Unterschiedliche Preise für Bier

K

Kimme

Hallo zusammen :)

Unsere Kirmes ist nächste Woche und auf der letzten Kirmessitzung ist beschlossen wurden, dass wir von den jew. Kirmesteams die zu uns kommen die Preise verlangen für ein 30L Fass Bier wie sie auf ihrer Kirmes auch von uns verlangt haben.
Diese Preise variieren total stark, für das billigste Fässchen haben wir 120 € bezahlen müssen und für das teuerste 170€.

Ansich ist die Idee garnicht schlecht, aber unser Kirmesteam will das alles öffentlich machen und ein Plakat hinhängen mit den Preisen für das jew. Kirmesteam und von den Kirmesteams von denen wir keine preise haben ziehen wir unseren regulären Preis von 130€ ab.

Jetzt kommt meine Frage, darf man das überhaupt?
Theoretisch ist es doch ein unding unterschiedliche Preise für ein und dasselbe Produkt z u verlangen oder?! Und ich glaube das könnte ziemlich nach hinten losgehen..

Was haltet Ihr so davon?
Wäre nett wenn Ihr Eure Meinung mal äußern würdet..
Danke :) :thx:
 
J

jazze

Was ist denn ein Kirmesteam?:unsure:

Eben versteh den Sinn überhauptnicht?
Erklär mal einweng mehr was da passiert.
 
K

Kimme

Oh entschuldigung, dacht das wäre bekannt..
Also: In jedem Dorf ist eine Gruppe von Leuten(im Alter von 18 Jahren- 30 Jahren) die bei sich im Dorf eine Kirmes organisieren,d.h. bei uns sieht eine Kirmes meist so aus: Großes Festzelt Freitag ist meist "Discoabend" Musik aus dem Kasten mit DJ und Samstag ist generell eine Band da, wo auch alle Kirmesteams aus der umgebung hinkommen. Die meisten Kirmesteams bestehen so aus 15 -30 Leuten, da die meisten auch immer auf allen Kirmesen dabei sind wird ein Fässchen an den Tisch geholt( und darum geht es bei meiner Frage) , Sonntag ist die Kinderkirmes und Montags der Dorfabend wo alle Leute ob Jung oder alt aus dem Dorf auf die Kirmes kommen. Das war jetzt eine Kurzfassung von einer Kirmes,
Ist es jetzt verständlicher?
 

Christian Deuss

....ist oft hier
10 Jahre Mitglied
Registriert
23. März 2010
Beiträge
520
Likes erhalten
3.733
Alter
48
Hi,

also mal grundsätzlich ist in der freien Marktwirtschaft, was die Preisgestaltung angeht fast alles erlaubt, d.h. keine Ober- oder Untergrenzen.

Was ich für sehr bedenklich halte, das Ihr auf eine und derselben Veranstaltung unterschiedliche Preise für unterschiedliche Abnehmer nehmen wollt. Vermutlich um Euch zu "rächen"! Meiner Meinung nach gibt das nur böses Blut, vor allem wenn sich diese Vorgehensweise rumspricht und Ihr die Preise dann auch noch öffentlich machen wollt mit Plakaten.

Mein Vorschlag: Macht ne große Sitzung mit Euren Kirmesteams und sprecht das Thema dort an. Ich denke man kann sich dort auf einen einheitlichen Preis für alle Veranstaltungen einigen. Das entspricht eher dem Gemeinschaftsgedanken.
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.881
Likes erhalten
21.594
Alter
46
Hat meiner Ansicht nach,zwar irgendwie gar nichts mit Kirmes zu tun,aber ich gehe mal davon aus,daß es eine Art Dorffest/Schützenfest ist und irgendwas mit Brauchtum zu tun hat. Ihr betreibt also ein Festzelt ,und wollt von den verschiedenen Gruppen unterschiedliche Bierpreise verlangen? Ich gehe davon aus,daß das ganze öffentlich und nicht für diese Kirmesteams alleine gedacht ist! In diesem Fall: Nein-auf gar keinen Fall!Ich bin jetzt rechtlich nicht so gewandet-aber von irgendeiner Seite werdet ihr dann ordentlich Ärger bekommen! Vermutlich vom Ordnungs/Aufsichtsamt!
 

ghosttrain

10 Jahre Mitglied
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
13.881
Likes erhalten
21.594
Alter
46
Dem ist nichts hinzuzufügen,höchstens das es da noch was auf die Augen geben könnte.

. . .und in Zukunft ein ziemlich leeres Zelt . . .
 
Oben