Abgänge Fahrgeschäfte die aktuell Deutschland verlassen

Philipp Rabe

....ist oft hier
Stammuser
Mitglied
Mitglied seit
9. September 2009
Beiträge
98
Likes erhalten:
152
Deutschland

  • Artistico -Köhrmann
  • Power Tower 2 -Schneider
  • Wildwasser -Meyer-Steiger
  • Alpen Hotel -Rasch
  • Circus Welt -Kübler
  • Cyber Space -Kaiser
International
  • Mine Train (Ex American Adventure)
  • Suspended Plane Family Coaster (bDubai)
  • Large Disneyland Juvenile (Holland)
  • WinterWonderland Wheel
  • Beast Top Scan (ex Fantasy Island)
  • Amazing Confusion (Fantasy Island)
  • Take Off (James)
  • Airmaxx (James)
  • Dodgems (Clark)
  • Pirates Coaster (Keinrath)
  • Spinning Mouse (Manning & Thurston)
 

dragon

....ist oft hier
Stammuser
Mitglied seit
26. März 2010
Beiträge
270
Likes erhalten:
627
Absolut verständlich, dass die Schausteller diese Arbeitshäuser in der heutigen Zeit abgeben.
Solange vernünftige, auch ruhig kompakte, Neuheiten folgen, kann man die Attraktivität der Festplätze hochhalten. Einige Neuheiten, die allerdings in letzter Zeit so präsentiert wurden, laufen eher schlecht als recht. Etwas überdimensionierte Kinderfahrgeschäfte (was Optik betrifft) können nicht die Lösung sein. So Anlagen wie dem neuen KMG X-Drive traue ich da schon mehr zu. In die Richtung muss es gehen. Und auch nur in die Richtung wird es gehen. Es wird spannend sein, wie sich die Branche entwickelt. Wir sind ja schon mittendrin...
 

Florian Jung

Stammuser
Mitglied seit
13. Juli 2016
Beiträge
312
Likes erhalten:
2.545
Tut mir leid für alle die jetzt entsetzt sind weil einige Geschäfte Deutschland verlassen.
Vor fünf Jahren gab es hier im Forum so eine Truppe die einiges ins Lächerliche zog,aber auch ganz ernsthaft über gewisse ältere Geschäfte diskutierte.
Wir(Ich war auch einer der Truppe)prophezeiten das die älteren Geschäfte mit hoher Kapazität und vielen Transporten unrentabel werden und ihre Zeit abläuft.
Erstes Gegenargument war immer das die Schausteller nur jammern.
Ganz wenige verstanden das es wirklich schwierig ist mit den dicken Brummern gewinnbringend zu reisen.
Ein viel beachteter Kommentar war damals zum Post der Familie Rüth zum Take Off.
Ich zitiere nochmal:
Ja,der Take Off steht in der Halle und wartet auf Käufer.
Das Geschäft ist sehr kostenintensiv und findet einfach zu wenig Leute die mitfahren möchten.
Also bleibt nichts anderes übrig als sich davon zu trennen.

Und jetzt,fünf Jahre später ist der Kostenfaktor noch beschissener,die Volksfeste werden immer noch rapide weniger,vor allem die Lohnenden.
Die Besucherzahlen gehen weiter zurück,ausser bei ein paar Ausnahmen.

Jetzt denkt mal nach was ihr machen würdet wenn ihr ein Geschäft besitzt das nicht mehr hergestellt wird und plötzlich steht einer auf der Matte und bietet dir einen Batzen Geld für die Kiste.
Die Chance gibt es wahrscheinlich nur einmal.
Dann verkauft man.
Ist einfach so

Und jetzt denkt mal nach wie viele Geschäfte wegen der Din 13814 ins Ausland verkauft wurden,dann wisst ihr was wir in Deutschland mal für ein Kirmesparadies hatten!
Und ich als`Alter Sack`bin froh das ich das alles noch erlebt habe.

Wieder so viel geschrieben,aber das Verschwinden so schöner Geschäfte beschäftigt einen doch.

Gute Nacht!
 

Tobias Dreher

Stammuser
Stammuser
Foto Award
Mitglied
Mitglied seit
9. März 2010
Beiträge
1.440
Likes erhalten:
6.085
Absolut verständlich, dass die Schausteller diese Arbeitshäuser in der heutigen Zeit abgeben.
Solange vernünftige, auch ruhig kompakte, Neuheiten folgen, kann man die Attraktivität der Festplätze hochhalten. Einige Neuheiten, die allerdings in letzter Zeit so präsentiert wurden, laufen eher schlecht als recht. Etwas überdimensionierte Kinderfahrgeschäfte (was Optik betrifft) können nicht die Lösung sein. So Anlagen wie dem neuen KMG X-Drive traue ich da schon mehr zu. In die Richtung muss es gehen. Und auch nur in die Richtung wird es gehen. Es wird spannend sein, wie sich die Branche entwickelt. Wir sind ja schon mittendrin...
Ich finde gerade beim X-Drive liegt KMG auch goldrichtig, das Fahrprinzip eines der Klassiker aus den 90er-Jahren (Top Scan) zu adaptieren und deutlich kompakter neu aufzulegen. Gerade im Bereich Kompaktversionen alt-bekannter Fahrabläufe, die eben weil die Originale so extreme Arbeitshäuser sind, bzw. zu schwere und/oder zu viele Transporte haben, aus der deutschen Kirmesszene weitestgehend verschwunden sind, steckt sicher ganz großes Potential.
 

Medrano

Mitglied
Mitglied seit
16. Oktober 2018
Beiträge
89
Likes erhalten:
268
Ich finde gerade beim X-Drive liegt KMG auch goldrichtig, das Fahrprinzip eines der Klassiker aus den 90er-Jahren (Top Scan) zu adaptieren und deutlich kompakter neu aufzulegen. Gerade im Bereich Kompaktversionen alt-bekannter Fahrabläufe, die eben weil die Originale so extreme Arbeitshäuser sind, bzw. zu schwere und/oder zu viele Transporte haben, aus der deutschen Kirmesszene weitestgehend verschwunden sind, steckt sicher ganz großes Potential.
Stimmt schon, KMG ist heute das was HUSS in den 80er war. Und man darf auch gespannt sein auf SAD und Kolmax und PWS rides, die haben spannende Projekte.
 

Flashbacker

Mitglied
Mitglied seit
4. Februar 2018
Beiträge
944
Likes erhalten:
2.626
Stimmt schon, KMG ist heute das was HUSS in den 80er war. Und man darf auch gespannt sein auf SAD und Kolmax und PWS rides, die haben spannende Projekte.
KMG und SAD ja, aber lass bitte die tschechischen oder polnischen Hersteller aus dem Spiel... Klar ist nicht alles was die machen verkehrt, gibt auch gute wie z.B RideTechnic, aber die sind absolut nicht vergleichbar mit der Qualität die einem KMG, SAD oder Fabbri bietet... Wenn ich mir die Sitze und Schulterbügel von manchen tschechischen Fahrgeschäften schon anschau wird mir schon schlecht... Also das ist wirklich nicht die Zukunft.
 

Manian

Stammuser
Verifizierter User
Stammuser
Mitglied seit
26. März 2007
Beiträge
1.429
Likes erhalten:
809
Man darf nicht außer acht lassen das die Kosten stetig ansteigen und alles Energie effizient sein muss, alle Normen den EU Standards entsprechen müssen und die CO2 Steuer ist auch ja auch nicht in weiter Ferne. Ganz ehrlich würde es mich nicht mehr wundern, wenn auch der letzte einachsige Zuckerwattewagen aus Deutschland verkauft werden würde. Das sinkende Schiff wird verlassen, keiner mag Rote Zahlen. Wer Kirmes mag, ist in Dubai wohl besser aufgehoben.
 

dragon

....ist oft hier
Stammuser
Mitglied seit
26. März 2010
Beiträge
270
Likes erhalten:
627
Wer Kirmes mag, ist in Dubai wohl besser aufgehoben.
Wohl nicht. Top Fahrgeschäfte alleine machen noch keine top Kirmes aus. Die Atmosphäre, die du hier auf vielen unserer traditionsreichen Volksfeste hast, kannst du nicht einfach so aus dem Boden stampfen. Hier trifft sich Jung und Alt, hier trifft man alte Bekannte oder lernt neue Freunde kennen.. Gemütlich über die Kirmes flanieren, essen, trinken, Fahrgeschäfte fahren, einfach Spaß haben. Da kommt vieles zusammen. Das können die Scheichs oder sonst wer sich nicht erkaufen.
 

Flashbacker

Mitglied
Mitglied seit
4. Februar 2018
Beiträge
944
Likes erhalten:
2.626
Das Geschäft ist heute schon in Bremerhaven verschifft worden.
Nici Köhrmann gibt morgen auf FB ein Statement ab.
Mich wundert es nur, dass das so plötzlich passiert, wie in so einer Nacht & Nebelaktion... Dass die Fans nicht mal die Gelegenheit dazu hatten, Abschied zu nehmen und eine letzte Fahrt zu absolvieren... Gestern noch auf dem Blasheimer Markt, jetzt schon auf der Fähre nach Dubai... Das ist echt verwunderlich, dass das überhaupt nicht kommuniziert wurde... Bis gestern war es überhaupt nicht zu vermuten, dass es auch den Artistico treffen könnte... Damals vom Top Scan konnte man sich wenigstens noch gebührend verabschieden, das wurde rechtzeitig bekanntgegeben...

Auch wenn ich selbst der Meinung bin dass wir zu viele Schaukeln haben, schmerzt der Verlust vom Artistico doch sehr... Von der Fahrweise war es für mich die beste Großschaukel auf der Reise, bei nem normalen KMG XXL hätte es weitaus nicht so wehgetan wie bei dieser Anlage... Vor allem, weil die Köhrmanns wirklich eine supernette und symphatische Schaustellerfamilie sind... Bin mir aber fast sicher, dass die Köhrmanns etwas neues bringen werden. Nur schade, dass sie leider nie allzulang in Besitz eines Fahrgeschäftes sind, der Top Scan war glaub damals auch nach 8 Jahren weg...

Hab langsam wirklich keine Worte mehr für das, was in diesem Jahr alles so passiert... Und ich bin mir leider fast sicher, dass dies auch noch nicht das Ende der Abgänge war... Ich wäre dafür, dass es in spätestens 2-3 Jahren einen ‚Forumsausflug‘ in die Wüste geben wird, um unseren alten Schätzchen einen Besuch abzustatten... Auch wenn ich mir eigentlich geschworen habe, in solche Länder wie Saudi-Arabien oder Dubai nie einen Fuß zu setzen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Medrano

Mitglied
Mitglied seit
16. Oktober 2018
Beiträge
89
Likes erhalten:
268
Man darf nicht außer acht lassen das die Kosten stetig ansteigen und alles Energie effizient sein muss, alle Normen den EU Standards entsprechen müssen und die CO2 Steuer ist auch ja auch nicht in weiter Ferne. Ganz ehrlich würde es mich nicht mehr wundern, wenn auch der letzte einachsige Zuckerwattewagen aus Deutschland verkauft werden würde. Das sinkende Schiff wird verlassen, keiner mag Rote Zahlen. Wer Kirmes mag, ist in Dubai wohl besser aufgehoben.
Ich beobachte sehr skeptisch was gerade auf der Reise passiert. Aber ganz so schwarz würde ich das nicht sehen. Ja wir werden eine Umstrukturierung bekommen, ein neuer Zeitgeist wird unsere Jahrmärkte erobern. Vieles was altbewährt war wird durch neues ersetzt. Und ich denke man wird sich auch überlegen müssen, wieviel Kirmes verträgt eine Stadt um sich nicht selbst ins eigene Bein zu schneiden. Back to the Basics = Jahrmarkt = einmal im Jahr.
 

Manian

Stammuser
Verifizierter User
Stammuser
Mitglied seit
26. März 2007
Beiträge
1.429
Likes erhalten:
809
Wohl nicht. Top Fahrgeschäfte alleine machen noch keine top Kirmes aus. Die Atmosphäre, die du hier auf vielen unserer traditionsreichen Volksfeste hast, kannst du nicht einfach so aus dem Boden stampfen. Hier trifft sich Jung und Alt, hier trifft man alte Bekannte oder lernt neue Freunde kennen.. Gemütlich über die Kirmes flanieren, essen, trinken, Fahrgeschäfte fahren, einfach Spaß haben. Da kommt vieles zusammen. Das können die Scheichs oder sonst wer sich nicht erkaufen.
Das war früher, heute lernen sich Leute in sozialen Medien kennen. Vom Flair magst du recht haben, dennoch wenn hier alles so gut laufen würde, würde niemand seine veräußern.
 

diego_cac

Stammuser
Mitglied seit
28. August 2013
Beiträge
379
Likes erhalten:
1.478
Der Ausverkauf betrifft doch mittlerweile sämtliche Bereiche in Deutschland. Die große Zeit dieses Landes neigt sich dem Ende entgegen, das ist doch wirklich unübersehbar. Aber die Mehrheit der Wähler findet's geil und so geht's halt dahin. Der Niedergang der Volksfestkultur ist dabei nur eine (relativ unwichtige) Begleiterscheinung.

Übrigens: Wie kommt ihr eigentlich auf High Energy? Hab das auch schon mal irgendwo gelesen, aber eine Quelle gab es dazu nicht. Ich denke, dass prinzipiell alle Geschäfte, die mehr als 3-4 Transporte haben und/oder mindestens einen Schwertransport haben, potentielle Kandidaten für einen Abgang sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nlay304

Mitglied
Mitglied seit
1. August 2019
Beiträge
3
Likes erhalten:
29
Mich wundert es nur, dass das so plötzlich passiert, wie in so einer Nacht & Nebelaktion... Dass die Fans nicht mal die Gelegenheit dazu hatten, Abschied zu nehmen und eine letzte Fahrt zu absolvieren... Gestern noch auf dem Blasheimer Markt, jetzt schon auf der Fähre nach Dubai... Das ist echt verwunderlich, dass das überhaupt nicht kommuniziert wurde... Bis gestern war es überhaupt nicht zu vermuten, dass es auch den Artistico treffen könnte... Damals vom Top Scan konnte man sich wenigstens noch gebührend verabschieden, das wurde rechtzeitig bekanntgegeben...

Auch wenn ich selbst der Meinung bin dass wir zu viele Schaukeln haben, schmerzt der Verlust vom Artistico doch sehr... Von der Fahrweise war es für mich die beste Großschaukel auf der Reise, bei nem normalen KMG XXL hätte es weitaus nicht so wehgetan wie bei dieser Anlage... Vor allem, weil die Köhrmanns wirklich eine supernette und symphatische Schaustellerfamilie sind... Bin mir aber fast sicher, dass die Köhrmanns etwas neues bringen werden. Nur schade, dass sie leider nie allzulang in Besitz eines Fahrgeschäftes sind, der Top Scan war glaub damals auch nach 8 Jahren weg...

Hab langsam wirklich keine Worte mehr für das, was in diesem Jahr alles so passiert... Und ich bin mir leider fast sicher, dass dies auch noch nicht das Ende der Abgänge war... Ich wäre dafür, dass es in spätestens 2-3 Jahren einen ‚Forumsausflug‘ in die Wüste geben wird, um unseren alten Schätzchen einen Besuch abzustatten... Auch wenn ich mir eigentlich geschworen habe, in solche Länder wie Saudi-Arabien oder Dubai nie einen Fuß zu setzen...
Der Artistico stand schon länger zum Verkauf auf der Seite von mondial von daher zu erwarten das es ihn betreffen wird
 

Jankru

Verifizierter User
Stammuser
Mitglied seit
12. Oktober 2012
Beiträge
2.748
Likes erhalten:
8.083
Der Ausverkauf betrifft doch mittlerweile sämtliche Bereiche in Deutschland. Die große Zeit dieses Landes neigt sich dem Ende entgegen, das ist doch wirklich unübersehbar. Aber die Mehrheit der Wähler findet's geil und so geht's halt dahin. Der Niedergang der Volksfestkultur ist dabei nur eine (relativ unwichtige) Begleiterscheinung.

Übrigens: Wie kommt ihr eigentlich auf High Energy? Hab das auch schon mal irgendwo gelesen, aber eine Quelle gab es dazu nicht. Ich denke, dass prinzipiell alle Geschäfte, die mehr als 3-4 Transporte haben und/oder mindestens einen Schwertransport haben, potentielle Kandidaten für einen Abgang sind.
Nur weil Fahrgeschäfte verkauft werden ist nicht die "Grosse Zeit des Landes" vorbei.

Mal davon abgesehen ist die schon lange vorbei. Wir sind schon von zig anderen Ländern in vielen Dingen komplett abgehängt worden.
 

diego_cac

Stammuser
Mitglied seit
28. August 2013
Beiträge
379
Likes erhalten:
1.478
Nur weil Fahrgeschäfte verkauft werden ist nicht die "Grosse Zeit des Landes" vorbei.

Mal davon abgesehen ist die schon lange vorbei. Wir sind schon von zig anderen Ländern in vielen Dingen komplett abgehängt worden.
Deswegen sage ich ja, dass es sich dabei um eine unwichtige (!) Begleiterscheinung, ein Symptom handelt. Das soll hier aber nicht das Thema sein. Ich bin mit Sicherheit kein Demagoge der wegen jeder Kleinigkeit Weltuntergangsstimmung verbreitet.
 

withoutaname

Mitglied
Mitglied seit
22. August 2015
Beiträge
59
Likes erhalten:
209
Ich beobachte sehr skeptisch was gerade auf der Reise passiert. Aber ganz so schwarz würde ich das nicht sehen. Ja wir werden eine Umstrukturierung bekommen, ein neuer Zeitgeist wird unsere Jahrmärkte erobern. Vieles was altbewährt war wird durch neues ersetzt. Und ich denke man wird sich auch überlegen müssen, wieviel Kirmes verträgt eine Stadt um sich nicht selbst ins eigene Bein zu schneiden. Back to the Basics = Jahrmarkt = einmal im Jahr.

Da magst Du durchaus richtig liegen.
Nur was machen dann die Schausteller, wenn der Dom nicht mehr 3 x im Jahr stattfindet, Nürnberg und andere Städte nicht mehr 2 x im Jahr?
(Nicht nur) für die großen Anlagen nicht förderlich.
Wie oft hört man die Satz "Ach, es läppert sich schon, abgerechnet wird zum Schluss".
Vll. sind 2 durchschnittliche Veranstaltungen in einer Stadt - in Verbindung mit der doppelten Spielzeit - doch besser als eine einzelne Kirmes?

Ich glaube man kann es drehen und wenden wie man am, aber der Trend wird weiter zu Geschäften mit wenig Transporten gehen und die großen Brummer nach und nach verschwinden.

Was zwar sehr schade ist, aber eben nur der heutigen Zeit angepasst.
Nur sollten dann auch mal manche Schausteller beginnen, diese Geschäfte entsprechend auszustatten. Aus der kleinsten Klappgeisterbahn kann man etwas machen. Nur meist fehlt es hier am Willen oder Geldbeutel....
 

Sickness

Mitglied
Mitglied seit
9. März 2019
Beiträge
173
Likes erhalten:
500
Ich habe dich bisher für relativ intelligent gehalten.
Aber deine Aussage, dass der Schausteller einen Verkauf kommunizieren soll, damit der Fan sich von dem Fahrgeschäft verabschieden kann, lässt mich gerade ein wenig daran zweifeln...
Ich würde das weniger rational sehen. Klar, eine Anlage ist nur Maschinenbau. Seelenloser Stahl. Und wen interessieren denn Kirmesfans? Die Einnahmen kommen eh von Leuten die Breaker und Musik Express nicht auseinanderhalten können. Das ist allgemein bekannt. Aber insbesondere Kirmesfans verbinden durchaus Emotionen mit solchen Anlagen. Und gerade das ist es, was Kirmesfans ausmacht: Es ist egal, ob man mehr Fachwissen hat (kann sich auch ein Normalo ergooglen), sondern es geht darum, was man mit solchen Anlagen verbindet und ob man eine Leidenschaft für das Hobby hat.

Nur deshalb, weil Flashbacker öffentlich traurig über den Abgang ist, würde ich ihm nie die Intelligenz in Frage stellen.
 

erdbeertom

Mitglied
Mitglied seit
21. Mai 2019
Beiträge
17
Likes erhalten:
130
Da möchte ich auch einfach mal mit einsteigen und meine Meinung hierzu kund tun.

Natürlich blutet mir genauso das Herz, wenn ich lese was allein dieses Jahr an tollen Fahrgeschäften unsere Plätze verlassen. Sei es jetzt alte bekannte mit denen mal gefühlt aufgewachsen ist, oder Exoten die es nur einmal gab.

Aber ist das nicht einfach der Lauf der Zeit?
Die Volksfestplätze haben im laufe der vielen vielen Jahre immer ihr Gesicht verändert und waren ein Spiegel der jeweiligen Ära. Fahrgeschäfte haben immer schon den Markt verlassen aus den verschiedensten Gründen. Der einfachste weil sie einfach aus der Mode gekommen sind, nicht mehr genug Fahrgäste anlocken um rentabel zu laufen, die Betriebskosten die Einnahmen überstiegen.
Es gab auch schon früher viele Exoten, die entweder nicht so wie geplant angenommen wurden, oder dem Betreiber wegen technischer Mängel zur Weißglut brachten.
Oder ganz banal ein altes Geschäft geopfert wurde, um ein neues anzuschaffen.
Genauso wie wir uns wohl damit abfinden müssen, dem Ende der Ära der Groß-Achterbahnen entgegen zu schauen.


Ob der derzeitige Trend von Klappgeschäften, Starflyern, Freefall-Tower und Propellern die Antwort ist, ich weiß es nicht. Es ist eben momentan der aktuelle Trend, und der Spiegel unserer Zeit.
Aber solange es Hersteller gibt die neue Fahrgeschäfte auf den Markt bringen, es die Schausteller gibt, die diese Neuheiten anschaffen und uns präsentieren. Genauso wie es immer wieder eine gelungene Reaktivierung und Umgestaltung eines alten Klassikers gibt.....mache ich mir jetzt um den Fortbestand der Volksfest-Szene Deutschlands keine akuten Sorgen.

Und auch nächstes Jahr werden wir sicher wieder einen Liebling verabschieden müssen.....
 
Oben