Schausteller wollen Planungssicherheit

M

Merkur

Schausteller wollen Planungssicherheit



Der "Glühweinstammtisch" vom Deutschen Schaustellerbund, der zur Zeit durch Deutschland reist, machte am Mittwoch Station in Lübeck.

Der Vorsitzende des DSB Albert Ritter begrüßte im Lübecker Ratskeller nicht nur den Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Lübeck und Umgebung e.V. Holger Bock und zahlreiche Kollegen, sondern auch Gäste aus Politik und Wirtschaft wie Jochen Arndt von der IHK, Jana Kürbis von der LTM, Peter Reinhardt, SPD, und Roswitha Kaske, CDU. In der Diskussion wurde deutlich, dass die Schaustellerfamilien, die zum Teil seit über 100 Jahren auf den traditionellen Märkten anzutreffen sind, mehr Planungssicherheit für die Zukunft brauchen. Die Diskussion über Privatisierung von Märkten und Volksfesten macht den Schaustellern große Sorgen - und das nicht nur in Lübeck.

Für Lübeck wünschte sich Holger Bock eine noch bessere Zusammenarbeit von Politik, LTM, Marktamt und den Kollegen. Hier sei man wohl langsam auf dem richtigen Weg in die richtige Richtung.

Albert Ritter erklärte gegenüber HL-live.de: "Wir unterstützen die Schausteller auch in politischen Fragen. Sorgen machen uns hier Dinge wie zum Beispiel Basel II oder Umweltschutzzonen, in die wir mit unseren Fahrzeugen nicht mehr hinein dürfen, oder andere Bestimmungen aus Brüssel, die uns Schausteller vor große Probleme stellen." Nach dem Gespräch gab es natürliche eine Runde über den Lübecker Weihnachtsmarkt.



Anhang anzeigen 8871
 
Oben