohes Riesenrad dieses Jahr keinen Standplatz erhielt, ist mittlerweile vor dem Appellationsgericht gelandet.

Hablützel findet sich nicht mit dem Entscheid der Abteilung Messen und Märkte ab, dass heuer das Riesenrad aus München den Zuschlag für den Münsterplatz erhalten hat. In diesem Zusammenhang erwägt das Polizeidepartement auch gerichtliche Schritte gegen Verena Hablützel: Sie soll gegenüber der Presse gesagt haben, die Behörden hätten im Riesenradstreit bewusst gelogen.

Weiter wird die Betreiberin des Münchner Riesenrads Willenborg (sie war 2002 an der Herbstmesse) Strafanzeige gegen unbekannt einreichen: Ein anonymer Telefonanrufer habe gedroht, sie müsse aufpassen, wenn sie komme, denn sie habe in Basel nichts verloren.


http://www.20min.ch/news/basel/story/11504906

(lvi)
 
T

timo21111991

Hallo,

ich finde das schon recht heftig. Vor allem die Bedrohung am Telefon. So was gehört sich nicht.
Ich hoffe man wird Übeltäter bald finden.

Gruß Timo
 

Top Spin 2 Fan

Kirmes Fan
10 Jahre Mitglied
Registriert
28. September 2005
Beiträge
208
Punkte Reaktionen
595
ich finde das einfach eine schweinerei das man Willenborg bedroht. Heute durfte ich das Gelbe rad testen und ich war begeistert (unter uns gesagt finde ich dieses Rad tausend mal schöner als das von Hablützel...). Ausserdem habe ich mal den Angestellten wieder ein bisschen Mut gemacht und habe mal auch positive Sachen erwähnt. Sie waren dann sehr erfreut, dass es auch noch Menschen gibt die ihnen Komplimente machen ... zahn
 
K

KILLER KOBOLD

ZITAT(Top Spin 2 Fan @ 28.10.06 - 21:47) [snapback]67108[/snapback]

ich finde das einfach eine schweinerei das man Willenborg bedroht. Heute durfte ich das Gelbe rad testen und ich war begeistert (unter uns gesagt finde ich dieses Rad tausend mal schöner als das von Hablützel...). Ausserdem habe ich mal den Angestellten wieder ein bisschen Mut gemacht und habe mal auch positive Sachen erwähnt. Sie waren dann sehr erfreut, dass es auch noch Menschen gibt die ihnen Komplimente machen ... zahn
[/b]



muss ja auch sein lob ^^ is manchmal viel schöner wie geld!
Naja hauptsache in dem striet da wird alles gut is ja echt schlimm :wacko:
 

gast12

gesperrter user
Registriert
5. August 2005
Beiträge
322
Punkte Reaktionen
45
Alter
49
Da ich jetzt vielleicht nicht die ganze Geschichte in Basel kenne und es mir eigentlich auch egal sein kann, was die beiden Parteien da erleben, möchte ich doch mal einen Gedanken los werden:

Ein Unternehmen aus Deutschland steht auf einem Platz, welcher auch von einem einheimischen Unternehmen gehalten wird (wenn auch vielleicht nicht sehr lange) oder bis auf dieses Jahr gehalten hat.

Nun stelle (darauf wollte ich auch hinaus) man sich vor der Spieß würde umgedreht, das schweizerische Unternehmen fährt nach Deutschland und baut da wo das deutsche Unternehmen regulär steht.

Ich glaube das stößt auf die gleiche Resonanz wie jetzt in Basel. Nur auf die Platzvergabe betrachtet und die angeblichen Unterweltgeschichten mal nicht mit einbezogen.
 

Raffael Scheib

10 Jahre Mitglied
Registriert
24. September 2006
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
2.499
Alter
47
ZITAT(Lutre @ Oct 29 2006, 12:10 PM) [snapback]67134[/snapback]
Da ich jetzt vielleicht nicht die ganze Geschichte in Basel kenne und es mir eigentlich auch egal sein kann, was die beiden Parteien da erleben, möchte ich doch mal einen Gedanken los werden:

Ein Unternehmen aus Deutschland steht auf einem Platz, welcher auch von einem einheimischen Unternehmen gehalten wird (wenn auch vielleicht nicht sehr lange) oder bis auf dieses Jahr gehalten hat.

Nun stelle (darauf wollte ich auch hinaus) man sich vor der Spieß würde umgedreht, das schweizerische Unternehmen fährt nach Deutschland und baut da wo das deutsche Unternehmen regulär steht.

Ich glaube das stößt auf die gleiche Resonanz wie jetzt in Basel. Nur auf die Platzvergabe betrachtet und die angeblichen Unterweltgeschichten mal nicht mit einbezogen.[/b]


Das ist nun eine Auslegungssache...auf der einen Seite heisst es immer die Einheimischen haben Vorrang und dennoch liegt ja andererseits die letzte Entscheidung über eine Zusage immer noch beim Veranstalter.
Wie sieht das denn nun aus? Gibt es da eigendlich klare Richtlinien oder wie deffiniert man das ganz genau?
Würde ich mal intressieren.
Gruß Ralf :bye1:
 
F

FlyingCircus

Hi
Das Riesenrad aus Deutschland hat optisch beser ins bild gepast als das Schweizer .Auserdem sind Schweizer Schausteller auch in Deutschlan on Tour . Solen sich mal nicht so haben die Scweizer sollen froh sein das Deutsche nach Basel kommen was währen sonst für Fahrgeschäfte in Basel keine Grossen oder ?
Gruss :mad:
 

gast12

gesperrter user
Registriert
5. August 2005
Beiträge
322
Punkte Reaktionen
45
Alter
49
@ can can 73

Das ist eine gute Frage, die einen Veranstalter werben mit "attraktiv" und andere wiederrum mit "bekannt und bewährt".

Wie man nun was definieren soll ist auch wieder Geschmackssache, weil was einer attraktiv findet muss einem anderen nicht so erscheinen.

@ Flying Circus

Mag sein das es besser passte, aber im Leben kämpft halt jeder ums Geld. Aber schweizerische Schausteller habe ich hier nicht gesehen, eher doch welche aus dem österreichischem.
 
Oben